Newsticker

In Rimbach fallen 13 Tore

Beide Teams gewinnen ihre Heimspiele gegen Affolterbach

Einen 7:3-Kantersieg landete die 1. Mannschaft der Blau-Weißen gegen den Tabellenletzten aus dem Überwald. Allerdings fand der FSV erst nach etwas mehr als 30 Minuten einen Weg in dieses Spiel, die Zeit davor gehörte den Gästen, die bis dato noch nicht einmal unverdient mit 2:0 in Führung lagen. So manch einer rieb sich da verwundert die Augen! Noch vor der Pause gelang dem FSV aber mit einem Doppelschlag der Ausgleich und nachdem kurz vor dem Seitenwechsel Affolterbach´s Spielertrainer und Abwehrchef Andreas Eberle mit gelb-rot vom Platz geschickt wurde, waren die FSV´ler spätestens mit Beginn der 2. Halbzeit klar überlegen.

Nach acht Minuten gab es aber erst einmal die vielzitierte „kalte Dusche“ für Rimbach, Serkan Keskin ging auf der rechten Seite bis fast zur Grundlinie, passte scharf vor´s Tor, wo Jonas Guthy den Ball aus Nahdistanz zum 0:1 einschob. Und es kam noch schlimmer, als Jannik Müller in einen Rimbacher Querpass an der Mittellinie spritzte, alleine durch die FSV-Hälfte enteilte und Timo Bickel keine Chance ließ – 0:2 (16.). In der ersten halben Stunde war es noch drei weitere Male brenzlig für die Platzherren. Bei zwei langen Bällen eilte jeweils Bickel aus dem Strafraum und kam gerade noch vor den SVA-Stürmern an den Ball, in der dritten Situation konnte Daniel Fath mit einem Preßschlag an der Mittellinie einen weiteren Sololauf Richtung FSV-Tor verhindern.

Aber die Rimbacher rissen sich zusammen und kamen durch einen Doppelschlag zum Ausgleich. Zunächst setzte sich Amir Duric im Strafraum durch und traf zum 1:2 (38.), danach versenkte Ylli Cermjani einen Freistoß aus 20 m direkt im Winkel (40.). Rimbach hätte vor der Pause sogar noch in Führung gehen können, aber Affolterbach´s Torwart Kim Wolf blieb bei einem Elfmeter der Sieger gegen Duric. Andreas Eberle hatte Samir Amini zu Fall gebracht und wurde dafür mit gelb-rot vom Feld verwiesen.

Fünf Minuten nach der Pause wurden die 150 Zuschauer Zeuge eines sensationellen Tores. Ylli Cermjani war nicht mehr zu halten, nachdem er Mitte der Affolterbacher Hälfte an den Ball kam, mit diesem bis ins Tor marschierte und dabei die ganze Abwehr samt Torwart Wolf das Nachsehen hatte. In der 57. Minute ging der angeschlagene Wolf vom Platz, er hatte sich beim Warmmachen verletzt. Frank Sattler ging ins Tor und nur ca. 15 Sekunden später hätte er fast hinter sich greifen müssen, aber der Schuß von Duric klatschte an den Innenpfosten und von dort zurück ins Feld. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Tor der dezimierten Gäste und in der 66. Minute war es Samir Amini, der mit dem 4:2 für die Vorentscheidung sorgte. Er ging über links in den Strafraum und schob ein.

Nach einem klasse Pass von Rainer Fiebiger ließ Frank Hirschhausen das 5:2 folgen (69.) auch für das 6:2 zeichnete er verantwortlich, dieses Mal hatte Cermjani den Ball aaufgelegt (75.). Die Affolterbacher kamen bei ihrer einzigen gefährlichen Offensiv-Aktion im zweiten Durchgang durch Jannik Müller aus 20 m halbrechts noch zu ihrem dritten Treffer (80.), aber auch die Rimbacher Kreativ-Abteilung hatte noch einen auf Lager: Nach Vorlage von Hirschhausen traf Duric im Fallen aus 6 m zum 7:3-Endstand. RR

FSV Blau-Weiß Rimbach – SV Affolterbach 7:3 (2:2)

FSV Rimbach:

Timo Bickel – Nicolas Merker (73. Daniel Roik), Nicolas Sanchez (87. Ruben Weil), Sebastian Alter (15. Frank Hirschhausen), Cetin Erciyas, Rainer Fiebiger, Ylli Cermjani, Samir Amini, Daniel Fath, Amir Duric, Ufuk Gül.

SV Affolterbach:

Kim Wolf (57, Frank Sattler) – Martin Mottl (70. Bahtiyar Dastan), Andreas Eberle, Kevin Seitz, Simon Planicka, Jonas Guthy, Jannik Müller, Pascal Seeberger, Serkan Keskin (70. Christof Heckmann), Patrick Dörsam, Denni Glesmann.

Tore: 0:1 Guthy (8.), 0:2 Müller (16.), 1:2 Duric (38.), 2:2 Cermjani (40.), 3:2 Cermjani (50.), 4:2 Amini (66.), 5:2, 6:2 Hirschhausen (69./75.), 6:3 Müller (80.), 7:3 Duric (87.).

SR.: Marco Schwaier / SG Riedrode

ZS.: 150

VK.: Gelb-Rot gegen Andreas Eberle SVA (45./wdh. Foulspiel), Kim Wolf häft den fälligen Strafstoß von Duric

dsc_0006dsc_0004dsc_0003dsc_0002

Auch die zweite Mannschaft hatte den SV Affolterbach zu Gast und kam zu einem klaren 3:0-Erfolg und verbesserte sich damit auf den 11. Tabellenplatz. Damit bleibt die Mannschaft zuhause bei zwei Siegen und einem Unentschieden ungeschlagen. Die Tore gegen Affolterbach erzielten Marian Schmitt, Nicolas Kollmann und Ruben Weil. Nach der 1:0-Pausenführung durch Schmitt stellte Kollmann die Weichen 2 Minuten nach dem Seitenwechsel auf Sieg, den Weil mit seinem Treffer endgültig sicherstellte.

FSV Rimbach II – SV Affolterbach II 3:0 (1:0)

FSV Rimbach II (Kader):

Jan Eric Weigold – Kaan Uygur, Ahmet Kartal, Niklas Pfeifer, Ruben Weil, Daniel Roik, Nicolas Kollmann, Christian Gölz, Alexander Heinzelbecker, Jonas Schüler, Simon Saal, Marian Schmitt, Oliver Rettig, Ibrahim Sulaiman.

SV Affolterbach II (Kader):

Frank Sattler – Christof Heckmann, Björn Hundhausen, Benjamin Herd, Carsten Press, Mirko Reim, Gabor Klieber, Nuno Rafael Sapage da Cruz, Patrick Mykitiuk, Ahmet Oez, Stefan Jäger, Oliver Roggatz, Sven Hufler, Helmut Sattler (Tor).

Tore: 1:0 Schmitt (38.), 2:0 Kollmann (47.), 3:0 Weil (76.).

SR.: Gerold Pink / TSV Elmshausen

ZS.: 50

VK.: Keine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen