Newsticker

FSV macht auch in Lindenfels keinen Stich – wieder 0:4

Vorsprung auf Relegationsplatz schrumpft auf 1 Punkt

Das war nix FSV! Nach der 0:4-Niederlage in Abtsteinach mußten sich die Blau-Weißen mit dem selben Resultat auch in Lindenfels geschlagen geben. Die Rimbacher Mannschaft hatte sich viel vorgenommen, mußte aber bereits nach 2 Minuten einem Rückstand hinterherrennen. Dem SVL gelang dann auch noch mit dem Pausenpfiff das 2:0, was den FSV´lern natürlich erst recht einen Knacks gab. Der Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz, den die FSG Bensheim innehat, beträgt jetzt nur noch einen Punkt.

DSC_0003

Wie bereits erwähnt, geriet der FSV bereits zu Beginn des Spiels in Rückstand. Nach einem Einwurf und einem verlorenen Zweikampf konnte Kai Schuster über die rechte Seite nach Vorne marschieren, seine Vorlage verwertete Patrick Klöss in der Mitte mit einem Heber über Timo Bickel, der zwar noch an den Ball kam, diesen aber nicht mehr festhalten konnte. Das war natürlich gleich zum Anfang „dumm gelaufen“. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs ließen die Rimbacher nur noch eine gute Torchance der Lindenfelser zu, als Timo Bickel bei einem Freistoß glänzend parierte und Andreas Höly den Nachuß relativ freistehend über die Latte jagte.

Der FSV selbst mühte sich redlich, fand aber irgendwie im Mittelfeld keinen rechten Zugriff auf das Spiel, welches dennoch eher Richtung SVL-Tor lief, als andersherum. Aber im Abschluß fehlte hier und da ein bißchen Glück, vor allem bei Versuchen von Samir Amini, Nicolas Merker und Simon Saal. Das 2:0 fiel unmitelbar mit dem Halbzeitpfiff, die Partie wurde gar nicht mehr angestoßen. Gemacht hat es erneut Patrick Klöss, wieder war über die rechte Lindenfelser Seite zuvor die Post abgegangen.

DSC_0005

Das spielte den Gastgebern natürlich in die Karten, in der zweiten Halbzeit hatten sie nun alles im Griff. Nach Patrick Klöss kam auch Andreas Höly zu einem Doppelpack. In der 62. schloß er einen Konter bei einer 3 auf 1-Situation zum 3:0 ab, sechs Minuten später sorgte er mit dem 4:0 für die endgültige Entscheidung. Der FSV suchte weiter sein Heil in der Offensive, hatte dann beim ein oder anderen Gegenstoß der Lindenfelser dann aber auch das Glück auf seiner Seite, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Erst in der Schlußphase bekam Max Klöss im Lindenfelser Tor noch ein bißchen Beschäftigung, wobei er die Schüsse von Frank Hirschhausen und Nic Sanchez allerdings parieren konnte. RR

SV Lindenfels – FSV Rimbach 4:0 (2:0)

SV Lindenfels:
Max Klöss – Stefan Keindl, Andreas Höly, Kevin Schröder, Benjamin Stanka, Kai Schuster, André Wörle, Julian Prikel, Patrick Klöss, Marcel Schneider, Patrick Arras. Eingewechselt: Peter Meister (46.).

FSV Rimbach:

Timo Bickel – Sebastian Alter, Sanel Delic, Rainer Fiebiger, Samir Amini, Ayhan Özdemir, Nicolas Merker, Hüseyin Sönmez, Heiko Mader, Elvis Alimi, Simon Saal, Eingewechselt: Nicolas Sanchez (46.) und Frank Hirschhausen (58.).

Tore: 1:0, 2:0 P. Klöss (2./45.), 3:0, 4:0 A. Höly (62./68.).

SR.: Jörg Ballweg / SV Zwingenberg

ZS.: 100

VK.: Keine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen