Newsticker

Timo Bickel als bester Torwart ausgezeichnet

FSV wird Dritter beim Zotzenbacher Hallenturnier / Mörlenbacher siegen bei der AH

Rimbach. Türkspor Wald-Michelbach ist beim FSV Zotzenbach ein treuer Gast – gestern Abend gewann der C-Ligist erstmals das 21. Fußballturnier in der Odenwaldhalle. Im Finale schlug Türkspor die Mannschaft von Phönix Mannheim verdient mit 4:2. Zweimal Tayfun Büyükodabasi, Yilmaz und Tolga Palantekin, der mit zehn Treffern auch als bester Torschütze ausgezeichnet wurde, schossen die Mannschaft von Tufan Sönmez zum Turniersieg. „Diesmal hat es gereicht, nachdem Türkspor in der Vergangenheit zwar oft gut spielte, aber in den K.o.-Spielen dann ausschied“, sagte FSV-Vorsitzender Roland Agostin. Er war mit dem Turnier sehr zufrieden, an zwei Tagen kamen rund 250 Zuschauer, die Schiedsrichter mussten keine rote Karte zeigen und es gab auch keine schweren Verletzungen.

Platz drei teilten sich der FSV Rimbach und der VfL Birkenau. Die favorisierten Birkenauer waren im Halbfinale mit 0:2 an Türkspor gescheitert. Baris brachte Wald-Michelbach in Führung, dann drängte der VfL, doch kurz vor Schluss entschied Tamer Keskin die Partie. Noch bitterer war das Ausscheiden der Rimbacher mit 2:4 nach Neunmeterschießen gegen Phönix Mannheim. Binjam Gebru hatte zum 1:1 ausgeglichen, kurz vor Schluss scheiterte Amir Duric mit einer Großchance am Phönix-Keeper, der auch im anschließenden Neunmeterschießen zum Matchwinner wurde. „Die Rimbacher sind schon so lange dabei, doch sie standen noch nie im Endspiel, auch wenn sie wieder ein sehr gutes Turnier gespielt haben. Es ist wie verhext“, meinte Agostin. Pech hatte zudem FSV-Stürmer Frank Hirschhausen, der wie Palantekin auch zehn Tore erzielte, aber bei der Preisverleihung wurde bei Gleichstand das Abschneiden der Mannschaft miteinbezogen. Dafür konnte sich Timo Bickel zum dritten Mal in Folge als bester Torwart feiern lassen. „Das ist vielleicht komisch, aber er hat wieder super gehalten und in der Vor- und Zwischenrunde nur jeweils zwei Treffer kassiert“, sagte Agostin über die Leistung des voll fokussierten Torhüters. Gastgeber Zotzenbach hatte es als Gruppendritter gerade noch so ins Viertelfinale geschafft. Dabei gewann der B-Ligist am Samstag noch die Gruppe A. Im Viertelfinale kam es zum Rimbacher Derby. Markus Steinmann brachte den FSV in Führung, doch Sönmez, Hirschhausen und Duric drehten die Partie. „Die Mannschaft hat alles versucht, aber es langte nicht“, sagte der FSV-Vorsitzende.

Die Vorrunde wurde am Samstag ausgetragen, dabei schied nur eine Mannschaft aus. Und das war ausgerechnet die zweite Garnitur der Gastgeber. Als Schiedsrichter waren Carsten Seib, Thomas Kollerer, Karlheinz Dörsam und Thomas Hirschberg im Einsatz. Die Turnierleitung teilten sich Markus Bangert, Michael Hufnagel, Stefan Behle, Hendrick Hartmann, Roland Agostin und Torsten Hartmann. Den Wirtschaftsbetrieb übernahm Erik Rauch. Der FSV dankt Hallenwart Henry Schäfer sowie allen Helfern.  beg

 

AH – Turnier

Rimbach. Der SV/BSC Mörlenbach gewann souverän das Hallenfußballturnier des FSV Zotzenbach. Mit fünf Siegen und nur einem Unentschieden (1:1 gegen den FC Fürth) lagen die Mörlenbacher am Ende fünf Punkte vor Titelverteidiger FSV Zotzenbach. Die Gastgeber verwiesen den FC Fürth und den VfL Birkenau auf die Plätze. Beide Mannschaften trennten sich im letzten Spiel des Abends 1:1 und hätten einen Sieg gebraucht, um die Zotzenbacher noch von Platz zwei zu verdrängen. Vorjahresfinalist SV Lörzenbach wurde Fünfter vor dem TSV Weiher und der SG Rimbach/Zotzenbach. beg

Quelle: www.wnoz.de

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen