Newsticker

FSV schlägt FSG hochverdient mit 3:2

Aber am Ende wurde es nochmal kribbelig

Einen hochverdienten Heimsieg landete die Erste Mannschaft gegen die FSG Bensheim. Die Platzherren waren spielbestimmend und ließen einige Top-Chancen aus. Durch den Anschlußtreffer der FSG mußte dann am Ende sogar noch gezittert werden, aber der knappe Vorsprung wurde mit Glück und Geschick verteidigt.

Die erste Chance des Spiels hatten die Bensheimer, danach war von den Gästen aber dann lange Zeit nichts mehr zu sehen. Dennoch hatten die Blau-Weißen in der 2. Minute Glück, als der Abschluß von Almir Gashi aus rund 18 m nur ganz knapp am Pfosten vorbeiging. Mit dem ersten nennenswerten Angriff gingen die Rimbacher dann aber auch gleich in Führung: Adis Dolicanin spielte den Ball in die Gasse und Marco Weber verwertete den Paß zum 1:0 (9.). Sieben Minuten später erhöhte Amir Duric auf 2:0, nachdem Patrick Schmitt im Strafraum Dolicanin foulte, verwandelte er den Elfmeter.

In der 24. Minute scheiterte Frank Hirschhausen an Keeper Hanifi Dumrul. Einen Riesen-Spielzug zeigten die FSV´ler in der 28. Minute. Nach einer Super-Stafette über Ayhan Özdemir und Marco Weber, einem doppelten Doppelpaß im Strafraum, landete der Ball bei Duric, der ihn an die Unterkante der Latte nagelte. Mehr Glück im Abschluß hatte er dann einige Minuten später, als ihm nach Vorlage von Weber das 3:0 gelang. Das 3:1 in der 37. Minute gelang Paul Freihaut. Özdemir bekam das Leder im eigenen Strafraum unglücklich an die Hand. Den fälligen Handelfmeter von Freihaut parierte Timo Bickel im Rimbacher Tor bravourös, doch der Bensheimer hatte Glück, der Ball fiel ihm genau vor die Füße und den Nachschuß verwertete er dann eiskalt. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Hirschhausen das 4. Rimbacher Tor erzielen können, verzog aber aus 12 m.

DSC_0053

Auch im 2. Durchgang bekamen die 120 Zuschauer einiges an Torchancen geboten. In der 58. Minute klärte Freihaut auf der Bensheimer Torlinie gegen den einschußbereiten Özdemir, im Gegenzug ging ein Flugkopfball von Thorsten Schaffert knapp über die Latte. Die Rimbacher hatten nun mehrfach die Gelegenheit den Sack zuzumachen, brachten den Ball aber nicht mehr im Bensheimer Gehäuse unter. So fanden Hirschhausen (nach Alleingang) und Özdemir ihren Meister in Torwart Durul, Weber´s Schuß ging über das Tor. Als Schaffert dann mit einem Kopfball 5 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit den Anschlußtreffer erzielte, wurde es noch einmal eng für den FSV. Denn es wurde auch noch ordentlich nachgespielt. Einmal mußte Bickel dann auch noch ernsthaft eingreifen, auf der Gegenseite ging ein Merker-Kopfball knapp vorbei.

Am Ende feierte der FSV einen verdienten 3:2-Sieg. Bedauerlich allerdings, dass sich Hirschhausen und Duric erneut verletzten, Letzterer mußte sogar mit dem Krankenwagen zur Untersuchung gebracht werden.  RR

DSC_0052

FSV Rimbach – FSG Bensheim 3:2 (3:1)

FSV Rimbach:

Timo Bickel – Sebastian Alter, Nicolas Merker, Rainer Fiebiger, Nicolas Sanchez, Sanel Delic, Adis Dolicanin, Ayhan Özdemir, Marco Weber, Amir Duric, Frank Hirschhausen. Eingewechselt: Binjam Gebru (27.), Marcus Schwarz (65.), Christopher Schröder (90.).

FSG Bensheim:

Hanifi Dumrul – Florian Woissyk, Paul Freihaut, Steffen Jakob, Bircan Ogras, Marco Degenhardt, Thorsten Schaffert, Oezcan Dumrul (73. Serdal Topcu), Patrick Schmitt, Hasan Göktas (73. Tolga Kaygusuz), Almir Gashi (46. Mehmet Sahin).

Tore: 1:0 Weber (9.), 2:0 Duric (16./FE), 3:0 Duric (32.), 3:1 Freihaut (37./NS FE), 3:2 Schaffert (85.).

ZS.: 120

SR.: Marco Schwaier / SG Riedrode

VK.: Keine

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen