Newsticker

Kantersieg im Sportpark Ehlried bei der Zweitvertretung der Turner

Blau-Weisse überwintern als Spitzenreiter

Anscheinend hatte der FSV Rimbach die letzte Niederlage beim FV Hofheim schnell verdaut, denn trotz personellem Engpass, in Lorsch waren gerade mal 13 Spieler auf dem Spielberichtsbogen, gewannen die Blau-Weißen mit 7:1 Toren gegen die Reserve des KOL-Spitzenreiters. Beim Aufwärmen dann die nächste Hiobsbotschaft für Spielertrainer Amir Duric, denn Stürmer Patrick Feller knickte ohne Fremdeinwirkung um und konnte mit einem dicken Sprunggelenk nicht mehr auftreten. So musste der Rest, darunter acht Spieler U23, die Kohlen aus dem Feuer holen und löste diese Aufgabe vor knapp 50 Zuschauern souveräner als erwartet.

Schon gleich nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Klaus Erhard übernahm der Tabellenführer das Kommando auf dem Platz und hatte die erste kleine Chance durch Gianluca Müller. Weiter spielte nur der FSV und mit dem zweiten Freistoß von Christian Kohl auch ein bisschen Pech, denn der knallte an die Latte der Lorscher. In der 20. Minute tankte sich Gianluca Müller auf der rechten Seite wunderbar durch und bediente Amir Duric, der überlegt zum 1:0 einschoss. Nach einer halben Stunde erhöhte Christian Kohl mit einem indirekten Freistoß auf 2:0 und kurze Zeit später hatte Robin Hechler Pech bei seinem Abschluss nach einem Solo.

Die Hausherren hatten in der ersten Halbzeit ganze zwei Torschüsse und die in einer Szene und auch brandgefährlich. Nach einer abgewehrten Flanke musste zuerst Christian Kohl mit dem Kopf auf der Linie klären, ehe Julian Blümle den Nachschuss zur Ecke abwehrte. Danach waren wieder die Gäste an der Reihe, die in der 42. Minute den dritten Treffer durch Milan Pavlovic nachlegten, nachdem zuvor Amir Duric am Torwart gescheitert war. Mit dieser komfortablen Führung ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild, die Rimbacher waren jederzeit Herr der Lage und hatten auch die nächsten Chancen. Zuerst zielte Gianluca Müller noch zu hoch, aber eine Minute später, es waren 58 Minuten gespielt, da zog Christian Kohl nach einem kurz gespielten Eckball aus gut 20 Metern ab und der Ball senkte sich zum 4:0 über den Torhüter ins lange Eck. In der 61. Minute hatten die Klosterstädter nach einem Eckball einen Lattenkopfball zu verzeichnen, es war eine der wenigen offensiven Aktionen im zweiten Durchgang.

Die Gäste fingen nun sogar an zu zaubern und erzielten in der 68. Minute ihren fünften Treffer durch Robin Hechler, der eine Traumkombination über Milan Pavlovic und eine Hackenvorlage von Ermin Karadolami vollendete. Drei Minuten später fiel dann das halbe Dutzend, als Amir Duric wie schon beim 1:0 von Gianluca Müller bedient wurde und seinen zweiten Treffer markierte. Nur kurz danach hätte der Rimbacher Spielertrainer einen Dreierpack schnüren können, doch sein „Lupfer“ über den Keeper ging knapp am langen Pfosten vorbei. Direkt im schnell ausgeführten Gegenzug gelang den Lorschern der Ehrentreffer zum 1:6, als ein Flankenwechsel auf den langen Pfosten gegen die Laufrichtung des Rimbacher Keepers eingeköpft wurde.

Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Ermin Karadolami, der in der 85. Minute mit einem „Lupfer“ aus spitzem Winkel zum 7:1 erfolgreich war. Der Sieg für den Tabellenführer war auch in dieser Höhe verdient, bei einem besseren Ausspielen der zahlreichen Konterchancen, hätte es gut und gerne zweistellig werden können. Die Hausherren glaubten wohl schon vor der Partie nicht an ihre Chance und verhielten sich wie das Kaninchen vor der Schlange. WB    

Felix Plücker, Defensives Mittelfeld FSV Rimbach

Wir haben das heute sehr gut gemacht, ruhig und abgeklärt gespielt, trotz des personellen Engpasses. Ich habe kurz gebraucht bis ich reingekommen bin, habe ja schon lange kein Sechser mehr gespielt, aber in der A-Jugend habe ich diese Position ja an der Seite von Robin bekleidet und deshalb war es ja nichts ganz Neues für mich. Heute haben wir ja ausnahmsweise fast alle Chancen genutzt und deshalb auch in dieser Höhe verdient gewonnen.        

www.wnoz.de

Tvgg. Lorsch II – FSV Rimbach 1:7: Auch wenn der FSV Rimbach nicht ganz komplett war, gestaltete sich die Partie als eine ganz klare Angelegenheit. „Wir haben unsere Chancen gnadenlos genutzt und hochverdient gewonnen“, fasste es FSV-Sprecher Roland Rettig zusammen. Der Tabellenführer hatte die Begegnung zu jeder Zeit im Griff. Beim Stand von 0:2 hatte Lorsch allerdings eine hochkarätige Chance zum 1:2, doch Christian Kohl köpfte Maibergers Schuss von der Linie. Mit dem Anschluss hätte es vielleicht anders laufen können, meinte Rettig. Doch danach rollte wieder die Tormaschine des Tabellenführers, der sich „von Anfang an präsent“ zeigte. Über die sieben Tore hinaus erarbeitete sich die Elf noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, so etwa Kohls Freistoß in der 12. Minute, der ans Lattenkreuz knallte. Hechler zog in der 34. Minute knapp vorbei. Von Lorsch kam wenig, beobachtete Rettig, auch wenn sich das Team nie aufgab und mit dem Ehrentreffer belohnt wurde, nachdem es bereits in der 62. Minute einen Kopfball an den Pfosten gab. Alles, was der FSV gegen Hofheim falsch gemacht hatte, funktionierte dieses Mal, lobte der FSV-Sprecher. Die Zweikämpfe wurden gewonnen, das Spiel systematisch aufgebaut.
FSV Rimbach: Blümle, Ginader, Olejniczak, Kohl, Schwind, Karadolami, Müller, Hechler, Pavlovic, Duric (78. Spies), Plücker.
Tore: 0:1 Duric (20.), 0:2 Kohl (32.), 0:3 Pavlovic (42.), 0:4 Kohl (59.), 0:5 Hechler (69.), 0:6 Duric (72.), 1:6 Abdurazak (75.), 1:7 Karadomlami (85.).

www.echo-online.de:

B-Liga Bergstraße: FSV Rimbach weiß wieder, wo das Tor steht

Tvgg Lorsch II – FSV Rimbach 1:7 (0:3). Der Spitzenreiter zeigte sich gegenüber dem 2:5 in Hofheim in der Vorwoche verbessert. „Wir haben uns diesmal nicht so viele Fehler geleistet. Von Beginn an hatten wir das Spiel im Griff“, freute sich Rimbachs Zweiter Vorsitzende Roland Rettig, der den Willen der Lorscher, auch nach Rückstand weiter nach vorne zu spielen, lobte. „Wir waren von Beginn an ohne eine echte Chance. Rimbach war uns in allen Belangen überlegen. Unser Tor stand unter Dauerbelagerung“, beobachtete Tvgg-Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Lebert eine einseitige Partie.

Tore: 0:1 Duric (20.), 0:2 Kohl (32.), 0:3 Pavlovic (42.), 0:4 Kohl (59.), 0:5 Hechler (69.), 0:6 Duric (72.), 1:6 Abdurazak (75.), 1:7 Karadolami (85.). – Schiedsrichter: Erhard (Hetzbach). – Zuschauer: 50. – Beste Spieler: keine/geschlossene Leistung.

www.morgenweb.de:

Tvgg Lorsch II – FSV Rimbach 1:7. Das Endergebnis spricht eine klare Sprache und unterstreicht die Dominanz des Tabellenführers, der bei einer konsequenteren Chancenverwertung noch deutlicher hätte gewinnen können. „Wir waren von Beginn an ohne eine echte Chance. Rimbach war uns in allen Belangen überlegen und präsentierte sich in der Form eines Spitzenteams. Unser Tor stand unter Dauerbelagerung“, sah Tvgg Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Lebert eine einseitige Partie. – Tore: 0:1, 0:6 Durci (20., 71.), 0:2, 0:4 Kohl (32., 58.), 0:3 Pavlovic (42.), 0:5 Hechler (68.), 1:6 Abdurakzak (75.)., 1:7 Karadolami (85.). lew/p

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen