Newsticker

Traumtor von Nic Sanchez als Schlußpunkt einer tollen Saison

FSV beendet die Runde als Dritter / Ylli Cermjani geht nach Weinheim

Am Ende hat es dann eben doch nicht sollen sein, durch ein 3:3-Unentschieden gegen die FSG Bensheim verpasste der FSV Rimbach den Aufstiegs-Relegationsplatz und schließt die Verbandsrunde in der Kreisliga A als Tabellendritter ab.  In die Relegation gegen den TV Lorsch marschiert der TSV Reichenbach, der den FSV im Schlussspurt noch abgefangen hat. Mit dem 3:3 gegen die FSG geht eine tolle Spielzeit zu Ende, vor der die Rimbacher eigentlich abgestiegen waren und nur durch das Wohlwollen sämtlicher Fußballgötter in der A-Klasse bleiben durften. Dieses Glück von vor einem Jahr hat nun am Schluß gefehlt, im Endspurt gingen dem Team ein bißchen die Körner aus und genau zur falschen Zeit wurde die Mannschaft von Verletzungspech und einer roten Karte heimgesucht. Natürlich war die Enttäuschung im ersten Moment groß, doch dann wich sie der Freude, denn die Mannschaft hat ihren Fans in der abgelaufenen Runde viel Freude bereitet, neben Eintracht Bürstadt mit 86 Treffern die zweitmeisten Tore der Liga geschossen und die Heimtabelle als Erster abgeschlossen. So hellten sich die Mienen kurze Zeit nach Spielende bei einem Freibier wieder auf, auch die zweite Mannschaft trug zur guten Laune etwas bei, denn sie schlug die SG Winterkasten/Gadernheim mit 5:1.

Es ist schlußendlich müßig, darüber zu diskuttieren, warum gegen die Bensheimer nicht gewonnen werden konnte, die Chancen waren vorhanden. Als fast aus heiterem Himmel das 1:1 gefallen war, wurde es still im Rimbacher Stadion, die Fans waren geschockt. Und auch die Mannschaft verlor für 6 Minuten den Faden, in dieser Zeit zog Bensheim auf 3:1 davon. Aber der FSV kämpfte nocheinmal verzweifelt und erzielte am Schluß dann noch ein Unentschieden.

Amir Duric war es, der nach 10 Minuten von Links haarscharf am zweiten Pfosten vorbeischoss, zwei Minuten später scheiterte Ylli Cermjani am starken FSG-Keeper Hanifi Durak, der nach einer Viertelstunde auch gegen Ufuk Gül´s Weitschuss parierte. Auf der Gegenseite schoß Almir Gashi am Rimbacher Tor vorbei, ein Freistoß von Leonardo Muzhaqui landete in den Armen von Thorsten Rühl, der wie sein Gegenüber eine gute Partie bot. In der 22. Minute scheiterte Nico Pfahl an Durak. Aber auch die Gäste blieben gefährlich, zeigten deutlich, dass sie keine Punkte verschenken wollten. Nachdem Gashi nocheinmal knapp vorbeischoss, zwang er Rühl zu einer Glanzparade (26.). Die letzten Minuten der ersten Hälfte gehörten dann wieder dem FSV, ein Heber von Pfahl ging über Durak und das Tor, ein Schuß von Cermjani ging unfassbarerweise am Tor vorbei, den hatten alle eigentlich schon drin gesehen. So ging es mit 0:0 in die Pause.

Rimbach, das schon in der ersten Halbzeit leicht spielbestimmend war, wollte es nun wissen, Nic Sanchez geriet bei einem Schußversuch leider in Rücklage, dementsprechend segelte der Ball über die Latte (49.), Teufelskerl Durak blieb Sieger gegen Cermjani aus kurzer Distanz (55.). In der 67. Minute wieder eine Schrecksekunde für den Rimbacher Anhang, aber Rühl zeigte nach einem Konter eine tolle Parade gegen Muzhaqui. Dann aber endlich das zunächst erlösende Tor für die Blau-Weissen. Cermjani hatte nach Rechts auf Duric gelegt, der passte vor das Tor, wo Pfahl zum 1:0 einnetzte (69.).

Auch im Anschluß suchte der FSV Rimbach sein Heil in der Offensive, wollte das zweite Tor machen. Aber der Schuss ging nach hinten los. Bei einem der immer seltener werdenden Entlastungsangriffe gelang Muzhaqui der Ausgleich. Zunächst konnte Rühl einen Schuß aus der zweiten Reihe mit einem starken Reflex noch zur Seite abwehren, aber Muzhaqui stand genau richtig und staubte ab (77.). Damit war natürlich immer noch nichts entschieden, aber Rimbach verlor kurzzeitig den Überblick, Farhan Malik setzte sich am Strafraum durch und traf aus 16 m flach ins Eck zum 1:2 (79.). Und auch jetzt hatte man als Zuschauer noch Hoffnung, der FSV hat gerade in der Schlußphase schon viele Tore gemacht. Die Hoffnung schwand aber, als Gashi aus 18 m zum 1:3 unter die Latte traf (83.).

Trotz dieses Nackenschlages bewies die Mannschaft aber Moral. Nach Vorlage von Duric verkürzte Cermjani auf 2:3 (88.). Für den Schlußpunkt des Spiels und der gesamten Runde sorgte Nic Sanchez in der 96. Minute (die Trinkpausen wurden nachgespielt). Sein Hammer aus 28 Metern schlug unhaltbar im Winkel ein, kurz darauf war das Spiel zu Ende.

Bereits vor dem Anpfiff hat der FSV Ylli Cermjani verabschiedet. Roland Rettig und vor allem der sportliche Leiter, Thomas Ginader, sprachen ein paar Worte. Cermjani schließt sich nach seinem Jahr in Rimbach nun der TSG 62/09 Weinheim an. Thomas Ginader überreichte ihm ein Trikot mit den Unterschriften seiner Mitspieler. Wir wünschen Ylli alles erdenklich Gute für seine weitere sportliche Karriere! RR

    

FSV Rimbach – FSG Bensheim 3:3 (0:0)

FSV Rimbach: Thorsten Rühl – Sebastian Alter, Nicolas Sanchez, Sven Linßen, Ayhan Özdemir, Nico Pfahl, Ylli Cermjani, Hüseyin Sönmez, Luca Strubel, Amir Duric, Ufuk Gül. Eingewechselt: Saldiray Durmaz 828.) und Daniel Fath (87.).

FSG Bensheim: Hanifi Durak – Siwan Arsan, Patrick Kolleczek, Ahmad Koperly, Mehmet Sahin, Farhan Malik, Xhino Dushaj, Leonardo Muzhaqui, Almir Gashi, Klaudi Buraku, Baris Bostan. Eingewechselt: Irenee Habineza (46.) und Ahmet Sujad Abdulahi (58.).

Tore: 1:0 Pfahl (69.), 1:1 Muzhaqui (77.), 1:2 Malik (79.), 1:3 Gashi (83.), 2:3 Cermjani (88.), 3:3 Sanchez (90+6).

SR.: Falk Burmeister / SV 1911 Traisa

VK.: Keine

ZS.: 150

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen