Newsticker

Bittere Heimniederlage gegen den SVW

Siegtor für Winterkasten in der 90. Minute

www.wnoz.de

3:1-Führung reicht nicht 

RIMBACH, 08.10.2018

Da führt der Tabellenletzte FSV Rimbach nach 50 Minuten gegen den ebenso mit sehr reduziertem Kader angereisten A-Liga-Tabellenführer SV Winterkasten mit 3:1 und gibt auch noch dieses Spiel aus der Hand.

Rimbach. Es ist nicht zu fassen. Da führt der Tabellenletzte FSV Rimbach nach 50 Minuten gegen den ebenso mit sehr reduziertem Kader angereisten A-Liga-Tabellenführer SV Winterkasten mit 3:1 und gibt auch noch dieses Spiel aus der Hand. Winterkasten stand am Ende als knapper 4:3-Sieger da.

Rimbach hat den Gegner durch mangelndes Zweikampfverhalten erst stark gemacht, bedauerte auch FSV-Sprecher Roland Rettig. Nur so ist es zu verstehen, dass der SVW sich im Mittelfeld die Bälle erobern und Vanja Serdar in den Strafraum hineinspazieren konnte, um seine Mitspieler zu bedienen. So sind die Tore drei und vier für Winterkasten durch Christian Daum und Fabian Kopp entstanden. Den Anschlusstreffer zum 2:3 hatte Serdar mit einem 25-Meter-Schuss gleich selbst gemacht.

Vorne lief es dagegen beim FSV ganz gut. Lars Bangert hatte aus der Vorwoche gelernt. Er lief zweimal an der Strafraumgrenze entlang, nahm sich ein Herz und zog ab: Das waren dann das 1:1 in der 15. und das 2:1 in der 20. Minute. Als dann der ohnehin auffällige Christopher Schröder in der 49. Minute bei einem Konter nach einem langen Ball mit überlegtem Schuss am Torwart vorbei das 3:1 besorgte, schien eigentlich alles gelaufen. Doch „denkste“.

Rettig resümierte: „Wenn du schon 3:1 führst und lange nach dem 3:3 nichts mehr passiert, musst du wenigstens einen Punkt mitnehmen. Dann darf das vierte Gegentor nicht mehr fallen.“ Torwart Blümle hat mit Glanzparaden gegen Lukas Fiege und Christian Daum dazu beigetragen; aber auch SVW-Torwart Johannes Daum bei einem Schuss von Ermin Karadolami in der Nachspielzeit. Er faustete das 16-Meter-Geschoss aus dem Winkel.
FSV Rimbach: Blümle; Linßen (70. J. Keil), Roik, Fiebiger, Saal, Leon Schimunek, Y. Everling, H. Sönmez, Chr. Schröder, Bangert, Karadolami.
SV Winterkasten: J. Daum; Busch, Wendel, V. Serdar, Christian Daum, S. Brockmeyer, Nill, Fiege, Bersch, Michael Kredel, Fab. Kopp; eingewechselt: Hofmann (12.), Kredel (40.), Vollrath (46.).
Tore: 0:1 Fiege (12.), 1:1, 2:1 Bangert (15., 20.), 3:1 C. Schröder (49.), 3:2 Serdar (62.), 3:3 C. Daum (65.), 3:4 Kopp (90.).
Schiedsrichter: Andreozzi (SV Viktoria Kleestadt). – Zuschauer: 120. – Beste Spieler: C. Schröder/Serdar, Fiege.

www.echo-online.de

FSV Rimbach verspielt gegen den Spitzenreiter 3:1-Vorsprung

Von Erik Eichhorn

 vor 17 Stunden

Nach der 3:4-Niederlage gegen den SV Winterkasten ist das Schlusslicht der Fußball-A-Liga ziemlich bedient. Auch beim SV Lörzenbach war die Stimmung schon mal besser.

BERGSTRASSE – 3:1 geführt und trotzdem verloren. Für Fußball-A-Ligist FSV Rimbach lief es auch gegen Tabellenführer Winterkasten unglücklich.

FSV Rimbach – SV Winterkasten 3:4 (2:1). Roland Rettig war nach dem Spiel bedient. Für den Zweiten Vorsitzenden des FSV war es eine Niederlage, die so hätte nicht passieren müssen. „Wir haben uns einmal mehr zu viele individuelle Fehler geleistet. Mangelhaftes Zweikampfverhalten in den entscheidenden Phasen kommt noch hinzu“, ärgerte sich Rettig, der vor der Pause noch eine starke eigene Mannschaft sah, die sich auch vom frühen Rückstand durch Lukas Fiege (12.) und auch den Ausfällen von Sebastian Alter und Ufuk Gül nicht beeindrucken ließ. Lars Bangerts Doppelschlag (15., 20.) sorgte für die Wende, Christopher Schröder erhöhte kurz nach Wiederbeginn. Doch plötzlich lief bei den Gastgebern nicht mehr viel zusammen, Serdar (62.), Daum (65.) und Kopp (90.) drehten die Partie zugunsten des Spitzenreiters.

FSV Rimbach: Blümle, Linßen, Roik, Fiebiger, Saal, Schimunek, Everling, Sönmez, Schröder, Bangert, Karadolami; eingewechselt: Keil (70.).

Tore: 0:1 Fiege (12.), 1:1 Bangert (15.), 2:1 Bangrt (20.), 3:1 Schröder (49.), 3:2 Serdar (62.), 3:3 Daum (65.), 3:4 Kopp (90.). – Schiedsrichter: Andreozzi (Kleestadt). – Zuschauer: 120. – Beste Spieler: Blümle, Schröder/Serdar, Fiege.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen