Newsticker

Hohe Niederlage im Derby

Nach der Pause ging nichts mehr

Nachfolgend die Presseberichte

Quellen: www.wnoz,de und www.echo-online.de

Im Titelbild ist Luca Strubel zu sehen, nicht Nico Pfahl.

 

Ein Derby wie gemalt für Lörzenbach

Beim 6:1 über Rimbach tut sich ein Klassenunterschied auf 

Dank des klaren Heimerfolges im Derby behauptete sich der SV Lörzenbach in der Spitzengruppe der Fußball-A-Liga.

Dass der Erfolg für die Gastgeber verdient war, daran gab es nichts zu deuteln. Spätestens nach dem 3:1 kurz nach Wiederbeginn durch den eingewechselten Pascal Eisele war die Gegenwehr der Rimbacher gebrochen, die nur in den wenigen Minuten vor der Pause eine Drangphase hatten. Lörzenbach lag dank Nikolaus Kilian (18.) und Philip Trares (28.) mit 2:0 vorne, als Frank Hirschhausen der Anschluss gelang (39.). Sechs Minuten lang drückten die Gäste auf den Ausgleich, wurden dann aber mit dem 3:1 geschockt. „In der zweiten Halbzeit war vom FSV nicht mehr viel zu sehen. Ich freue mich natürlich über diesen deutlichen Erfolg und die Tatsache, dass wir uns auf Platz drei behaupten. Doch diesmal war der Gegner auch recht schwach“, erklärte Lörzenbachs Vorsitzender Stefan Jünger. Philip Trares (62., 83.) und Marcel Kilian (66.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. Jünger: „Die Mannschaft hat nach dem 0:3 vor einer Woche in Reichenbach die richtige Reaktion gezeigt. Das hat mir gefallen.“ Eisele (49. und 59.) und Silas Zeiß (53.) vergaben weitere Chancen.

 

 

Eiseles 3:1 ist schon die Entscheidung

LÖRZENBACH, 23.10.2017

 

Lörzenbach. Zu einer klaren Angelegenheit wurde das mit Spannung erwartete Derby in der Fußball-Kreisliga A zwischen dem SV Lörzenbach und dem FSV Rimbach. Die Gastgeber gaben fast über 90 Minuten hinweg den Ton an und gewannen am Ende verdient gegen letztlich enttäuschende Gäste aus dem Nachbarort mit 6:1 Toren. „Das war ein wichtiger Dreier für uns, nachdem wir nur einen Punkt aus den beiden vergangenen Begegnungen geholt hatten“, sagte ein hochzufriedener SVL-Trainer Marcel Hanstein, auch schon im Blick auf die anstehende schwere Partie gegen den TSV Aschbach.

Beide Teams hatten einige Ausfälle zu beklagen, wobei die Lörzenbacher diese jedoch besser kompensieren konnten. Zudem wollten die Gastgeber Wiedergutmachung für die schwache Leistung beim 0:3 beim TSV Reichenbach leisten und gingen dementsprechend motiviert in die Auseinandersetzung, die trotz dem schlechten Wetter über 200 Zuschauer verfolgten. Schon in der zehnten Minute hatten die Hausherren den Torschrei auf den Lippen, doch Philipp Trares traf nach Vorlage von Niko Kilian nur den Pfosten (10.). Acht Minuten später wurde Trares vom Rimbacher Torhüter Dominik Schuch regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter verwandelte Niko Kilian zum 1:0.

Trares ließ in der 28. Minute das 2:0 folgen, als er eine schöne Vorlage von Till Krieger per Lupfer verwertete, doch Frank Hirschhausen überraschte die Gastgeber mit einem Schuss aus 18 Metern in den Winkel zum 1:2 (39.). Die Rimbacher setzten nach und die Lörzenbacher bis zur Pause unter Druck, doch schon eine Minute nach Wiederbeginn beendete Pascal Eisele, der gerade erst für den nach einem Foul verletzt ausgeschiedenen Niko Kilian gekommen war, mit dem 3:1 die gute Phase der Rimbacher. Die Hausherren nahmen von da an wieder das Heft in die Hand und spätestens nach dem 4:1, erneut durch Trares, war die Begegnung entschieden (62.). Nur vier Minuten später ließ Marcel Kilian gar das 5:1 folgen. In der 83. Minute machte Trares mit seinem dritten Streich an diesem Tag nach Vorlage von Eisele, der sich den Ball am Strafraum erkämpft hatte, das halbe Dutzend zum 6:1-Endstand voll, sodass die Lörzenbacher danach noch ausgiebig ihr Oktoberfest feiern konnten.

„Das war ein klasse Spiel von unserer Mannschaft“, freute sich Hanstein über den Erfolg und bescheinigte dem erst 18-jährigen Denis Dörsam, der für seinen verletzten Bruder Ingo ins Zentrum im Mittelfeld gerückt war, eine „überzeugende Leistung in einem geschlossen starken Team“. SV Lörzenbach:Sobolewski, Burk, Brabandt, Schuster, Schumacher, Zeiß (73. A. Emig), M. Kilian, D. Dörsam, T. Krieger, N. Kilian (46. Eisele), Trares. FSV Rimbach: Schuch, Alter, Strubel, Fiebieger, Saal, Linßen, Bangert, Schimunek, Hirschhausen, Gül, Pfahl; eingew.: Karadolami, Ceneli, Sönmez. Tore: 1:0 N. Kilian (18./FE), 2:0 Trares (28.), 2:1 Hirschhausen (39.), 3:1 Eisele (46.), 4:1 Trares (62.), 5:1 M. Kilian (66.), 6:1 Trares (83.). Schiedsrichter: Kutscher (Worms). – Zuschauer: 220. – Beste Spieler: D. Dörsam, Trares/-. jün

    

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen