Newsticker

Keine Punkte im letzten Spiel

Die Berg- und Talfahrt der ersten Mannschaft des FSV ging auch am letzten Spieltag vor der Winterpause weiter. Nach dem klaren 3:0-Sieg gegen Riedrode gab es eine 3:6-Pleite bei der TG Jahn in Trösel. Der FSV begann gut und gestaltete die erste Hälfte –was die Chancen anging- ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel war aber vor Allem der Top-Torjäger der TG Jahn, Stefan Zink, nicht mehr zu halten. Mit einem Fünferpack schraubte er sein Konto auf 26 Saisontreffer. Dennoch hätte Rimbach beim Stand von 2:3 noch einmal ausgleichen können.

Es ging munter los auf dem Tröseler Sportplatz, Julian Blümle bewies gleich nach 2 Minuten sein Können, als er gegen Lukas Haecker parieren musste. Den anschließenden Eckball von Tobias Ferch sah Schiedsrichter Heist in der Luft im Toraus, so dass er dem Treffer von Zink keine Anerkennung schenkte. Dass der FSV aber nicht nur zum Talemer Adventsmarkt vorbeigeschaut hatte, wurde in der 14. Minute klar, als ein Schuß von Hüseyin Sönmez an den Pfosten klatschte. Die Führung für die Blau-Weißen gelang Ermin Karadolami in der 20. Minute nach einem Zuspiel von Olli Rettig.

In der 22. Minute tauchte Zink dann wieder gefährlich vor dem Rimbacher Kasten auf, sein Kopfball ging aber über die Latte. Der Einschlag kam dann in der 28. Minute mit einem Kopfball nach Ecke von Ferch, wie bereits bei dem nicht gegebenen Tor. Mit einer tollen Fußabwehr gegen Zink verhinderte Blümle das 1:2 (40.), kurz darauf war er aber machtlos. Haecker schoss einen Freistoß aus 20 m flach in den Sechzehner und Maximilian Weidenthaler schoss aus 5 m ein.

Die Rimbacher hatten sich in der Pause viel vorgenommen, aber bereits 2 Minuten nach der Halbzeit verteidigten sie einen Angriff der TG miserabel und Zink staubte zum 3:1 ab. Wiederum nur 2 Minuten später gelang Maurice Dieter der Anschlußtreffer, es herrschte wieder Spannung. Und dass Trösel in der Abwehr durchaus verwundbar war machten die beiden nächsten Szenen deutlich. Einmal vergab Dieter den Ausgleich, einmal lief er in aussichtsreicher Position ins Abseits. Apropos Abseits: Dem 4:2 der TG Jahn ging wohl ein solches voraus, Zink war es wurscht, er traf aus spitzem Winkel (60.) und ließ kurz darauf gleich noch das 5:2 folgen (62.). Rimbach hatte in der Viertelstunde nach der Pause 3 Treffer kassiert und war geschlagen. Dem 6:2 von Zink ging ein langer Ball von Jonas Kadel mit Kopfballverlängerung voraus. Das dritte Rimbacher Tor von Abdou Amin war ein Heber über den Torwart hinweg und stellte nur noch Ergebniskosmetik dar.

Die Zuschauer in Trösel konnten sich nicht beschweren. Da auch die TG Jahn II mit 4:3 über den FSV II die Oberhand behielt, bekamen sie an diesem ersten Advent insgesamt 16 Tore zu sehen.  RR

TG Jahn Trösel – FSV Rimbach 6:3 (2:1)

TG Jahn: Jonas Kohl – Tobias Ferch, Tobias Metz, Maximilian Weidenthaler, Dominik Arnold, Jonas Kadel, Valentin Jöst, Lukas Haecker, Stefan Zink, Maul Merino (86. Maximilian Spitzer), Mario Kraus (65. Luis Becerra).

FSV Blau-Weiß: Julian Blümle – Okan Ceneli, Denis Yousief, Yanick Everling, Simon Saal (88. Ozan Ceneli), Oliver Rettig, Maurice Dieter, Hüseyin Sönmez, Jonas Keil, Ermin Karadolami, Abdelaziz Amin.

Tore: 0:1 Karadolami (20.), 1:1 Zink (28.), 2:1 Weidenthaler (42.), 3:1 Zink (47.), 3:2 Dieter (49.), 4:2, 5:2, 6:2 Zink (60./62./72.), 6:3 Amin (76.).

SR.: Heist (Lautertal)

ZS.: 70

VK.: Keine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen