Newsticker

Niederlage in letzter Minute

SV Lörzenbach kennt keine Gnade und gewinnt das Derby 4:3

Ganz nah dran am Punktgewinn war der FSV Rimbach im Derby der Fußball-Kreisliga A gegen den SV Lörzenbach. Dann kam die Schlussminute, und da vollendete Simon Hechler einen schnellen Konter zum 3:4-Endstand. Hechler stand goldrichtig. „Unterm Strich“, so kommentierte Rimbachs Sprecher Roland Rettig, „war der Sieg der Gäste verdient. Sie hatten die besseren Chancen.“ Damit meinte er vor allem die starke Druckphase der Lörzenbacher zu Beginn der zweiten Halbzeit, als Hechler, Jonas Fetsch und Patrick Feller beste Chancen vergaben.

Aber auch so hatte Lörzenbach die Antwort auf Rimbachs Aufbegehren im Kampf gegen den Abstieg „stets auf dem Fuß“. Mit einem Schuss aus 20 Metern nach Vorarbeit von Hüseyin Sönmez brachte Ufuk Gül Rimbach in Führung (30.). Die Antwort gab Philip Trares, als er nur wenige Minuten später einen über Jonas Ripper eingeleiteten Konter zum 1:1 abschloss (35.). Noch vor der Pause erzielte Hechler die Lörzenbacher Führung. Er gab nach einem Trares-Schuss dem Ball noch den letzten Tick (40.).

Völlig überraschend fiel dann das 2:2 für Rimbach. Gül verwandelte einen Elfer, nachdem Karadolami mit zu hohem Fuß attackiert worden war (68.). Die Antwort ließ nur eine Minute auf sich warten. Patrick Feller stellte nach Vorarbeit von Fetsch die Lörzenbacher Führung zum 3:2 „vom Anstoß weg“ wieder her. Der Schuss von Gül aus 13 Metern zum 3:3 in der 72. Minute war für Rimbach letztendlich nur ein Hoffnungsschimmer, der durch das späte Tor von Hechler (91.) wie eine Seifenblase zerplatzte. „Wir haben bis zum Schluss um einen Punkt gekämpft“, bilanzierte Rettig das Derby, bei dem gut 220 Zuschauer für eine ansprechende Kulisse sorgten. Für Rimbach bleibt ein kleiner Trost, denn auch der TSV Aschbach verlor in Lindenfels und konnte sich somit nicht sichern, Schlusslicht FC 07 Bensheim II trat nicht an.


FSV Rimbach: Blümle; Ceneli, Saal, Leon Schimunek, Suthfeld, Keil, Bangert, Sönmez, Gül, Karadolami, Pfahl; eingewechselt: Schröder (65.), Everling (75.).
SV Lörzenbach: Sobolewski; A. Ripper, Kubitza, Ingo Dörsam, J. Ripper, Schumacher, Trares, Fetsch, Hechler, Feller, Burk; eingewechselt: Brabandt (24.), Tim Krauss (75.), Schuster (90 + 1).
Tore: 1:0 Gül (30.), 1:1 Trares (35.), 1:2 Hechler (40.), 2:2 Gül (68., Foulelfmeter), 2:3 Feller (69.), 3:3 Gül (72.), 3:4 Hechler (90.).
Schiedsrichter: Nguemnang (Weiterstadt) – Zuschauer: 220 – Beste Spieler: Gül, Sönmez / Trares, Kubitza. Mk

Bensheim hat nicht genügend Spieler

Bensheim. Aus personellen Gründen musste der FC 07 Bensheim II am vorletzten Spieltag der Fußball-Kreisliga A seine gestrige Auswärtspartie beim VfB Lampertheim absagen. „Wir hatten einfach nicht genügend Spieler“, erklärte FC 07 II-Spielertrainer Daniel Nischwitz. Die Gruppenliga-Elf des FC 07 ging an diesem Wochenende personell ebenso am Krückstock, von den A-Junioren und der AH ließ sich kurzfristig ebenfalls keine Unterstützung organisieren, sodass den Bensheimern nur die Absage am Samstagabend blieb. „Wir hatten keine andere Möglichkeit.“ Zum Saisonfinale am kommenden Sonntag will der FC 07 II wieder ein Team ins Rennen schicken: „Wir werden spielen“, kündigte Nischwitz an. Da Rimbach und Aschbach gestern nicht punkteten, hat das Schlusslicht nach wie vor Chancen auf den Ligaerhalt.

Quelle: www.wnoz.de (Text: Kochendörfer / Bilder: Lotz)

und www.echo-online.de (Bild von Dagmar Jährling)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen