Newsticker

5:1 – Jaaaaaaaaaaaaaaaa !!!!!!!!!!

Blau-Weißen gelingt Befreiungsschlag in Affolterbach

Riesenjubel bei den FSV-Spielern nach dem 4:1 von David Rauch

Wie schon in der Vorwoche gegen Biblis, stimmten Einsatzwille und Kampfbereitschaft bei den Rimbachern. Aber dieses Mal belohnten sie sich auch für eine gute Leistung.  In der ersten Halbzeit gelang es den Blau-Weißen, die Affolterbacher vom eigenen Tor fernzuhalten, die Hintermannschaft agierte bockstark. Mehr als ungenaue Fernschüsse brachte der SVA nicht zustande. Thomas Felber wurde während der gesamten ersten Hälfte an der Seitenlinie nicht müde zu betonen, daß „wir unsere Chancen noch kriegen“ und genau so war es dann auch. Und diese verwerteten sie eiskalt. Durch den Auswärtssieg haben die Rimbacher nun 7 Punkte Vorsprung auf den SVA, der nun wieder den Relegationsplatz einnehmen muß.

DSC_0079

 

Alle sind auf den Ball konzentriert. Bis auf den Schiedsrichter …!

 

Die einzig nennenswerte Möglichkeit der schwachen Platzherren hatte der kurz zuvor eingewechselte Jannik Mülller, dessen Drehschuß aus 11 m konnte Timo Bickel aber souverän festhalten. Unmittelbar vor der Pause ging der FSV dann in Führung, als Ayhan Özdemir einen 18 m-Schuß ins untere linke Eck platzierte.

DSC_0083

 

Und ab geht die wilde Fahrt: Nicht nur Binjam Gebru war im 2. Durchgang zu schnell für den SVA

 

Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehörten zunächst den Gastgebern, Glück für Rimbach, als Jan Bechtel gerade noch einen Ball von der Linie schlagen konnte und somit den Ausgleich verhinderte. Nach etwa fünf Minuten konnten die FSV´ler aber wieder mehr Ruhe ins Spiel bringen und kamen prompt zum 2:0: Mit starkem Einsatz erkämpfte sich Michael Hinsch den Ball, paßte auf Hüseyin Sönmez, der bediente Özdemir mustergültig und dieser vollendete erneut aus rund 18 m (50.). Die Affolterbacher waren geschockt und Rimbach legte nach. Die tolle Vorarbeit zum 3:0 lieferte Lukas Schimunek, Özdemir machte aus 11 m seinen dritten Treffer in der Partie (53.).

Nach 69 Minuten mußte der FSV dann aber doch einen Gegentreffer hinnehmen. Hinsch hatte das Leder im Strafraum an die Hand bekommen, den fälligen Strafstoß verwandelte Jens Hilman zum 1:3. Kurz darauf schickte der sehr schwache Schiedsrichter den dreifachen Torschützen Özdemir mit gelb-rot wegen wiederholtem Foulspiels vom Platz, zumindest die erste gelbe Karte war definitiv ein Witz, wie die meisten anderen Entscheidungen des Unparteiischen auch.

Der FSV war also die letzten 20 Minuten in Unterzahl. Aber das Team rackerte und kämpfte und wurde am Ende für seinen Einsatz belohnt. Nach zwei Kontern machte David Rauch jeweils mit feinen Hebern über Keeper Wolf hinweg den Sack endgültig zu (85.+88.). RR

DSC_0087

Trainer Thomas Felber gönnte David Rauch in der Schlußphase den verdienten Sonderapplaus

 

SV Affolterbach – FSV Rimbach 1:5 (0:1)

SV Affolterbach:

Kim Wolf – Andreas Sattler (60. Pascal Seeberger), Daniel Pfeifer (26. Kevin Seitz), Thilo Kessler, Christof Heckmann, Hendrik Scholl (40. Jannik Müller), Enes Sejaric, Dirk Dell, Leon Michel, Jens Hilman, Patrick Dörsam.

FSV Rimbach:

Timo Bickel – Michael Hinsch, Rainer Fiebiger, Lukas Schimunek, Binjam Gebru, Nicolas Merker, Hüseyin Sönmez, Ayhan Özdemir, David Rauch, Jan Bechtel, Kristof Wecht. Eingewechselt: Benjamin Trautmann (52.), Christian Gölz (90.), Daniel Fath (90+2).

Tore: 0:1 Özdemir (45.), 0:2 Özdemir (50.), 0:3 Özdemir (53.), 1:3 Hilman (69./HE), 1:4 Rauch (85.), 1:5 Rauch (88.).

ZS.: 75

SR.: Volker Dörr / TSV Wolfskehlen

VK.: Gelb Rot gegen Özdemir wdh. Foulspiel (70.).

 

SVA1SVA2

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen