Newsticker

Mitgliederversammlung 2018

Steffen Dörr jetzt offiziell gewählt / Vorstand breiter aufgestellt

Vorstand FSV Rimbach 2018 Vorstand FSV Rimbach 2018

Am Donnerstagabend fand im Sportlerheim des Rimbacher Stadions die Mitgliederversammlung des Fußballsport Vereins „Blau-Weiß“ statt. Dabei wurde Steffen Dörr, der den Verein bereits kommissarisch leitete, zum 1. Vorsitzenden gewählt. Als Zweiter Mann fungiert nach wie vor Roland Rettig, Kassenverwalter bleibt Jan Bechtel. Ebenso in ihren Ämtern wiedergewählt wurden Thomas Ginader als Sportlicher Leiter und Jens Klische als Jugendleiter. Insgesamt war es ein sehr erfreulicher Abend für den FSV, denn gleich mehrere Mitglieder haben ihre Bereitschaft erklärt, Aufgaben im Verein zu übernehmen, so dass der Vorstadt sich ab sofort auch dementsprechend breiter aufstellen und optimistisch in die Zukunft blicken kann.

So hat sich beispielsweise Lisa-Marie Schmid als Vorsitzende des Wirtschafts- und Kulturausschusses  wählen lassen, da auch in diesem Ausschuss nun Verstärkung und damit Entlastung garantiert ist. Ebenfalls neu im geschäftsführenden Vorstand ist Lukas Hanke, der sich als Spielausschuss-Vorsitzender um die Geschicke der Seniorenmannschaften kümmern wird.  Erstmannschafts-Kapitän Rainer Fiebiger wird den Vorstand als Schriftführer verstärken und Joschka Pfeifer begleitet nunmehr das neue Amt eines Sponsoring Beauftragten.

Alle Wahlen erfolgten einstimmig, ebenso wie die des Gesamtvorstandes. Hier schenkte die Versammlung Robert Hechler als stellvertretendem Jugendleiter das Vertrauen. Roland Rettig bleibt Pressewart. Auch die Spielausschußmitglieder für die Seniorenmannschaften wurden bestimmt, hier engagiert sich nun ab sofort Lorena Gorr für die Belange der Damenmannschaft. Die Obmänner der Platzordner und Kassierer bleiben Karl Diehm und Willi Scharf.

Steffen Dörr blickte in seinem Jahresbericht auf schwierige Zeiten zurück. Todesfälle haben große Lücken in das Vereinsleben gerissen, so verstarben binnen kurzer Zeit Reiner Schmid und Andrea Rettig. Zudem verlief die abgelaufene Saison auch sportlich sehr unglücklich.

Dörr blickte in seinem Bericht auf zahlreiche Veranstaltungen im kulturellen Bereich zurück. Unter anderem fanden dabei die beiden Mountainbike-Festivals mit den Rodensteinern besondere Erwähnung.

Der FSV, dem derzeit 415 Mitglieder, davon 285 Aktiv, angehören, hat derzeit auch einige Projekte in Arbeit. So hat Richard Weidmann, für den Dörr besonders lobende Worte fand, eine Ballschule für 4-6 jährige ins Leben gerufen. Die Kinder treffen sich sonntags von 10-11 Uhr im Stadion, der nächste Termin ist am 9. September. Auch für 3 jährige ist die Teilnahme mitunter durchaus möglich.

Mit der Dietrich-Bonhoeffer-Schule wird der FSV demnächst eine Kooperation in Form einer Fußball AG angehen, zudem beteiligt sich der Verein gemeinsam mit dem FSV Zotzenbach am Projekt „Stickerstars“. In Zusammenarbeit mit den Edeka-Märkten Steiner und Gramlich wird es ab dem 20. Oktober Fussball-Sammelbilder der beiden Vereine geben.

Thomas Ginader informierte als Sportlicher Leiter über die vergangene Spielzeit und den derzeitigen Stand der Dinge bei den beiden Seniorenmannschaften. Für die Jugend sprach Jens Klische, der sich mit der vergangenen Spielzeit sehr zufrieden gab. In der neuen Saison werden 9 Jungen- und 2 Mädchenteams am Start sein, wobei das Trainer- und Betreuerteam personell verstärkt werden konnte. Klische, der auch die Damenmannschaft trainiert, zeigte sich auch hier in deren Premierensaison mit einem 6. Platz in der Oberliga sehr zufrieden. Für die kommende Runde wird hier eine weitere tabellarische Verbesserung angestrebt.

Joschka Pfeifer gab den Bericht der Schiedsrichter zum Besten. Derzeit leiten Richard Weidmann und er selbst Spiele als Schiris des FSV. Pfeifer wird in der Verbandsliga eingesetzt und war in der letzten Saison als Assistent in der Junioren-Bundesliga tätig. Demnächst soll er an der Seitenlinie in der Regionalliga eingesetzt werden. Einen gewohnt detaillierten Bericht über die finanzielle Situation lieferte Jan Bechtel ab. Die Mitglieder wurden umfassen informiert. Kassenprüfer Christian Karasi bestätigte Bechtel eine tadellose Kassenführung, womit der alte Vorstand einstimmig entlastet wurde, bevor Wahlleiter Helmut Klinger die Neuwahl des Vorstandes für die kommenden 2 Jahre in die Wege leitete.

Am Ende des sehr positiv verlaufenen Abends  waren sich alle Blau-Weißen einig, dass der Verein nun endgültig wieder in positivere Zeiten starten kann. RR

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen