Newsticker

Schwache Leistung gegen den FC Odin

Presseberichte aus www.wnoz.de und www.echo-online.de

Odenwälder Zeitung

FSV Rimbach – FC Schönmattenwag 3:5: Der Sieg der Gäste „war absolut verdient“, gab Rimbachs Sprecher Roland Rettig zu: „Wir haben vorn nichts auf die Reihe gebracht und hinten zu viele Fehler gemacht.“ Nachdem sich der FSV beim 2:3 und 3:4 wieder auf ein Tor herangekämpft hatte, „kam danach einfach zu wenig“, um den FC Odin noch vom ersten Saisonsieg abzubringen. Zwei Chancen der Rimbacher eröffneten das Spiel. Erst schoss Maurice Dieter in der 8. Minute an den Pfosten, dann parierte Jöst in der 13. Minute seinen Knaller. Die kalte Dusche folgte kurz danach mit dem ersten Angriff der Schönmattenwager. Wie im späteren Verlauf der Partie auch waren die Gäste mit langen Bällen auf die Außen gefährlich. In diesem Fall war es Stefan Walter nach einer punktgenauen Vorlage, der Daniel Koudele in der Mitte bediente. Nach der Pause machte es der Angreifer nach ähnlichem Verlauf dann gleich selbst. Das 2:3 durch Maurice Dieter war eher glücklich für den FSV, als Ramon Jöst der Ball durch die Hände rutschte.
FSV Rimbach: Blümle, Fiebiger, Ceneli (83. Hechler), Everling, Suthfeld, Gül, Dieter, Sönmez, Merker (33. Keil), Karadolami, Klische.
FC Schönmattenwag: Jöst, Sauer, Schörling (91. Rabsch), Gerl, Koudele, Emig, Knapp (85. Zink), Lukka Keßler, Walter (73. Kunkel), Lars Keßler, Helfrich.
Tore: 0:1 Koudele (18.), 1:1 Karadolami (25.), 1:2 Walter (47.), 1:3 Lars Keßler (55.), 2:3 Dieter (61.), 2:4 Ceneli (78., Eigentor), 3:4 Karadolami (86.), 3:5 Schörling (91.).

Starkenburger Echo

Rückschlag für den FSV Rimbach 

FSV Rimbach – FC Schönmattenwag 3:5 (1:1). Der Erfolg der Gäste war verdient. „Wir haben uns in vielen Situationen zu dusselig angestellt und haben uns zu viele Fehler erlaubt. Nach den Anschlusstreffern habe ich zudem das Aufbäumen vermisst“, kritisierte Rimbachs Zweiter Vorsitzender Roland Rettig. „Mit der ersten Gelegenheit macht Schönmattenwag das 0:1“, sagte Rettig, der in der Folgezeit kein gutes Spiel seiner Mannen mehr sah, die vor allem in der Abwehr unkonzentriert wirkten.

Tore: 0:1 Koudele (18.), 1:1 Karadolami (25.), 1:2 Walter (47.), 1:3 Kessler (55., Foulelfmeter), 2:3 Dieter (61.), 2:4 Ceneli (78., Eigentor), 3:4 Karadolami (86.), 3:5 Schörling (90. + 1). – Schiedsrichter: Schneider (Dornheim). – Zuschauer: 80. – Beste Spieler: keine/Walter, Emig.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen