Newsticker

FSV landet Auswärts-Dreier in Lindenfels

Zu einem letztlich klar verdienten 4:1- Sieg kam die FSV-Elf am Sonntag beim SV Lindenfels. Hatte man die Anfangsphase noch etwas „verbummelt“ und war nach 3 Minuten bereits in Rückstand geraten, so war das Team fortan die spielbestimmende Mannschaft auf dem Lindenfelser Sportplatz, dem der ersatzgeschwächte SVL außer bei Standardsituationen wenig entgegenzusetzen hatte.

 

Es ging denkbar ungünstig los für die Blau-Weißen. Nachdem der SV eine eigentlich vermeidbare Freistoßflanke in den Strafraum brachte, agierte man etwas lasch im Abwehrverhalten. Nachdem das Leder zwei-, dreimal hin- und herging, landete es schließlich in den Maschen, Andreas Höly war es, der den Ball versenkte. Fortan bekam der FSV dann aber Oberwasser. Einige Schüsse aus der zweiten Reihe verfehlten das Ziel zunächst deutlich, kamen dann aber immer ein Stückchen näher Richtung Tor. In der 21. Minute zwang Ylli Cermjani den Lindenfelser Keeper Max Klöss zu einer Glanzparade, als er aus 17 m abgezogen hatte. Den anschließenden Eckball konnten die Platzherren nicht richtig klären, Cermjani besorgte aus 14 m den Ausgleichstreffer.

 

Rimbach marschierte und suchte den Abschluss. Die größte Chance vergab Frank Hirschhausen, als er den Ball volley volles Rohr und volles Risiko über das Tor schoß. Ein Elfmeter in der Nachspielzeit der ersten Hälfte brachte dann die Pausenführung für die Özdemir-Jungs. Max Klöss hatte Nico Pfahl zu Fall gebracht und Amir Duric verwandelte sicher.

Fünf Minuten nach der Pause was es Pfahl selbst, der die Rimbacher Nerven noch etwas mehr beruhigte. Duric hatte sich bis zur Torlinie durchgespielt, seinen Rückpass verwertete Pfahl zum 3:1. In der Folge hatten Hirschhausen (65.) und Cermjani (70.) gute Möglichkeiten, das Spiel endgültig zu entscheiden, beide verzogen jeweils knapp. Auf der Gegenseite hätte es dann 10 Minuten vor dem Ende noch einmal spannend werden können, aber der Schuß von Jochen Rettig donnerte an den Querbalken. Dennoch hatte Rimbach alles im Griff und man musste nicht befürchten, dass es noch kippen könnte. Spätestens mit dem 4:1 von Cermjani, der im Strafraum noch einen Gegenspieler stehen ließ und aus 10 m abzog, war das Match entschieden. RR

SV Lindenfels – FSV Rimbach 1:4 (1:2)

SV Lindenfels:

Max Klöss – Benjamin Stanka, Lars Blessing (75. Jochen Rettig), Kevin Schröder (23. Julian Prikel), Dirk Fendrich, Robin Hördt, Peter Meister, Justin Hördt, Andreas Höly, Roman Meister (70. Lars Trautmann), Antoine Vernon.

FSV Rimbach:

Thorsten Rühl – Sebastian Alter, Rainer Fiebiger, Ufuk Gül, Nic Sanchez, Cetin Erciyas (45. Sven Linßen), Hüseyin Sönmez, Nico Pfahl, Ylli Cermjani, Amir Duric, Frank Hirschhausen (70. Philipp Weis).

Tore: 1:0 Höly (3.), 1:1 Cermjani (21.), 1:2 Duric (45.+1/FE), 1:3 Pfahl (50.), 1:4 Cermjani (86.).

SR.: Klaus Müller / TV Crumstadt

ZS.: 100

VK.: Keine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen