Newsticker

Gluthitze, Trinkpausen und am Ende die eiskalte Dusche

1:2-Heimpleite nach spätem Gegentor

Er war am Ende glücklich, der 2:1-Auswärtssieg des gut in die Runde gestarteten FC Ober-Abtsteinach in Rimbach. Anders sieht die Lage bei den Blau-Weißen aus, in den 3 Heimspielen zum Saisonauftakt wurde lediglich ein Püntchen geholt – zu wenig. Allerdings war die Mannschaft nach den personellen Turbulenzen in der letzten Zeit auch wieder neu zusammengestellt und man muß dem Team um seinen neuen Trainer Ayhan Özdemir noch Zeit geben, um sich zu finden.

Sengende Hitze verwandelte den Rimbacher Kunstrasen am Sonntag zu einem Backofen, was den Akteuren beider Mannschaften doch arg zu schaffen machte. Schiedsrichter Todisco aus Arheilgen legte in beiden Halbzeiten nach rund 30 Minuten eine vierminütige Trinkpause ein. Die erste Chance im den Witterungsverhältnissen angepaßten Match hatte der FCO, Timo Bickel klärte gegen Ronny Sauer allerdings zur Ecke, die nichts einbrachte (3.).

Youssef Zahidi war es, der die Rimbacher dann nach 10 Minuten in Führung brachte. Er marschierte durch in den Strafraum, der heraukommende Torwart André Hoppe konnte seinen ersten Schußversuch noch parieren, gegen den Nachschuß war dann aber doch machtlos, 1:0. Nach 15 Minuten hätte Frank Hirschhausen fast zum 2:0 abstauben können. Das klappte aber nicht und so mußte der FSV nach 25 Minuten den Ausgleich hinnehmen, als Marcel Rothermel nach einer Flanke aus dem Getümmel vor dem Tor heraus traf.

Lautstarke Proteste seitens der Rimbacher gab es in der 39. Minute, als ein vermeintlicher Treffer von Hirschhausen nicht anerkannt wurde. Zahidi hatte aus rund 22 m abgezogen, Hoppe konnte den Ball nicht festhalten und Hirschhausen staubte ab, aber es wurde auf Foulspiel am Torwart entschieden. Erneut Hirschhausen war es, der in der 41. Minute nach einem Solo-Lauf an Hoppe scheiterte.

In den zweiten 45 Minuten verflachte die Partie dann zusehends. Besonders beim FSV war vieles dann doch nur noch Stückwerk, der FCO zeigte sich reifer in der Spielanlage, konnte sich aber auch keine zwingenden Möglichkeiten herausspielen. Erst zum Ende hin wurde es nochmal munterer, als Hirschhausen in der 82. Minute in den Strafraum eingedrungen war und nur das Außennetz traf. Da hatte der FSV-Anhang schon den Torschrei auf den Lippen.

Als sich die Zuschauer schon mit dem Unentschieden arrangiert hatten, bescherte Philipp Kirschenlohr den Platzherren am Ende aber dann die eiskalte Dusche bei den hohen Temperaturen. Der FCO hatte gelauert und geduldig auf seine Chance gewartet. Und dann kamen sie noch einmal durch und es klingelte im FSV-Kasten. Bickel hatte keine Chance, Kirschenlohr tankte sich durch und zog ab, der Gast ging in der 88. Minute in Führung. Der FSV Rimbach konnte in der Nachspielzeit nichts mehr entgegensetzen, alle waren sichtlich mit den Kräften am Ende und so blieb es bei der unglücklichen Heimniederlage. RR

Unbenannt

 

FSV Rimbach – FC Ober-Abststeinach 1:2 (1:1)

FSV Rimbach:

Timo Bickel – Michael Hinsch, Simon Saal, Rainer Fiebiger, Ayhan Özdemir, Sanel Delic, Heiko Mader, Hüseyin Sönmez, Frank Hirschhausen, Binjam Gebru, Youssef Zahidi. Eingewechselt und durchgewechselt: Daniel Fath (16.) und Tobias Baier (57.).

FC Ober-Abtsteinach:
André Hoppe – Felix Roth, Christoph Bergold, Tim Walz, Alexander Theobald, Philipp Kirschenlohr, Ronny Sauer, Florian Staier, Timo Flettner, Steffen Knapp, Marcel Rothermel. Eingewechselt: Nico Lammer, Veselin Georgiev und Stefan Zink.

Tore: 1:0 Zahidi (10.), 1:1 Rothermel (25.), 1:2 Kirschenlohr (88.).

SR.: Alfonso Todisco / SG Arheilgen

ZS.: 170

VK.: Keine

 

Bilder: www.wnoz.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen