Newsticker

Trotz Niederlage gute Leistung in Birkenau

FSV Rimbach hat auch in Birkenau ein Abschlussproblem

Eine taktisch kluge und spielerisch bärenstarke Vorstellung zeigte der FSV Blau Weiß beim hohen Favoriten VfL Birkenau, der personell nur minimal geschwächt auflief. Fast über die gesamte Spielzeit hinweg, versuchte man vergeblich, spielerisch einen klaren Unterschied zwischen dem Kreisoberligisten und dem B-Ligisten zu finden. Im Torabschluss, da waren die Hausherren „abgewichster“, aber läuferisch und kämpferisch präsentierte sich der FSV in einer hervorragenden Verfassung.

Da zeigte das harte Training von Amir Duric seit dem Spiel in Nieder-Kainsbach seine positive Wirkung. 65 Minuten lang hatte der VFL keinen einzigen herausgespielten Torabschluss zu verzeichnen und führte trotzdem mit 1:0, da zwei Standards genügten, während die Rimbacher mehrere gute Torchancen nicht verwerten konnten. Natürlich hatte der VfL mehr Ballbesitz und versuchte das Spiel zu machen, obwohl das auch nicht so ihr Spiel ist, so der Sportliche Leiter Andreas Tschunt nach der Partie, aber die FSV`ler verschoben von Beginn an sehr gut und zeigten ein enormes Laufpensum, so dass sich für den Gastgeber keine Räume zum tödlichen Pass ergab. Ein Freistoß aus 25 Metern, halblinker Position, war dann der Assist zum Führungstreffer der Birkenauer. Zwar wurde der Ball vom FSV-Keeper noch stark pariert, doch der anschließende Eckball, ein Kunstschuss, von denen der Birkenauer Mario Reich bestimmt noch nicht so viele gemacht hat, flog über Freund und Feind hinweg und schlug oben ins lange Eck ein. Doch der Gegentreffer schockte die Gäste nicht, im Gegenteil, der FSV puschte sich, wurde sofort aktiver und kreierte kurz hintereinander zwei gute Chancen durch Amir Duric`s Schuss, der ganz knapp das Tor verfehlte und Jonas Keil`s Kopfball nach Vorarbeit von Felix Plücker.

Das Geschehen wogte danach auf dem „Birkenauer Kuchenblech“ hin und her, die Gäste verteidigten die wenigen Standards jetzt souveräner und kamen kurz vorm Pausenpfiff wohl zu der klarsten Chance des ganzen Spieles. In einer 2:1 Situation liefen Jonas Kohl und Amir Duric auf gegnerische Tor zu, schafften es aber nicht den Ball am Torhüter Bauer vorbei ins Netz zu bugsieren. In der Halbzeit wurde auf beiden Seiten viel gewechselt und in den ersten 10 Minuten danach, übernahm der VfL Birkenau ein bisschen die Kontrolle, ohne dabei besonders gefährlich zu werden. Die Rimbacher blieben aber immer gefährlich und in der 59. Minute konnte ein Schuss von Amir Duric gerade noch zur Ecke abgewehrt werden. Klassisch ausgekontert wurden die Gäste dann nach 72 gespielten Minuten, als ein abgewehrter Angriff schnell über die linke Seite mit einem Grundlinienrückpass zu Timo Randoll erfolgreich abgeschlossen wurde. Trotz dieses erneuten Nackenschlages, spielte der FSV weiter munter nach vorne, doch weder Amir Duric mit einem Schuss ans Außennetz, noch Nicolas Sanchez mit einem Weitschuss aus 35 m war ein Torerfolg vergönnt. Den Schlusspunkt für die Hausherren setzte wiederum „Oldie“ Timo Randoll, der nach einem schnell ausgeführten Freistoß den Endstand zum 3:0 markierte. Vorausgegangen war ein taktisches Foul von Christian Kohl an der Mittelinie und jeder Rimbacher wartete dann vergeblich auf die gelbe Karte. Die Heimmannschaft nutzte die kurzzeitige Verwirrung clever aus und schaltete gedankenschnell in dieser Situation.

Trotz der Niederlage war Amir Duric sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams, der an diesem Abend eigentlich nur mit der eigenen Abschlussschwäche haderte und dort noch genügend Luft nach oben sah. Viel Lob für den FSV Rimbach gab es zudem auch noch vom Sportlichen Leiter des VfL Birkenau, der die Gäste auf einem guten Weg sah. WB

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen