Newsticker

Gute Runde vernebelt nicht den Blick

Der FSV Rimbach blick optimistisch in die neue Runde

Neuzugänge Saison 17/18 Neuzugänge FSV Rimbach Saison 2017/18

Auch wenn es am Ende mit dem greifbar nahen Relegationsplatz nicht geklappt hat, hat der FSV Rimbach doch eine „tolle A-Liga-Saison“ gespielt. Das ist die feste Überzeugung von Spielertrainer Ayhan Özdemir (34), der jetzt in Rimbach in die dritte Saison geht. Der dritte Platz, das Mitspielen bei den absoluten Favoriten ist besonders bemerkenswert, weil der FSV in der Saison davor quasi nur wegen einer Entscheidung am grünen Tisch „dem Abstieg von der Schippe gesprungen“ ist.

Das hatte mehrere Gründe, zu denen auch der „Glücksfall Ylli Cermjani“ zählt, der – so Özdemir – „Fußball wie kein anderer lebt“ und der dem FSV mit seinen Toren und Vorlagen sehr geholfen hat. Dazu zählte aber auch die mannschaftliche Geschlossenheit in einem relativ kleinen Kader, auf die der Spielertrainer stets besonderen Wert legt. Ein hervorragender Start in die Rückrunde mit sieben Siegen in Folge schuf die Basis.

Dennoch oder gerade deshalb – nicht zuletzt wegen des nachvollziehbaren Wechsels von Ylli Cermjani zur TSG Weinheim – schätzen der Spielertrainer und seine Mitstreiter im Verein, sein neuer Co-Trainer Daniel Fath, der sportliche Leiter Thomas Ginader oder Steffen Dörr vom Spielausschuss, die Lage realistisch ein. Sie streben einen guten einstelligen Tabellenplatz, Platz acht oder besser, an.

Diesen relativ bescheidenen Wunsch weiß Özdemir sehr gut zu begründen. Von oben und unten kommen mit dem SV Winterkasten, dem FC 07 Bensheim II und den beiden Aufsteigern SV Lörzenbach und SSV Reichenbach vier starke Mannschaften dazu. Die Favoriten des letzten Jahres wie VfB Lampertheim und TSV Reichenbach haben sich auch nicht verschlechtert und manche Teams wie der FC Ober-Abtsteinach und der SV Unter-Flockenbach II haben sich enorm verstärkt.

Özdemir geht es darum, mit einem guten Start erst gar nicht in die Bredouille zu kommen, dem Druck ausgesetzt zu sein, der lähmt und die benötigte Lockerheit verhindert, wie der FSV gerade in der vorletzten Saison erleben musste. Das Augenmerk liegt in der Integration der Jugendspieler, wovon ein ganzer Schwung zum Gesamtkader stößt. Ein Teil davon hat sich bereits in der Rückrunde bewährt und der Mannschaft wertvolle Dienste geleistet, wie sich Özdemir freut: „Wir konnten die A-Jugendlichen halten. Alle haben mit Euphorie zugesagt.“

Auf der offiziellen Liste der Zugänge stehen ebenso Lars Bangert, Ozan Ceneli (beide vom FSV Zotzenbach) und Ermin Karadolami (SV/BSC Mörlenbach). Simon Saal spielt wieder mit und auch Heiko Mader kehrt zurück. Sie alle stoßen zu den bewährten Kräften von der Torhüterposition mit Thorsten Rühl und Timo Bickel über Rainer Fiebiger, Ufuk Gül, Nicolas Sanchez, Hüseyin Sönmez, Frank Hirschhausen und Amir Duric dazu, der sich regelmäßig ganz oben in die Torjägerlisten einträgt.

Bereits zu Beginn seiner Amtszeit in Rimbach hat Özdemir geäußert, dass er so weit kommen will, nicht immer mitspielen zu müssen: „Ich möchte der Mannschaft das Vertrauen schenken und dazu steht mir ein guter Kader zur Verfügung.“ Mit Fath, der sich in den letzten zehn Jahren stets selbstlos und engagiert in den Dienst von Mannschaft und Verein gestellt hat, hat er einen Co-Trainer zur Seite, der sich verstärkt der Spiel- und Trainingsanalyse mit neuesten technischen Mitteln widmen wird.

Ähnliches gilt für die Zweite in der Kreisliga D zu sagen. Hier geht Trainer Christian Gölz in die zweite Saison. Unterstützung erfährt er von Neuzugang Marc Röth. Ansprechpartner und Bindeglied beider Teams bleibt der Sportliche Leiter Thomas Ginader.

Text/Quelle: Michael Kochendörfer (Odenwälder Zeitung)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen