Newsticker

Keine Leistung, keine Punkte

SV Kirschhausen gewinnt 6-Punkte-Spiel mit 6:2

O´zapft is! Auf dem Oktoberfest des SV Kirschhausen hat der FSV Rimbach am Samstag ordentlich einen eingeschenkt – oder besser gesagt eine Watsch´n – bekommen. Mit 2:6 musste man am Ende die Segel streichen. Gefehlt haben mit Ufuk Gül, Nicki Merker, Binjam Gebru und Lukas Hechler wichtige Spieler, aber auch beim Gegner waren laut Vereinsangaben 8 Mann ausgefallen. Nach viel Pech in der Anfangsphase ging es für den FSV dann dahin. Die Niederlage war verdient, da das Zweikampfverhalten bei den meisten nicht stimmte und die vielen individuellen Fehler überhandnahmen. Wie schon der FC Odin in der Vorwoche agierte auch der SVK mit vielen langen Bällen.

Die ersten 20 Minuten bis zum 0:2-Rückstand verliefen aus Rimbacher Sicht sehr unglücklich. Beim 1:0 köpfte David Horschler an den Pfosten, der Ball prallte gegen Julian Blümle und fand von dort den Weg in den Kasten (12.). Nach 15 Minuten gab es urplötzlich einen Elfmeter für Rimbach, warum, weshalb und wieso hatte auf dem Kirschhäuser Sportplatz allerdings niemand mitbekommen. Hüseyin Sönmez vergab die Chance zum Ausgleich, der Schuss ging am linken Pfosten vorbei. Drei Minuten später sorgte Schiedsrichter Joel Diriba vom JFV Alsbach-Auerbach erneut für Aufregung. Mario Helfert haute den Ball aus rund 25 Minuten ins Tor, der Unparteiische verweigerte dem Treffer die Anerkennung und entschied auf Freistoß für Rimbach wegen Foulspiels. Nach minutenlangen Diskussionen war die Verwirrung komplett, denn dann entschied er sich um und es stand dann doch 2:0 für Kirschhausen.

In der Folge hatte Maurice Dieter zwei recht gute Möglichkeiten, den Anschluss herzustellen, konnte diese aber nicht verwerten (25./30.). Bis zur Pause konnte Julian Blümle im Tor noch zwei weitere Gegentreffer bei Fernschüssen vermeiden. Mit 0:2 ging es in die Kabinen, 5 Minuten nach der Pause war das Spiel dann entschieden. Nach einem Fehlpass wurde Gümrah Kumru nicht energisch genug attackiert, setzte sich im Strafraum durch und traf aus 10 m ins lange Eck. Kirschhausen drehte auf, Rimbach fiel zusammen wie ein Kartenhaus, die Gastgeber machten zwischen der 50. Und 64. Minute 4 Tore, es gab aber auch fast keine Gegenwehr seitens des FSV. Mario Helfert traf erneut aus rund 25 m (55.), auch Maximilian Biereder (62.) und Maximilian Schäfer (64.) trafen per Distanzschuss in die Rimbacher Maschen.

Nachdem bei den Platzherren die Kräfte etwas schwanden, kam der FSV dann doch noch zu zwei Treffern. Abdalaziz Amin machte in der 69 mit einem Drehschuss das 6:1, für weitere Ergebniskosmetik sorgte Jonas Keil in der 83. Aus 7 m. RR

SV Kirschhausen – FSV Rimbach 6:2 (2:0)

SV Kirschhausen: Simon Ende, Maximilian Hafner, Remo Kittel, David Horschler, N.N., Mario Helfert (75. Georgios Kaldanis), Sascha Schmitt, Maximilian Schäfer, Gümruh Kumru, Alen Cvijanovic, Maximilian Biereder (71. Kerem Erkan König).

FSV Rimbach: Julian Blümle, Denis Yousief (53. Abdalaziz Amin), Okan Ceneli, Rainer Fiebiger, Alexander Klische (24. Denis Alimi), Dominik Suthfeld, Yannick Everling, Hüseyin Sönmez, Jonas Keil, Ermin Karadolami, Maurice Dieter. Ebenfalls eigewechselt: Bou Sarjo (59.).

Tore: 1:0 Horschler (12.), 2:0 Helfert (18.), 3:0 Kumru (50.), 4:0 Helfert (55.), 5:0 Biereder (62.), 6:1 Amin (69.), 6:2 Keil (83.).

SR.: Joel Diriba  (JFV Alsbach / Auerbach)

ZS.: 80

VK.: Sönmez verschießt Elfmeter (FSV / 15.).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen