Newsticker

Der TSV Weiher beendet die Rimbacher Serie

Im achten Saisonspiel, besser gesagt am 9. Spieltag der Kreisliga B, hat es jetzt auch den FSV Rimbach erwischt. Ausgerechnet im Heimspiel vor einer guten Kulisse von 180 Zuschauern, musste sich die Truppe von Spielertrainer Amir Duric dem Tabellenelften aus Weiher, der immer noch auf zahlreiche Akteure verzichten musste, mit 1:2 geschlagen geben. Es war die erste Niederlage der Blau-Weißen in der laufenden Saison, gegen einen sehr unbequemen zu bespielenden Gegner, der sich den Erfolg aufgrund einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit dann doch verdiente.

Mit drei Änderungen in der Startformation, für Ermin Karadolami, Amir Duric und Christopher Schwind rückten Nico Pfahl, Felix Plücker und Loris Ginader ins Team, begann die Partie von beiden Mannschaften sehr vorsichtig. Die Gäste aus Weiher hatten zwar mehr Ballbesitz, übten diesen aber mehr oder weniger in der eigenen Hälfte aus, bis dann ein langer Ball auf die Außen gespielt wurde. Nach 20 Minuten hatte dann der TSV seine ersten zwei Torschüsse zu verzeichnen, beim ersten hatte der Rimbacher Keeper keine Mühe, den zweiten setzte Lukas Fath in der 22. Minute knapp neben das Tor.

Der FSV kam nicht so recht in die Partie und wechselte schon früh nach 26 Minuten aus. Für Nico Pfahl und Patrick Feller kamen Ermin Karadolami und Amir Duric in die Begegnung. Jetzt zeigten sich auch die Hausherren und trotzdem fiel die 1:0 Führung durch Christian Kohl aus dem Nichts. In der 32. Minute verwandelte er einen direkten Freistoß aus fast 35 Metern, bei dem der TSV-Keeper doch ein bisschen unglücklich aussah. Zwei Minuten später scheiterte der agilste Spieler der Gäste, Lukas Fath, mit einem Flachschuss an Julian Blümle. Auf der Gegenseite verpasste Felix Plücker nur ganz knapp am kurzen Pfosten eine flache Hereingabe von Amir Duric. Zwischen der 40. und 45 Minute hatten dann die Hausherren ihre dicksten Torchancen, die eigentlich zu Toren führen mussten. Aber zuerst vergab Amir Duric nach einem Fehler in der Defensive von Weiher und dem Zuspiel von Gianluca Müller, als er zentral mit einem Flachschuss am gegnerischen Torhüter scheiterte. Und Ermin Karadolami fand nach einer schönen Ballstafette über Amir Duric und der Kopfballablage von Gianluca Müller mit einem Direktschuss im Torhüter seinen Meister. Mit diesem knappen Vorsprung wurden die Seiten gewechselt.

Christian Kohl ärgert sich: Sein FSV Rimbach kassierte mit 1:2 gegen den TSV Weiher die erste Saisonniederlage. Bild: Philipp Reimer / www.wnoz.de

Mit Beginn der zweiten Hälfte begann es zu regnen und der TSV Weiher wurde stärker und setzte erste Duftmarken. In der 51. Minute ging ein Kopfball nach einem Freistoß auf den langen Pfosten noch knapp vorbei, doch der FSV bettelte weiter um den Ausgleich. Zwar hatten die Hausherren in der 58. Minute nochmals Entlastung, als sie im Strafraum von Weiher ein Handspiel reklamierten, der Schiedsrichter ließ aber weiterlaufen. In der 65. Minute fiel der 1:1 Ausgleich für den TSV, als ein Ball quer durch den Rimbacher Strafraum nur noch eingeschoben werden musste und bei den Hausherren gingen die Köpfe runter. Kurz danach musste zuerst Julian Blümle in allerhöchster Not gegen Lukas Fath retten und auf der Gegenseite verfehlte Robin Hechler das freie Tor nur ganz knapp.

Inzwischen war es für die Gästeführung nur noch eine Frage der Zeit und in der 70. Minute war es dann soweit. Eine Flanke wurde von der Rimbacher Defensive unglücklich zentral geklärt und ein TSV-Akteur versenkte einen Flachschuss ins Eck. Fünf Minuten später klärte der TSV-Torhüter einen Freistoß von Christian Kohl im letzten Moment mit einer Fußabwehr. Die Aktionen der Gastgeber wurden nun immer fahriger und hektischer, ein klarer Spielaufbau war leider nicht mehr zu erkennen. Gegen Ende der Partie lösten die Rimbacher die Viererkette auf und schickten Christian Kohl ins Sturmzentrum. Der hatte dann auch noch kurz vor Schluss mit einem Flachschuss aus der Drehung die letzte Chance der Begegnung, der aber direkt zentral auf den Keeper ging. Kurz danach war Schluss und die Gäste bejubelten den unerwarteten Dreier.   

Steffen Maas, Spielertrainer TSV Weiher:

Endlich haben wir so gespielt wie ich es wollte. Defensiv sehr kompakt und sehr gut im eigenen Ballbesitz. Wir hatten viele einfache Ballpassagen und immer auf die richtige Situation gewartet. Da Rimbach uns dabei nicht gestört hat, hatten wir dann auch später noch genügend Luft auf dem großen Platz. Über die gesamte Spieldauer hinweg gesehen, war es ein verdienter Erfolg von uns. Wir haben heute wirklich guten Fußball gespielt und lange den Ball durch die eigenen Reihen laufen lassen. Das haben wir aber auch an den Trainingstagen vorher trainiert und es sofort gut umgesetzt.      

www.wnoz.de:

TSV Weiher stellt Rimbachern ein Bein   

Rimbach. In der Fußball-Kreisliga B kann einfach jeder jeden schlagen: Das musste der bisher unbesiegte FSV Rimbach zu Hause schmerzhaft gegen den Tabellenzwölften TSV Weiher erfahren. Mit 1:2 ging die Partie verloren – durchaus zu Recht, stellte FSV-Sprecher Roland Rettig fest. Denn im Spiel nach vorn gab es bei den Rimbachern zu viele Ungenauigkeiten, kamen die Bälle nicht an oder wurden Fehlpässe produziert. Das wusste Weiher vor allem ab Mitte der zweiten Hälfte geschickt auszunutzen und war mit Kontern gefährlich. Nach einem verhaltenen Beginn setzte Christian Kohl mit dem sehenswerten 1:0 eine erste Duftmarke: Er zirkelte einen 35-Meter-Freistoß ins Tor. Danach hatte der FSV unter anderem durch Felix Plücker, der aber den Ball nicht richtig traf, und Amir Durics 20-Meter-Schuss noch vor der Pause die Möglichkeit, die Führung auszubauen.

Gleich nach Wiederanpfiff lachte noch einmal das Glück für die Gastgeber, als ein Kopfball von Sebastian Merkel knapp vorbeiging. In der 57. Minute wurde ein Handelfmeter nicht gegeben, kritisierte Rettig – das hätte möglicherweise das vorentscheidende 2:0 sein können. Kurz danach fiel jedoch der verdiente Ausgleich für die Gäste durch Aliev (66.), die danach das Heft in die Hand nahmen. Aliev erzielte auch das 2:1 (71.). Beim FSV lief nicht mehr viel zusammen. Trotz Unterzahl in den letzten zehn Minuten nach einer Zeitstraße gegen Merkel brachte der TSV den knappen Sieg über die Zeit.


FSV Rimbach: Blümle, Ginader, Sanchez, Kohl, Sönmez, Spies, Pfahl (26. Karadolami), Plücker, Feller (26. Duric), Hechler, Müller.


TSV Weiher: Schmittinger, Marksteiner, Merkel (90. Maas), Koch, Krastel, L. Fath, Majewski (68. Calciano), Sarnowski, Aliev, Alter, Steffan.


Tore: 1:0 Kohl (32.) , 1:1/1:2 Aliev (66./71.).

SR.: Mohamed Abdel-Lah / TSV Braunshardt

VK.: Zeitstrafe gegen Sebastian Merkel / TSV (79.).

www.fupa.net:

B-Liga: Rimbach macht zu viele Fehler – Weiher freut’s

Im Hintertreffen: Der FSV Rimbach (links Ermin Karadolami) kassierte gegen den TSV Weiher (Yanik Koch, Jan Sarnowski) am Sonntag seine erste Saisonniederlage. Foto: Dagmar Jährling / www.fupa.net

FSV quittiert erste Saisonniederlage

FSV Rimbach – TSV Weiher 1:2 (1:0). Die erste Niederlage der Saison hatte für Rimbachs Zweiten Vorsitzenden Roland Rettig Gründe: „Im Spiel nach vorne lief bei uns nicht viel zusammen. Wir haben uns zu viele Fehlpässe geleistet.“ Zwar hatten die Gastgeber in der ersten Halbzeit gute Chancen, die Pausenführung höher zu gestalten. Doch am Ende ging auch aus Sicht Rettigs die Niederlage in Ordnung.

Tore: 1:0 Kohl (32.), 1:1 Aliev (64.), 1:2 Aliev (71.). – Schiedsrichter: Abdel-Lah (Weiterstadt). – Zuschauer: 180. – Bes. Vorkommnis: Zeitstrafe für Merkel (TSV, 79.) wegen Meckerns. – Beste Spieler: Blümle/Fath, Aliev.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen