Newsticker

Die Leistung reicht nach der Pause nicht aus für einen Punktgewinn

Reichenbach macht drei Tore in acht Minuten

Keine Punkte gab es für die 1. Herrenmannschaft des FSV am Sonntag beim SSV Reichenbach. Das Team vom Felsenmeer war in der 2. Halbzeit überlegen und untermauerte beim 3:0-Heimsieg seine Aufstiegsambitionen.

Die Rimbacher konnten die erste Halbzeit nach verhaltenem Beginn ausgeglichen gestalten. Die Platzherren, bei denen Firat Marankoz immer wieder über deren rechte Angriffsseite für Gefahr sorgte, indem er von Außen in den Strafraum lief, kamen zunächst nur zu wenigen Schußgelegenheiten. Simon Saal blockte aber den Versuch von Ardian Reqica zur Ecke (10.), Elemin Bihorcic zielte nicht genau genug (12.) und Dominik Schuch parierte gegen Reqica aus 15 m (45.). FSV-Chancen waren nicht zu verzeichnen, somit ging es torlos in die Pause. Dem FSV war es gelungen, das Match ausgeglichen zu gestalten. Dies sollte sich nach dem Seitenwechsel aber ändern.

Vom Anpfiff weg erhöhte Reichenbach nun die Schlagzahl und Rimbach mußte auf Entlastungsangriffe hoffen. So geschehen in der 50. Minute, Lars Bangert eröffnete sich eine Chance, aber Torwart Nico Schmitt konnte parieren, ebenso wie bei einem Schuß von Frank Hirschhausen, den er aus dem Winkel boxte (60.). Dies sollten allerdings die einzigen Rimbacher Chancen an diesem Tag gewesen sein.

Auf der Gegenseite konnte Hüseyin Sönmez die SSV-Führung noch verhindern, als er einen Außenrist-Schlenzer von Cuma Guengoer an Schuch vorbei noch von der Linie schlug (52.).  Dann war es aber um den FSV geschehen, binnen acht Minuten schlug es dreimal ein und das Spiel war gelaufen. In der 63. enteilte erneut Marankoz der FSV-Defensive, seine Hereingabe konnte Schuch noch parieren, aber Baris Oezden nahm das Leder auf und traf aus der Drehung zum 1:0 aus 14 m. Sein zweites Tor markierte er sechs Minuten später mit einem Freistoß aus rund 25 m von der rechten Seite, den er direkt verwandelte. Das dritte Tor war ein Kopfball-Aufsetzer von Patrick Kolleczek aus 10 m im Anschluß an eine Ecke (71.). Ansonsten passierte in dem Spiel quasi nichts mehr.

Durch die dritte Niederlage in Folge ist der FSV nun wieder mitten im Abstiegskampf angekommen. Hinter den Blau-Weißen lauern mit Lindenfels und Winterkasten gleich zwei Mannschaften, die zwei Spiele weniger ausgetragen haben. Und auch die Azzurri als derzeitiger Inhaber des Relegationsplatzes haben in den letzten Spielen konstant gepunktet. Der Abstand zu den Lampertheimern beträgt 4 Punkte.

Das am vergangenen Wochenende abgesetzte Spiel gegen den Vorletzten SG Nordheim / Wattenheim findet jetzt am Samstag (Ostern) um 15.00 Uhr statt.  RR

   

 

SSV Reichenbach – FSV Rimbach 3:0 (0:0)

SSV Reichenbach: Nico Schmitt – Vedat Sogukcesme, Jascha Kaffenberger, Ardian Reqica, Patrick Kolleczek (77. Dominik Essinger), Elemin Bihorcic, Ante Prskalo, Baris Oezden, Bastian Derigs (36. Cuma Guengoer), Fatos Ramadani (77. David Jafari), Firat Marankoz.

FSV Rimbach: Dominik Schuch – Sanel Delic, Simon Saal, Rainer Fiebiger, Sebastian Alter (66. Ozan Ceneli), Leon Schimunek (57. Luca Strubel), Ermin Karadolami (74. Marcel Kohl), Amir Duric, Frank Hirschhausen, Hüseyin Sönmez, Lars Bangert.

Tore: 1:0 Oezden (63.), 2:0 Oezden (69.), 3:0 Kolleczek (71.)

SR.: Thomas Liebrenz / TSV Höchst

ZS.: 100

VK.: Keine

 

Presse:

Echo

SSV Reichenbach – FSV Rimbach 3:0 (0:0). Der SSV bleibt dran an Spitzenreiter Olympia Lorsch. Den Dreier gegen Rimbach sicherte sich der Tabellenzweite mit einem starken zweiten Abschnitt. Vor der Pause leistete der FSV erfolgreich Widerstand. „Rimbach hat in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt, beide Mannschaften haben sich neutralisiert“, sagte SSV-Funktionär Peter Gehrisch. Nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste ihren Stil nicht mehr konsequent durch.

 

OZ

SSV Reichenbach – FSV Rimbach 3:0: Innerhalb von neun Minuten kassierte der FSV Rimbach drei Tore beim SSV Reichenbach. Rimbachs Sprecher Roland Rettig drückt es so aus: „Der FSV hat einfach nicht mehr mithalten können.“ Die erste Halbzeit hat Rimbach noch schadlos überstanden, zeitweise das Spiel ausgeglichen gestalten können. Zu Beginn der zweiten Hälfte eröffneten wagemutige Schüsse der Rimbacher sogar einige Chancen. So ein Schuss von Lars Bangert, den Reichenbachs Torwart Nico Schmitt parierte, und ein strammer Versuch von Hirschhausen aus 16 Metern, den Schmitt noch aus dem Winkel geboxt hat. Doch dann machte der SSV Dampf. In der 63. Minute hatte Rimbachs Torwart Dominik Schuch einen Ball von Firat Marankoz noch abgewehrt. Den Abpraller verwertete Baris Özden aus 14 Metern. Sieben Minuten später setzte er das 2:0 obendrauf, mit einem direkt verwandelten Freistoß. Und in der 72. Minute war Patrick Kolleczek mit einem Kopfballaufsetzer aus zehn Metern nach einer Ecke zur Stelle.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen