Newsticker

Nervenkitzel im Pokal-Kracher

Blau-Weiße gewinnen Derby im Elfmeterschießen

Der einen Glück – der Anderen Pech! Der FSV Rimbach gewann das Bruderduell im Kreispokal beim FSV Eintracht Zotzenbach mit 7:6 nach Elfmeterschießen. Es war ein schönes, spannendes und friedliches Ortsderby vor einer prächtigen Kulisse, welches in den Rimbachern am Ende den verdienten Sieger fand.

220 Zuschauer waren am Dienstag abend zu späterer Stunde gekommen, um ihre Mannschaften anzufeuern. Die Blau-Weißen hatten wieder viele Ausfälle zu beklagen, während Zotzenbach die „volle Kapelle“ auffahren konnte. Die Gastgeber kamen dann auch zur ersten Torchance, als David Rauch nach Vorlage von Riza Aydogan aus 7 m drüberschoss. In der 35. Minute stach Julian Blümle im Rimbacher Tor einen 28 m-Freistoß von Jannik Rauch. Rimbach hatte Pech, als ein Schuß von Lars Bangert noch geblockt wurde und ein Kopfball von Sebastian Alter nach Freistoßflanke von Bangert nur knapp das Ziel verfehlte (40.). In der 41. Minute hat Chris Schröder abgezogen, aber Markus Steinmann im Zotzenbacher Tor lenkte den Ball noch an den Pfosten.

Nach der Pause waren es die Blauen, welche die Akzente setzten. Nico Pfahl schoss aus 14 m knapp vorbei und Steinmann parierte super gegen Lars Bangert aus 12 m (49.). Die Belohnung für die Rimbacher Offensiv-Bemühungen gab es dann in der 56. Minute, als Schröder die Blau-Weißen in Führung brachte, sein Schuß aus 17 m halblinker Position war für Steinmann nicht zu halten. Unmittelbar darauf stand Blau allerdings das Glück zur Seite, als Jannik Rauch den Ball aus 18 m auf die Latte setzte (58.). Kurz darauf hatte Schröder die Topchance zur Vorentscheidung, nach seinem Alleingang scheiterte er allerdings an Steinmann (60.).

In der 67. Minute gerieten die Roten dann in Unterzahl, nachdem Jannik Rauch wegen wiederholtem Foulspiel an Schröder die Ampelkarte sah. Und wie so oft – das dezimierte Team setzt neue Kräfte frei. Zotzenbach kam noch einmal auf und Marcel Vollrath konnte das Match in der 74. Minute ausgleichen.

Die Schlußphase gehörte aber wieder den Blau-Weißen. Ein Schuß von Ermin Karadolami wurde noch über die Latte abgefälscht (77.), Bangert verfehlte das Tor knapp (80.) und Schimunek kam um Haaresbreite nicht an eine Everling-Flanke heran (87.). In der Schlußphase forderte Rimbach dann noch zweimal vehement einen Strafstoß, bekam diesen aber nicht. Dafür gab es kurz darauf noch viel mehr Elfmeter, denn nach der regulären Spielzeit stand es 1:1 und die Verlängerung im Pokal wurde abgeschafft.

Das Elfmeterschießen war an Spannung kaum zu toppen, die ersten 10 Elfer beider Mannschaften wurden allesamt verwandelt. Für Zotzenbach trafen Riza Aydogan, Steffen Sattler, Christian Zeiss, Kristof Wecht und David Rauch, für Rimbach Robin Adler, Ozan Ceneli, Leon Schimunek, Ermin Karadolami und Rainer Fiebiger. 

Die Entscheidung fiel beim sechsten Strafstoß als zunächst Cem Aydogan an Julian Blümle scheiterte und im Anschluß Simon Saal verwandelte. Der Rimbacher Sieg war schön und geht vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit auch in Ordnung. Für beide Mannschaften gilt nach diesem Pokal-Hit nun allerdings den Blick wieder nach Vorne zu richten, wenn am Sonntag wichtige Punktspiele auf dem Programm stehen. RR

FSV Zotzenbach – FSV Rimbach 6:7 n.E. (0:0, 1:1)

FSV Zotzenbach: Markus Steinmann – Florian Weis, Kristof Wecht, Christian Zeiss, Jannik Rauch, Marcel Vollrath, Marcel Schley (46. Marcus Schwarz), Riza Aydogan, Cem Aydogan, David Rauch, Marco Weber (70. Steffen Sattler).

FSV Rimbach: Julian Blümle – Sebastian Alter, Yanick Everling, Rainer Fiebiger, Simon Saal, Leon Schimunek, Nico Pfahl (50. Robin Adler), Ozan Ceneli, Christopher Schröder, Lars Bangert, Ermin Karadolami.

Tore: 0:1 Schröder (56.), 1:1 Vollrath (74.).

SR.: Marco Schwaier / SG Riedrode

ZS.: 220

VK.: Gelb Rot gegen Jannik Rauch (67./wdh. Foulspiel)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen