Newsticker

Die wahren Meisterportraits des FSV Blau-Weiß Rimbach –Aufsteiger Kreisliga A 2021/22

Julian Blümle, Jahrgang 1999, Lehramt-Student

Trainingsfleißigster, Ruhender Pol zwischen den Pfosten, stark auf der Linie und im Eins gegen Eins, spielt einen astreinen Libero und hat einen guten Spielaufbau

Christian Kohl, Jahrgang 1998, Laborant

Abwehrchef und kopfballstarker Führungsspieler, torgefährlichster IV der Liga mit Dynamit im rechten Fuß, wird bei Freistößen zu „Mr. Hammer“, überragende Diagonalbälle, kommt beim Cooper-Test niemals unter die besten Fünf

Okan Ceneli, Jahrgang 2000, Student

Vielseitiger , robuster und kopfballstarker Verteidiger, gefragter Tik Tok-Star bei der jungen Generation

Benjamin Ahmetovic, Jahrgang 1993, Produktionsleiter

Guter Zweikämpfer mit viel Erfahrung, spielte sich als IV zur Rückrunde ins Team, erzielte das erste Kopfballtor nach einem Eckball

Christopher Schwind, Jahrgang 1992, Lehrer

Flexibler IV und AV mit Übersicht, Strippenzieher im Hintergrund, verlängerter Arm des Trainerstabs

Hüseyin Sönmez, Jahrgang 1985, Hausmeister im Gartenbau

„Oldie but Goldie“, Edeltechniker mit Übersicht, fiel leider nach 1/3 der Vorrunde verletzungsbedingt aus

Loris Ginader, Jahrgang 2002, Azubi

Zuverlässiger AV mit gutem Auge und Passspiel, „Lotus“ führt das Ginader-Erbe beim FSV erfolgreich weiter, Eckchen spielen gehört nicht zu seiner Leidenschaft

Jonas Keil, Jahrgang 2000, Dualer Student

Pechvogel der Saison, verletzte sich im ersten Spiel am Kreuzband und durfte sein umjubeltes Comeback beim Meisterstück in Auerbach feiern, übernahm während seiner Verletzungszeit alle Aufgaben abseits des Platzes, war „Trikotfee“ und „Psychologe“

Jonas Olejniczak, Jahrgang 2002, Azubi

Aggressiver und kompromissloser AV, genannt der „Gladiator“, Kampfmaschine mit „futuristischem Laufstil“, wälzt Platz und Gegner um, gibt in 3. Halbzeit wie auf dem Platz immer 100 %, Modeikone, Küken des Teams

Maurizio Müller, Jahrgang 2001, Kaufmann im Groß- und Außenhandel

Schneller und technisch guter AV, flexibel einsetzbar auf der linken Seite defensiv wie auch offensiv, hat gelernt seine Impulsivität auf die sportliche Leistung zu übertragen

Robin Hechler, Jahrgang 2002, Student

Laufstarker und torgefährlicher Spieler im zentralen Mittelfeld, ist der „Otto-Motor“ des Teams der läuft und läuft und läuft, Sechser mit viel Offensivdrang, Teil der Hechler-Dynastie, jüngster Hüttenwirt Deutschlands

Timo Spieß, Jahrgang 1996, Investmentbanker

Spielführer, der das Team auf und neben dem Platz führt, lauf- und zweikampfstarker Sechser aus der Kol, kann alles auch Keeper, wird nach dem Spiel zu „Mr. Dancer“

Gianluca Müller, Jahrgang 1999, kaufmännischer Angestellter

Schneller und technisch guter Außenbahnspieler, ergänzte seine offensive Qualitäten durch mannschaftliche Defensivarbeit, beherrscht den Beinschuss wie kein Zweiter 

Nicolas Sanchez, Jahrgang 1994, Lehramt-Student

Routinierter linker Außenbahnspieler mit Zauberfuß, Teil des Sanchez-Clans, Essensbeauftragter, fürchtet die Sonne wie die 2. Liga

Felix Plücker, Jahrgang 2001, Student

Kopfballstarker Mittelfeldspieler, ruhiger Typ der auf dem Platz mit seiner linken Klebe explodiert

Ermin Karadolami, Jahrgang 1987, Zahnarzttechniker

Routinierter, schneller und dribbelstarker Offensivspieler, Schritte zurück fallen ihm deutlich schwerer als Richtung gegnerisches Tor, führt gerne Dialoge mit den Schiedsrichtern

Heiko Mader, Jahrgang 1985, Anlagenbediener

Spielende, offensive Legende beim FSV, wandelnde Zeitmaschine, war schon 2004 beim Aufstieg in die A-Klasse an Bord, kurze aber knackige Einsätze, unscheinbarer Leitwolf

Patrick Feller, Jahrgang 1996, Anlagenmechaniker

Sturmtank mit Instinkt, pendelt oft zwischen Abseits und Tanzfläche, hat immer einen lustigen Einwand bei der Traineransprache, erfolgloser Dreier-Pack-Versprecher

Amir Duric, Jahrgang 1989, Architekt

Spielertrainer und Kopf der Mannschaft, technisch starker Stürmer der nur schwer vom Ball zu trennen ist, Herdenführer seiner jungen Schäflein, krönt sein 10-jähriges Dienstjubiläum beim FSV mit der Meisterschaft und dem Aufstieg, weiß wo das Tor steht und sieht inzwischen besser positionierte Mitspieler

Thomas Ginader, Jahrgang 1965, Kaufmännischer Angestellter

Sportlicher Leiter und Co-Trainer, Kopf und Herz der Blau-Weißen, „Hans Dampf in allen Gassen“, Bindeglied zwischen Mannschaft und Spielertrainer, erlebte schon alle Hoch und Tiefs mit dem FSV, krönt mit diesem Erfolg seine Vereinsarbeit

Peter Schmitt, Jahrgang 1948

Spielausschussvorsitzender, verwirklicht öfters den Song „er steht im Tor, im Tor und ich dahinter“

Roland Rettig, Jahrgang 1971, Verwaltungsangestellter im öffentlichen Dienst

2. Vorsitzender bei den Blau-Weißen, „Lautsprecher“ bei Heimspielen des FSV, rasender Reporter und Live-Ticker-Spezialist, seit dem Pfingstmarkt ein Kenner der Auto-Scooter-Szene

Steffen Dörr, Jahrgang 1970, Diplom-Kaufmann

Oberster „Cheffe“ der Blau-Weißen, prophezeite schon düstere Zeiten nach der Niederlage gegen Mörlenbach, verlor 50 Liter Bierwette beim Affolterbach-Spiel, hielt in Auerbach auch noch beim Stande von 3:0 für die Blau-Weißen den Ball flach

Michael Kadel, Jahrgang 1987, Mitarbeiter in der Produktion

Feuer und Flamme für die Feuerwehr und den FSV, steht bei Wind und Wetter mit der Fahne an der Seitenlinie, ohne einen „Worschtweck“ geht gar nix

Zu gelegentlichen Einsätzen kamen:

Julian Gorr, Nico Pfahl, Ozan Ceneli, Philipp Klische. Milan Pavlovic, Denis Yousief, Maurice Dieter, Rohat Eskin, Mario Iula, Tom Spilger, Oliver Rettig, Sebastian Schober

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen