Newsticker

Remis in Hüttenfeld erhöht die Spannung vorm Spitzenspiel

Mit der SG Hüttenfeld , dem momentanen Tabellensechsten, wartete das Phänomen dieser B-Liga auf den Tabellenführer FSV Rimbach. Nach durchwachsenem Start, aber einem achtbaren 1:1 bei den Blau-Weißen, katapultierte sich „die Hütt“, wie sie liebevoll von den Einheimischen genannt wird, am 20. Spieltag auf Platz 3 der Tabelle und damit zu ersten Verfolger der beiden „Übermannschaften“ der Liga. Das Bemerkenswerteste dabei war, dass sich die SGH danach etliche Spieltage mit einem negativem Torverhältnis unter den Top 5 hielt und schon am 21. Spieltag einen Wechsel auf der Kommandobrücke vornahm.

Für Hans Scheidel übernahm Zoltan Varga und es folgten acht Niederlagen in Folge, darunter auch die Klatschen in Mörlenbach, Zotzenbach und daheim gegen die FSG Riedrode II. Erst am 28. Spieltag konnte der Lampertheimer Stadtteil den Negativlauf mit einem knappen 2:1 gegen den Tabellenvorletzten aus Fürth stoppen. Danach legte die SG gleich noch nach und bezwang im Stadtderby die SG Oly./VfB Lampertheim auf deren Geläuf mit 5:2 Toren. Ein enorm wichtiger Sieg für die Moral und ein Push für das Spiel gegen den Primus aus Rimbach.

Nach dem Aufstieg aus der Kreisliga-C in der Saison 2018/19 belegten die Hüttenfelder einen achten und elften Tabellenplatz in den beiden Corona-Spielzeiten und profitierten dabei enorm von ihrer Heimstärke auf dem Naturrasen. In der laufenden Saison ist davon allerdings nicht viel zu sehen, nach 13 Spieltagen belegt man mit 23 Punkten und 20:16 Toren gerade mal Platz 7. Auswärts liegen die Mannen von Zoltan Varga einen Rang besser mit 19 Punkten und 18:38 Toren in 14 Spielen. In der Torschützenliste ist Tobias Lerchl als bester Shooter mit 9 Toren erst auf Platz 22 zu finden.

Das krasse Gegenteil dazu sind in dieser Runde die Blau-Weißen, die fast in allen Statistiken ganz weit vorne zu finden sind und mit acht Punkten Vorsprung den Platz an der Sonne innehaben. Aus den restlichen vier Spielen benötigt der FSV nur noch vier Punkte bis zum Meistertitel, da man am letzten Spieltag den Dreier gegen die Türken aus Wald-Michelbach kampflos gutgeschrieben bekommt. So könnte der Spitzenreiter mit einem Auswärtssieg bei der SG Hüttenfeld alles anrichten für den großen „Showdown“ im nächsten Heimspiel gegen den unmittelbaren Verfolger aus Mörlenbach.

Mit einer Änderung gegenüber Weiher, Felix Plücker lief für Ermin Karadolami auf und auch Loris Ginader hatte seine Verletzung von Weiher überwunden, begann das Spiel mit einem Schock für Rimbach. Schon in der 4. Minute gingen die Hausherren mit ihrem ersten Torschuss durch ihren Stürmer Lerchl mit 1:0 in Führung. Es dauerte ein paar Minuten, doch dann schüttelten sich die Blau-Weißen wach und kamen nach 11 Minuten zum Ausgleich. Einen schönen Spielzug über Loris Ginader und Patrick Feller landete bei Amir Duric, der mit einem strammen Schuss knapp unter die Latte erfolgreich war.

Die SGH lief die Rimbacher immer wieder hoch an und unterband damit oftmals deren kontrollierten Spielaufbau. Trotzdem waren die Gäste spielbestimmend und hatten nach 20 Minuten Pech, als Gianni Müller nur die Latte traf. Fünf Minuten später dann die Führung für den FSV, Felix Plücker war mit seiner linken Klebe vom linken Strafraumeck erfolgreich. Mit diesem Tor erzielte Felix den 100. Saisontreffer der Blau-Weißen. Nach 38 Minuten kam das Aus für Mauro Müller, der mit einer Zerrung oder einem Muskelfaserriss, genaue Diagnose steht noch aus, gegen Nicolas Sanchez ausgewechselt werden musste.

Kurz darauf schoss Amir Duric knapp am Gehäuse der SG vorbei. In der 44. Minute steckte der Spielertrainer auf Gianni Müller durch, der freistehend zentral vorm Keeper an diesem scheiterte. Bei diesen Temperaturen wäre dies eine Vorentscheidung gewesen, so kamen die Gastgeber in der 45. Minute aus abseitsverdächtiger Position zum 2:2 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es vor 110 Zuschauen in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste begonnen hatte, es waren kaum sechs Minuten gespielt, als ein zu kurz geklärter Eckball mit einem Direktschuss zum 3:2 für Hüttenfeld abgeschlossen wurde. Die Hausherren blieben jetzt kurzzeitig am Drücker und Julian Blümle konnte nach 55 Minuten einen Torschuss gerade noch zur Ecke klären. Doch der FSV kam wieder zurück, zuerst scheiterte aber Robin Hechler noch mit einem Kunstschuss, den der Hüttenfelder Goalie noch aus dem Winkel kratzte.

Die nächste Torchance hatte wieder der Tabellenführer, doch Amir Duric zielte ein wenig zu hoch. In der 72. Minute dann der verdiente Ausgleich für die Blau-Weißen durch Christian Kohl, der eine starke Ablage von Okan Ceneli ins lange Eck versenkte. Die Schlussviertelstunde verlief dann einseitig, der FSV versuchte nochmals alles, während die SGH nur noch verteidigte, dies aber ziemlich clever anstellte. Es wurde hektischer und der Schiedsrichter verlor ein wenig den Überblick, hätte eventuell sogar noch einen Elfer an Amir Duric geben müssen. Am Ende musste auch der Primus den hohen Temperaturen Tribut zollen und kam zu keiner gefährlichen Situation mehr, so dass es beim 3:3 Unentschieden blieb. WB

Christoper Schwind, IV-AV FSV Rimbach

Am Ende war es ein leistungsgerechtes Remis. Wir hatten heute ungewohnte Schwächen beim Verteidigen und vorne haben wir in der 1. Halbzeit unsere Dinger nicht reingemacht. Dem sind wir dann im zweiten Durchgang hinterher gelaufen. Wir haben zu viel mit langen Bällen operiert, obwohl das gar nicht unser Spiel ist. Die haben uns aber auch gut angelaufen, so dass uns oft nur der weite Schlag blieb. Es war ein kraftraubendes Spiel auf dem Rasen und die Hitze tat ihr übriges dazu, so dass wir zum Schluss nicht mehr den Lucky Punch setzen konnten. Es wurde die letzten Minuten auch noch hitzig, weil Hüttenfeld unbedingt den Punkt halten wollte. So wollen wir am nächsten Wochenende endlich die drei Punkte holen und den Sack zumachen.

www.wnoz.de

Unnötiges Unentschieden

Lange ist es her, dass der FSV Rimbach einen Punkt abgab. Am 21. November war das gegen Hofheim, erinnerte sich Sprecher Roland Rettig. Dieses Mal war das 3:3-Unentschieden in Hüttenfeld eigentlich unnötig, sagte er. Denn nach dem dritten Tor spielten nur noch die Gäste. Vorher machte denen die SG manchmal mit langen Bällen auf Stürmer Tobias Lerchl das Leben schwer. Denn zwei von diesen Pässen verwertete er im Endeffekt. In der letzten halben Stunde war der Tabellenführer jedoch „drückend überlegen“, beobachtete Rettig. Er ärgerte sich, dass der Elf ein klarer, an Amir Duric verschuldeter Elfmeter gegen Ende hin verwehrt wurde. Nicht nur deshalb war das Unentschieden für die Platzherren glücklich. Der FSV wiederum brauchte ein wenig Zeit, um sich an den Naturrasen zu gewöhnen, legte dann aber mit vielen Möglichkeiten los. Neben Duric waren auch Robin Hechler und Patrick Feller brandgefährlich. Besonders schön war laut Rettig Christian Kohls Ausgleich zum 3:3: Der nahm aus 20 Metern genau Maß und schoss flach ins lange Eck.


FSV Rimbach: Blümle, Ginader, M. Müller (39. Sanchez), Kohl, Ceneli (77. Ahmetovic), Spies, Plücker, Hechler, Feller, Duric, G. Müller (56. Karadolami).
Tore: 1:0 Lerchl (4.), 1:1 Duric (11.), 1:2 Plücker (25.), 2:2 Hermann (45.), 3:2 Lerchl (51.), 3:3 Kohl (74.). tom

www.echo-online.de          

SG Hüttenfeld – FSV Rimbach 3:3 (2:2). Hut ab vor der wiedererstarkten SG Hüttenfeld, die den Tabellenführer an den Rand einer Niederlage brachte. Zwar musste die SGH nach Tobias Lerchls Führungstreffer in der vierten Minute zwei Rimbacher Tore durch Amir Duric (11.) und Felix Plücker (25.) hinnehmen, doch mit dem Halbzeitpfiff gelang Philipp Holden Hermann das 2:2. Wie im ersten Durchgang eröffnete Tobias Lerchl auch in der zweiten Halbzeit (51.) den Torreigen, doch auch hier gelang den Rimbachern mit Christian Kohls 3:3 in der 74. Minute der Ausgleich. Tore: 1:0, 3:2 Lerchl (4., 51.), 1:1 Duric (11.), 1:2 Plücker (25.), 3:3 Kohl (74.). – Schiedsrichter: Dogan (Darmstadt). – Zuschauer: 100 – Beste Spieler: Lerchl/geschlossene Leistung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen