Newsticker

Ungeschlagen in die Winterpause

B-Juniorinnen des FSV Blau Weiß Rimbach sind Meisterschaftsfavoriten

Ungeschlagen geht die neu gegründete U16 Mannschaft des FSV Blau Weiß Rimbach in die Winterpause. Das Team von Sophie Linßen und Christopher Schröder startete mit außergewöhnlichem Teamgeist und enormem Siegeswillen in die neue Saison. Obwohl die Spielerinnen als jüngste Mannschaft in der Gruppenliga Darmstadt antraten, besteht nun sogar die berechtigte Hoffnung auf den Aufstieg in die Hessenliga.

Nicht weniger unerwartet war der Einzug in das Halbfinale des Regionalpokals, wo man auf den Meisterschaftsfavoriten der Hessenliga, den FSV Münster, traf und die einzige Niederlage der Saison hinnehmen musste.

Mit einer Mischung aus erfahrenen Spielerinnen und Fußballneulingen, die mit freiwilligen Sondertrainingseinheiten gefördert werden, schafft es die Mannschaft einen schönen und erfolgreichen Fußball zu spielen.

Dem Trainerteam mit der ehemaligen B-Bundesliga Spielerinnen Sophie Linßen gelingt es mit viel Motivation und Spaß, durch eine Kombination aus Taktik und Technik, der Mannschaft ein sehr abwechslungsreiches Training zu bieten und ihr damit ein funktionierendes Spielsystem und viel Spielverständnis mit auf den Weg zu geben, womit diese so überdurchschnittlich erfolgreich durch die Saison marschiert.

Auch für die Zukunft wünscht sich der  FSV Rimbach regen Zulauf von Fußball interessierten Mädchen mit und ohne Vorkenntnissen.

Näher Infos gibt es auf www.fsvrimbach.de , unter der Rubrik „Juniorinnen“ können dort die Trainingszeiten eingesehen werden. Oder direkt bei Sophie Linßen unter der Telefonnumer 0157 33718848. RR

 

Das Bild zeigt die erfolgreiche Mannschaft:

hintere Reihe (von links): Christopher Schröder (Trainer), Julia Taubald Misturi, Lara Arnold, Janina Sundmacher, Nadia Druffel, Annika Brehm, Lea Arnold, Sara Baumann, Sophie Reuther, Sophie Linßen (Trainerin).

untere Reihe (von links): Aina Mann, Paula Pareigis, Paula Möller, Dilay Sen, Nele Schmeiter, Angelina Reichhardt, Alina Leiser

vorne: Lorena Gorr.

Es fehlen: Jana Linßen, Cleo Schmeiter, Sara Hartmann, Cora Büchler, Öznur Kemanci.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen