Newsticker

FSV nimmt auch die Hürde im Adam Günderoth Stadion

Nicht wie angesetzt auf dem Naturrasen des ehrwürdigen Adam Günderoth Stadion in Lampertheim, sondern auf dem Kunstrasenplatz entführten die Blau-Weißen bei der heimstarken Spielgemeinschaft Olympia/VfB drei wichtige Punkte. Trotz des kurzfristigen Ausfalles von Hueseyin Soenmez, für ihn übernahm Ermin Karadolami den Platz in der Innenverteidigung an der Seite von Christian Kohl, übernahm der FSV mit dem Anpfiff und Rückenwind sofort das Kommando.

Schon in der 6. Minute, nach einem Eckball von Felix Plücker, brannte es lichterloh im Strafraum der Gastgeber, die die brenzlige Situation aber noch heil auf der eigenen Torlinie geklärt bekamen. Weiter drückten die Gäste und zehn Minuten später klingelte es im Kasten der Hausherren. Ermin Karadolami schickte den Rimbacher Spielertrainer mit einem Flachpass, dieser ging auf der linken Seite auf und davon und vollstreckte abgezockt ins lange Eck.

Der Tabellenführer verwaltete die Führung danach nicht, sondern drückte auf den zweiten Treffer und kam zu weiteren guten Chancen. Zuerst scheiterte Christian Kohl mit einem Freistoß am starken Keeper der Spielgemeinschaft und nach 25 Minuten knallte Patrick Feller, nach Vorlage von Felix Plücker, freistehend vor dem Keeper den Ball in den Lampertheimer Nachmittagshimmel. Wiederum Christian Kohl und Amir Duric vergaben die nächsten beiden Hochkaräter der Blau-Weißen, ehe Patrick Feller in der 40. Minute das 0:2 gelang. Vorangegangen war ein klasse Zuspiel von Robin Hechler und da war er zur Stelle, der Rimbacher Torjäger. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stand Amir Duric dann noch der Pfosten im Weg und die Gastgeber konnten heilfroh sein, nur mit 0:2 in Rückstand zu liegen.

In der Pause musste dann Ermin Karadolami verletzungsbedingt raus, für ihn rückte Christopher Schwind in die Innenverteidigung und machte auch einen tadellosen Job. Das Spiel verlief dann ausgeglichener, die Gastgeber gaben sich nicht auf und versuchten ihrerseits Druck aufzubauen. Doch die gefährlicheren Situationen hatten weiterhin die Gäste, so in der 57. Minute als Patrick Feller eine Flanke von Christian Kohl knapp neben den langen Pfosten setzte. In der 66. Minute nach einem Abspielfehler der Rimbacher Defensive bekamen die Gastgeber einen Freistoß, zentraler Position zugesprochen. Doch Julian Blümle zeigte sich auf der Hut und holte den gechipten Ball aus dem Eck.

Der Kampf überwog und das Geschehen spielte sich jetzt mehr zwischen den Strafräumen ab, bis in der 74. Minute Loris Ginader mit einem Schuss, nach einem kurz gespielten Ball, am Torwart und Latte scheiterte. Nach 78 Minuten warfen die Lampertheimer alles nach Vorne und trieben den Puls des Rimbacher Anhangs mit einem Querpass von der rechten Seite, der vorbei an Freund und Feind ging, kurzzeitig in die Höhe. Kurz vor dem Ende der Partie kamen auch noch Philipp Klische und Milan Pavlovic für Gianluca Müller und Patrick Feller in die Partie. Als alles schon auf den Schlusspfiff wartete, hatten die die Spargelstädter dann in der Schlussminute ihre dickste Chance des ganzen Spiels, als nach einem Rückpass von der Grundlinie ein Stürmer aus kurzer Distanz frei zum Abschluss kam, den Julian Blümle aber glänzend parierte. Den Nachschuss setzten die Hausherren neben das leere Tor. So blieb es beim hochverdienten 2:0 Auswärtssieg, dem insgesamt schon sechsten „Shootout“ für die Blau-Weißen.  WB                 

Thomas Düpre, Trainer SG Olympia/VfB Lampertheim

Die 1. Halbzeit ging komplett an Rimbach, da hat man die Klasse der Gäste sofort gesehen, besonders von der Defensive war ich begeistert, die saustark im Verbund verteidigt hat. Und vorne haben sie mit Amir Duric und Patrick Feller halt schon Wucht für diese Klasse. In der zweiten Halbzeit habe ich mein Team auf Augenhöhe gesehen, wenn da eventuell der Anschlusstreffer fällt, dann kommen die Gäste vielleicht nochmals ins Schwimmen. Der Sieg geht aber vollkommen in Ordnung, mehr war einfach nicht drin, schließlich fehlen mir acht Spieler. Unser Ziel vor der Runde war eine Platzierung unter den ersten Vier, aber dann ist mir die komplette Defensive weggebrochen und jetzt müssen wir schauen, wo wir landen.   

Robin Hechler, defensives Mittelfeld  FSV Rimbach

Ich habe heute zwei extrem unterschiedliche Halbzeiten gesehen. Wir haben die erste Hälfte klar dominiert, uns viele Chancen herausgespielt, aber zu wenig Tore gemacht. In der zweiten Hälfte hat sich das Bild komplett gewandelt, es war viel Aggressivität drin und wir haben uns deren Spiel angepasst. Die spielerische Linie war total weg und es war nicht mehr schön anzusehen. Ich habe wieder alles gegeben und ab und zu überpaced, deswegen kamen ein paar Bälle nicht an. Trotzdem eine gute Teamleistung und ein hochverdienter Erfolg.

www.wnoz.de:

FSV Rimbach setzt sich durch 2:0 ab

Lampertheim. Als „absolut dominant“ bezeichnete FSV-Sprecher Wolfgang Blümle den jetzt unangefochtenen Tabellenführer, der jetzt fünf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten Mörlenbach hat. Mit den Riesenchancen gerade in der ersten Halbzeit hätte es zur Pause schon viel höher als 2:0 stehen können. Amir Duric, Patrick Feller und Gianluca Müller brannten ein wahres Feuerwerk ab. Doch zum Schluss hin rächte es sich fast, dass der entscheidende dritte Treffer ausblieb. Die Hausherren fanden nach der Pause besser in die Partie und lieferten sich mit dem FSV danach ein Spiel auf Augenhöhe. Leon Ginader traf zwischenzeitlich noch einmal die Latte und hätte alles klar-machen können. Trotzdem erarbeitete sich die SG bis kurz vor Ende keine richtige Chance, aber dann gleich zwei. Doch die parierte Julian Blümle und hielt den Sieg fest.
FSV Rimbach: Blüml, Ginader, Olejniczak, Kohl, Karadolami (46. Schwind), Spies, Müller (88. Klischee), Hechler, Feller (85. Pavlovic), Duric, Plücker.
Tore: 0:1 Duric (16.), 0:2 Feller (40.).

www.echo-online.de:

Auch Olympia/VfB Lampertheim stoppt FSV Rimbach nicht

Olympia/VfB Lampertheim – FSV Rimbach 0:2 (0:2). Der FSV zieht weiter seine Kreise an der Tabellenspitze. Schon vor der Pause brachten die Treffer von Spielertrainer Amir Duric und Patrick Feller die Gäste auf die Siegerstraße. „Der Sieg für Rimbach geht in Ordnung, sie stehen zu Recht da oben“, gab Lampertheims Sportlicher Leiter Patrick Andres zu, der trotzdem eine starke Leistung seiner Mannschaft gesehen hatte. „In der zweiten Halbzeit waren wir ebenbürtig. Wenn wir da den Anschlusstreffer machen, geht vielleicht noch was.“ Etwas ärgerlich sei aus seiner Sicht aber der zweite Rimbacher Treffer gewesen, als der Torschütze aus Sicht von Andres im Abseits stand.

Tore: 0:1 Duric (16.), 0:2 Feller (40.). – Schiedsrichter: Pink (Elmshausen). – Zuschauer: 50. – Beste Spieler: Siegler, Dorngof/Duric, Feller.

www.morgenweb.de:

SG Hüttenfeld bleibt auf der Überholspur

Ried. In der Fußball-B-Liga ist die SG Hüttenfeld nach dem 1:0 bei der Sportvereinigung Affolterbach weiterhin auf dem Vormarsch und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf den Tabellenzweiten SV/BSC Mörlenbach. Somit ist der FSV Blau-Weiß Rimbach, der mit dem 2:0-Erfolg bei der SG Olympia/VfB Lampertheim drei Punkte mit in den Odenwald nahm, nun unangefochtener Tabellenführer. 4:4 endete die Begegnung zwischen dem FV Hofheim und der zweiten Mannschaft der SG Odin Wald-Michelbach.

SG Olympia/VfB – Rimbach 0:2

„Wir haben uns in der ersten Halbzeit nicht an die Vorgaben gehalten. Deswegen dürfen wir uns über die Rimbacher Treffer nicht wundern“, bilanzierte Lampertheims Sportausschussvorsitzender Patrick Andres. Amir Duric erzielte in der 16. Minute das 0:1, ehe Patrick Feller in der 40. Minute aus abseitsverdächtiger Position das 0:2 erzielte. Nach dem Wechsel aber waren die Lampertheimer dem starken Tabellenführer ebenbürtig und hatten Pech, dass Marcel Unrath in der 90. Minute nur an den Pfosten traf. hias

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen