Newsticker

Der Heimnimbus ist gebrochen

FSV Rimbach unterliegt Groß-Rohrheim mit 0:1

Zum ersten Mal seit der vorletzten Saison (Ausnahme Relegation) mußten die Rimbacher sich auf eigenem Platz geschlagen geben. Die 0:1-Pleite war aufgrund des späten und umstrittenen Tores aus Sicht der Gäste zwar glücklich, aber verdient. Zuvor verweigerte der Unparteiische einem Tor der Alemannen aufgrund einer Attacke an Timo Bickel die Anerkennung.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Mannschaften zusehends, Torraumszenen waren Mangelware. Der FSV war zwar optisch überlegen, konnte sich aber keine zwingenden Chancen erspielen. Gefährlich wurde es für Groß-Rohrheim nur, wenn Frank Hirschhausen von Rechts in den Strafraum zog, die Bälle fanden aber meist keinen Abnehmer, bzw. konnten geklärt werden. Die größte Chance hatte Benjamin Trautmann, der bei einer solchen Situation den abschließenden Kopfball um Haaresbreite verfehlte und nicht an den Ball kommen konnte.

Nach dem Seitenwechsel war der starke Aufsteiger die bessere Mannschaft. Bei einigen Möglichkeiten hielt Timo Bickel für die Rimbacher das 0:0 fest. So zeigte er eine super Parade gegen Ibrahim Cephaneci, der nach einem Konter über Farhan Malik zum Abschluß kam (60.). Einen Kopfball von Nico Schuchmann lenkte er über die Latte (71.) und auch bei zwei weiteren guten Schußmöglichkeiten von Dennis Ziegert und Cephaneci hielt er den Kasten sauber. Dem vermeintlichen 0:1 verweigerte Referee Gernot Becker eine Viertelstunde vor Schluß wegen eines Remplers gegen Bickel die Anerkennung, das war durchaus Glück für den FSV. In der 88. Minute fiel der Siegtreffer dann aber doch noch. Ziegert marschierte von Hinten über den Platz, spielte am Strafraum auf Schuchmann, der aus 10 m in die lange Ecke traf. Das Tor löste heftige Proteste der Rimbacher Spieler aus, es soll ein Handspiel vorausgegangen sein. Fast wäre die Situation noch eskaliert, als gleich mehrere Spieler in der Nachspielzeit aneinandergeraten waren. Es entstand eine große Rudelbildung, nur mit Mühe und Not konnten die Streithähne von den Betreuern auseinandergebracht werden. Der Schiedsrichter ließ anstatt Karten zu verteilen Gnade vor Recht ergehen und pfiff das Spiel dann einfach ab. RR

FSV Rimbach – FC Alemannia Groß-Rohrheim 0:1 (0:0)

FSV Rimbach:

Timo Bickel – Kristof Wecht, Sebastian Alter, Rainer Fiebiger, Nicolas Sanchez, Binjam Gebru, Benjamin Trautmann, David Rauch, Frank Hirschhausen, Nicolas Merker, Adis Dolicanin, Eingewechselt: Isaak Valentin (72.).

FC Groß-Rohrheim:

Etienne Pulz – Dennis Ziegert, Julian Schüller, Jason Barett, Branko Bozic, Igkor Danas (53. Manuel Sierra Garcia), Felix Barzen, Ibrahim Cephaneci, Farhan Malik, Nico Schuchmann, Ugur Yaz (53. Ramin Vatanpoor).

Tor: 0:1 Schuchmann (88.)

SR.: Gernot Becker / DJK Sportfreunde 1924 Eppstein-Flomersheim

VK.: Keine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen