Newsticker

JSG Rimbach-Zotzenbach baut weiterhin auf seine Aktiven

Mit Julian Blümle, Keeper der 1. Mannschaft des FSV Blau-Weiß Rimbach konnten die D-1-Junioren der JSG Rimbach-Zotzenbach einen jungen, doch schon erfahrenen Torspieler für das Training der Nachwuchskeeper gewinnen. Julian Blümle (Jahrgang 1999) begann im Juli 2004 bei den G-Junioren unter Matthias Halblaub und danach unter dem Trainergespann Fändrich/Blümle seine fußballerische Laufbahn in seinem Heimatort Birkenau, beim dortigen VfL auf dem Spenglerswald.

Relativ schnell wurde er in den Stützpunkt Ober-Abtsteinach unter dem Trainertrio Ebert/Stalyga/Sahin und in die Regionalauswahl berufen. Mit dem VfL Birkenau spielte er die höchsten Kreisklassen und bei den D-Junioren 2010/11 sogar eine Saison auf dem Großfeld in der Gruppenliga. In der C-Jugend zerstreute sich dann sein Team in alle Winde und Julian wechselte mit anderen Mitspielern zum damaligen Gruppenligisten Starkenburgia Heppenheim. Durch starke Leistungen fiel er dem Hessenligisten SC Viktoria Griesheim ins Auge, wurde kurz darauf zum Probetraining eingeladen und für das zweite C-Juniorenjahr verpflichtet.

Die Hessenliga in der Saison 2013/14 war die höchste Spielklasse für C-Junioren und auf einmal hießen die Gegner nicht mehr Rimbach, Mörlenbach und Fürth, sondern Eintracht und FSV Frankfurt, Darmstadt 98, KSV Baunatal und der OFC. Julian schaffte als Stammkeeper mit seinem Team den Klassenerhalt und wurde für die nächsten beiden B-Junioren-Jahre weiter übernommen. Als junger Jahrgang in der Gruppenliga und dann in der B-1 in der Verbandsliga Süd, endete seine Zeit bei den Viktorianern und aus schulischen Gründen wechselte er dann in der A-Jugend zum JFV Alsbach/Auerbach, um dort im Verbandsliga- und Kreisligateam zu spielen.

Nach guten Gesprächen mit Thommy Ginader und Thorsten Rühl folgte bei den Aktiven dann der logische Wechsel zum FSV Blau Weiß Rimbach, da dort auch einige seiner Kumpels spielten. Nach dem Umbruch in der Saison 2018/19 und dem damit verbundenen Abstieg aus der Kreisliga A, folgten die beiden wegen Corona abgebrochenen Spielzeiten in der Kreisliga B. Zur neuen Saison 2021/22 geht es nun für ihn in das vierte Jahr beim FSV, der nun auch noch personell verstärkt auf bessere Zeiten in der Kreisliga B hofft.

Seine ersten Erfahrungen als Trainer/Betreuer sammelte James Schley zusammen mit Marcel Vollrath in der Saison 2015/16 zusammen, als die beiden die Bambinis der JSG Rimbach/Zotzenbach übernahmen. Danach folgte der Schritt zu den F-Junioren, wieder zusammen mit Marcel, aber nur bis zur Winterpause, den Rest der Saison kam dann Alexander Klische dazu. Im zweiten F-Junioren-Jahr 2017/18 war dann James für die F-1 zuständig, während Lorena Gorr die F-2 übernahm. Auch bei den E-Junioren (2018/19) blieb die Zusammenstellung der Trainer gleich, bis im März 2019 Nina Ripper mit ins Boot kam.

In den Altersstufen Bambinis, F- und E-Junioren werden beim HFV nur Fairplay-Runden gespielt. Zur Vorbereitung auf die D-Junioren, wurden dann im Frühjahr 2020 frühzeitig schon die ersten Freundschaftsspiele auf dem 9er-Feld ausgetragen. Beim Country-Cup in Bürstadt, einem Hallenturnier, wurde zudem Sinan Zerey als bester Torhüter ausgezeichnet. Erste internationale Erfahrungen sammelten dann die Kicker der beiden bei einem Ausflug im Mai/Juni 2020 auf einem internationalen Turnier für E-Junioren in Rotterdam. Mit am Start waren da so klangvolle und renommierte Teams wie Inter Mailand, Juventus Turin, TSG 1899 Hoffenheim, Birmingham City, Ado Den Haag und IF Brommapojkarna. Ende September spielte man zudem in Basel, die Qualifikation für den Cordial-Cup, u.a. mit den Challenge League Mannschaften FC Aarau und FC Winterthur. Am Ende holte man sich Platz 11 durch einen 2:1 Sieg im Platzierungsspiel gegen den südbadischen Vertreter FV Lörrach.                                         

Die Anfrage bei Julian kam vom D-1-Trainergespann James Schley und Nina Ripper, deren Tochter Lilly schon seit 2014 aktiv am Ball ist und Nina dann ihren Einstand im Trainerteam im März 2019 feierte. Zusammen kamen sie zu dem Entschluss, ihren beiden Torhütern, Sinan Zerey und Sebastian Korell, der im September 2020 vom VfL Birkenau zu ihnen stieß, ein Torwartspezifisches Training anzubieten. Dabei sollten auf grundlegende Dinge, wie Koordination, die Sprungkraft, die beidfüßige Technik mit Ball, sowie die Stabilisation und die Kraft des Körpers viel Wert gelegt werden und die beiden Jungs sind mit viel Begeisterung und Ehrgeiz bei der Sache.

Schon im Mai 2020 waren Nina und James die Vorreiter in Sachen Training bei der JSG, natürlich unter Einhaltung des strengen Hygiene- und Abstandsregelungen. Ende Oktober/Anfang November 2020 begann Julian dann mit dem Einzeltraining für 1,5 Stunden auf der einen Platzhälfte, während James auf der anderen Platzhälfte sein Einzeltraining für die Feldspieler absolvierte. Zudem bekamen die Kids vom Trainerduo einen Trainingsplan mit nach Hause und es wurde eine regelmäßige Videoanalyse über Skype von Markus Diehm durchgeführt. Zwischendurch erlaubte das Virus wieder volles Training, dann durfte wieder nur in festen Fünfergruppen trainiert werden. Es war ein ständiges Hin und Her, ein Auf und Ab, vor allem für die Gemütslage bei allen Beteiligten, die eigentlich endlich wieder nur „normal“ Fußball spielen wollten. Trotz aller Widrigkeiten haben die beiden Trainer inzwischen schon 9 Vorbereitungsspiele für die kommende Verbandsrunde 2021/22 und den Kreispokal durchführen können und es werden noch weitere bis zu Saisonbeginn folgen. WB

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen