Newsticker

Bääääm – da ist das Ding / FSV holt ersten Dreier

Hochspannung beim 5:4 in Bensheim / Schröder netzt dreifach

Nee nee, für Herzkranke war das nichts am Sonntag in Bensheim! Bei hochsommerlichen Temperaturen siegten die Blau-Weißen beim FC 07 II mit 5:4 Toren. Nach einer 3:0-Führung schienen die FSV´ler auf einem sehr guten Weg zum Auswärtssieg, aber die Bensheimer konnten das Spiel ausgleichen. Rimbach schlug aber zurück und ging erneut mit 2 Toren in Führung. Die Platzherren kamen aber noch einmal heran, so herrschte Dramatik bis zum Ende. Der Sieg des FSV Blau-Weiß kam durch enormen Einsatzwillen und mannschaftliche Geschlossenheit zustande und war am Ende dann auch verdient.

    

Zu Beginn hatte Rimbach allerdings Glück, als ein abgefälschter Schuß von Alaa Alhamo nur knapp am linken Pfosten vorbeiging (3.). Die erste gefährliche Szene des FSV brachte dann das 0:1. Ein Versuch von Lars Bangert wurde zur Ecke abgeblockt in deren Anschluß Ufuk Gül den Ball im Tor unterbrachte (7.). Auf der Gegenseite parierte Julian Blümle im FSV-Tor einen Schuß von Tobias Kurz aus etwa 10 m und hielt damit die knappe Führung fest (14.). Ein Doppelschlag von Christopher Schröder schraubte das Resultat binnen 2 Minuten auf 0:3 und trieb die Bensheimer schier zur Verzweiflung. Diese waren daran allerdings nicht ganz unbeteiligt, denn Schröder konnte zweimal in einen Querpaß sprinten, noch einige Meter gehen und dann vollenden. Beim 0:3 half dabei allerdings der Innenpfosten mit (21./22.). Nachdem unmittelbar nach Wiederanstoß erneut Blümle stark parierte, dieses mal gegen Nick Wiegand aus 20 m, hätte Schröder fast einen Hattrick innerhalb von 3 Minuten vollbracht, aber dieses Mal blieb Dominique Schweizer im Bensheimer Tor der Sieger in diesem Duell (24.).

    

Rimbach dann nochmal im Glück, als nach einem Konter der Ball nur knapp am Gehäuse vorbeiging (32.). Doch auch da ahnte noch niemand, welche Dramatik das Spiel noch nehmen sollte, denn die Nullsiebener kamen mit einem Doppelschlag unmittelbar vor der Pause noch auf 2:3 heran, Florian Unrath und Nick Wiegand hatten getroffen und damit die eigene Mannschaft mit einem positiven Effekt in den zweiten Durchgang gepusht. Zehn Minuten waren dann gespielt, als Leon Schimunek im Strafraum den Ball spielte, ein Bensheimer Angreifer dabei zu Fall kam und der Schiedsrichter einen strittigen Elfmeter gab, den Bastian Zillig eiskalt zum 3:3 verwandelte. Ärgerlich, aber weiter ging´s! Rimbach, immer wieder von der Seitenlinie aus angetrieben, suchte sein Heil erneut in der Offensive und es kam zum dritten Doppelschlag der Partie. Zunächst brachte Schröder mit seinem dritten Tor den FSV mit 3:4 in Führung, zwei Minuten später erhöhte Schimunek auf 3:5 (60./62.).

    

Doch auch damit war der Widerstand der Gastgeber keinesfalls gebrochen, in der 75. brachte erneut Wiegand den FC auf 4:5 heran. Und es sollte eine sehr lange Schlußphase werden für den FSV Rimbach, denn mit Trinkpause gab es insgesamt 8 Minuten Nachspielzeit. Der FSV hatte Riesenchancen, den Sack zuzumachen, vergab diese aber. Nach einem Foul an Bangert im Strafraum scheiterte Adler mit einem Elfmeter an Keeper Schweizer (80.) und ein Schuß von Bangert wurde noch an den Außenpfosten abgefälscht (84.). Aber Rimbach haute alles raus, was bei der Hitze noch ging und ließ vom Gegner nur noch zwei Schüsse aus der 2. Reihe zu.

Nach dem erlösenden Schlußpfiff war es vollbracht, die ersten Punkte der Saison sind auf dem Konto. Und die Steine, die gepurzelt sind, hat man wahrscheinlich bis ins heimische Rimbach fallen hören …!

  Elfmeter Zillig

  Elfmeter Adler

 

FC 07 Bensheim II – FSV Rimbach 4:5 (2:3)

FC 07 II: Dominique Schweizer – Tobias Kurz (64. Daniel Nischwitz), Nick Wiegand, Christian Bader (29. Marvin Gilbert), Manuel Dürr, Philmon Kefle (80. Alessandro Zocco), Georg Hutter, Bastian Zillig, Florian Unrath, Alaa Alhamo, Daniel Kloster.

FSV Rimbach: Julian Blümle – Sebastian Alter, Sven Linßen, Rainer Fiebiger, Ufuk Gül, Leon Schimunek, Luca Tylle, Hüswyin Sönmez, Christopher Schröder, Lars Bangert, Robin Adler. Eingewechselt: Yannick Everling (35.), Tobias Baier (90+), Marcel Kohl (90+).

Tore: 0:1 Gül (7.), 0:2 Schröder (21.), 0:3 Schröder (22.), 1:3 Unrath (42.), 2:3 Wiegand (44.), 3:3 Zillig (FE/55.), 3:4 Schröder (60.), 3:5 Schimunek (62.), 4:5 Wiegand (75.).

SR.: Axel Hoffmann / FSV Spachbrücken

ZS.: 24

VK.: Keine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen