Newsticker

Kreispokalfinale der Frauen in Birkenau

DSG gegen Olympia Lorsch in der Außenseiterrolle

Im Halbfinale des Fußball-Kreispokals erzielte Anouk Weirich noch den 1:0-Siegtreffer für die DSG Rimbach/Auerbach beim SV Unter-Flockenbach, im heutigen Finale gegen Olympia Lorsch fehlt die Haupttorschützin aber aufgrund einer Verletzung. Bild: Sascha Lotz

„Gehen auf dem Zahnfleisch“

Fußball: DSG Rimbach/Auerbach trifft im Finale des Frauen-Kreispokals auf Olympia Lorsch

Rimbach. Eigentlich würde sich Jens Klische auf den heutigen Mittwochabend freuen, doch wenn die Fußballerinnen der DSG Rimbach/Auerbach um 20 Uhr auf dem Platz des VfL Birkenau gegen die Frauenvertretung von Olympia Lorsch zum Endspiel um den Kreispokal antreten, plagen ihren Trainer große personelle Sorgen. Und das ausgerechnet vor solch einer Partie. So sieht er den Gruppenligisten gegen den Verbandsligisten von der Bergstraße dann auch ganz klar in der Außenseiterrolle.

Der Frauen-Wettbewerb findet freilich unter anderen Bedingungen als bei den Herren statt. So hatten sich hier nur vier Mannschaften für den Kreispokal angemeldet. So ging es für Rimbach/Auerbach gleich mit dem Halbfinale los, das die DSG gegen den eine Klasse tiefer auflaufenden SV Unter-Flockenbach mit 1:0 Toren gewann und damit schon im Finale stand. „Das war ein zwar knapper, aber verdienter Sieg“, sagt er im Rückblick und ist zufrieden, dass die Pflichtaufgabe erfüllt worden ist.

Gegen Lorsch wartet auf die Spielgemeinschaft aber nun eine schwere Aufgabe, schließlich spielen die Olympia-Frauen in der Verbandsliga eine hervorragende Rolle. Am vergangenen Samstag mussten sie im Spitzenspiel gegen die SG Egelsbach vor eigenem Publikum zwar eine 1:2-Niederlage hinnehmen und den ersten Platz an den Kontrahenten abgeben, sind aber bei Punktgleichheit nach wie vor im Rennen um die Meisterschaft dabei.

Ganz anders stellt sich die Situation bei Rimbach/Auerbach dar. Bei den Fußballerinnen ist gerade eine Erkältungswelle unterwegs – „nicht Corona, es gibt auch noch normale Erkrankungen“, wie Klische anmerkt –, zudem gibt es einige verletzte Spielerinnen, darunter auch die Haupttorschützin Anouk Weirich, die gegen die Unter-Flockenbacherinnen den Siegtreffer erzielte. So liegt die DSG aktuell mit zwei Unentschieden aus fünf Spielen auf dem siebten und letzten Rang der Gruppenliga. Immerhin erreichte sie am vergangenen Samstag ein 2:2-Unentschieden gegen den Tabellenvorletzten Opel Rüsselsheim. „Das wird sehr schwer“, macht Klische dann auch klar, denn ihm stellt sich das Problem, überhaupt eine komplette Mannschaft aufbieten zu können. Dagegen sieht er die Lorscherinnen als gut aufgestellt an. „Vielleicht können wir ja trotzdem eine kleine Sensation schaffen“, will er die Hoffnung auf einen Erfolg zwar nicht ganz aufgeben, doch angesichts der angespannten Situation bleibt Klische realistisch: „Wir freuen uns auf die Partie, aber wir gehen personell auf dem Zahnfleisch.“ jün

Quelle: www.wnoz.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen