Newsticker

Derby: 2:4-Niederlage gegen den SV Lörzenbach

Rimbach. Der SV Lörzenbach hat sich in der Fußball-Kreisliga A mit dem ersten Sieg nach vier Unentschieden wieder den zweiten Tabellenplatz und damit die Teilnahmemöglichkeit an der Aufstiegsrelegation zurückgeholt. Mit 4:2 Toren gewann die Elf von Trainer Marcel Hanstein das Nachbarschaftsderby beim FSV Rimbach vor 280 Zuschauern. Während die Gäste jubeln konnten, ziehen bei den Hausherren immer dunklere Wolken auf, denn sie verweilen weiter auf dem Abstiegsrelegationsrang.

Die Rimbacher fanden zunächst besser in die Begegnung und gingen schon nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung, als Ufuk Gül einen Patzer der Lörzenbacher Abwehr nach einem langen Pass eiskalt verwertete. Doch der Gegentreffer schien die Gäste aufzuwecken, die nun wacher agierten und nur drei Minuten später den Ausgleich erzielten. Pascal Eisele setzte sich im linken Strafraum in seiner unnachahmlichen Manier durch, legte quer auf Ingo Dörsam, der nur noch ins leere Tor einschieben brauchte.

Nun war Lörzenbach im Spiel und legte nach. Nach einer halben Stunde legte Marcel Kilian den Ball Silas Zeiß schön in die Gasse, der passte vors Tor, wo Philip Trares der Abnehmer zum 2:1 war. Rimbach bot sich aber nur zwei Minuten später die Ausgleichschance, doch Frank Hirschhausen scheiterte frei aus acht Metern an SVL-Torwart Dominik Sobolewski. Dann war aber wieder der Gast an der Reihe: Abermals Marcel Kilian steckte den Ball zu Pascal Eisele durch, der sich einmal mehr im Strafraum durchsetzte und zum 3:1 abschloss. Den Gastgebern boten sich noch zwei gute Freistoßmöglichkeiten von der Strafraumgrenze, doch beide Male wurde der Ball von der Mauer entscheidend abgelenkt.

Die zweite Halbzeit war gerade einmal acht Minuten alt, als Ingo Dörsam den Hammer auspackte: Aus gut 25 Metern erwischte er den Ball mit dem Vollspann, der mit voller Wucht im Winkel des Rimbacher Gehäuses einschlug – 4:1 für den SVL. Nach einer Stunde war erneut Eisele durch, doch FSV-Keeper Dominik Schuch bekam noch die Finger an den Ball.

Doch beim FSV keimte noch einmal Hoffnung auf, als der nach seiner Verletzungspause eingewechselte Amir Duric einen an ihm selbst verursachten, aber nicht unumstrittenen Elfmeter zum 2:4 verwandelte. Nur zwei Minuten später kam Duric erneut zum Abschluss, doch Tim Krauß kratzte den Ball von der Linie. „Wenn der reingegangen wäre, wäre vielleicht noch was drin gewesen“, meinte FSV-Sprecher Roland Rettig. Doch mehr ließen die Gäste nicht zu, die ihrerseits noch einige gute Konterchancen hatten, darunter einen Pfostentreffer von Trares. „Da gab es auch noch einige Abseitsentscheidungen, bei denen uns Schiedsrichter Gottschalk gnädig war“, sprach Rettig von einem verdienten Sieg der Gäste.
FSV Rimbach: Schuch, Saal, Özdemir, Fiebiger, Alter, Hirschhausen, Sönmez, Gül, Bangert, Adler; eingew.: Duric.
SV Lörzenbach: Sobolewski, Brabandt, Krauß, Schuster, Schumacher, Zeiß, M. Kilian, D. Dörsam, I. Dörsam, Trares, Eisele.
Tore: 1:0 Gül (10.), 1.1 I. Dörsam (13.), 1:2 Trares (30.), 1:3 Eisele (40.), 1.4 I. Dörsam (53.), 2:4 Duric (64./FE). – Zuschauer: 280. – Schiedsrichter: Gottschalk (Bad König). jün

 

Quelle: www.wnoz.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen