Newsticker

Zum Pokalspiel im Sommer kommt die SGU

Eine runde Sache ist die Kreispokal-Auslosung 2019/20 in Gronau mit Glücksfee Gisela Hanusch und Kreisfußballwart Reiner Held. Foto: Markus Karrasch

61 Teams im Kreispokal dabei

KP Bergstraße: Strahlkraft des Turnier ist ungebrochen / Sponsor verabschiedet sich nach 15 Jahren

Die Beteiligung war recht überschaubar bei der Kreispokal-Auslosung 2019/20. Gerade mal 22 Vereine waren bei der Zusammenkunft in Gronau vertreten. „Die Reihen sind sehr licht“, konstatierte Kreisfußballwart und Pokalspielleiter Reiner Held (Bürstadt) mit Blick aufs Auditorium.

Die dünne Besetzung lag vielleicht auch daran, dass die von der Auftaktveranstaltung gewohnten Gaben des Sponsors diesmal ausblieben. Denn der Hessische Fußball-Verband hat den Vertrag mit Pokal-Namensgeber Krombacher Brauerei nicht mehr verlängert. Das Brauhaus hatte 15 Jahre lang nicht nur Geld- und Bierpreise für die besten vier Mannschaften lockergemacht, sondern auch Sachspenden für alle Teilnehmer. Unter anderem dies führte dazu, dass der im Kreis Bergstraße bis dahin eher stiefmütterlich vor ich hin vegetierende Wettbewerb zu ungeahnter Blüte kam. Seit mehreren Jahren machen weit mehr als 90 Prozent aller Vereine mit. Es werde sicher einen neuen Sponsor geben, wohl erneut eine Brauereigruppe, sagte Held. In welchem Umfang sich diese engagiere, sei noch nicht abschließend geklärt.

Die Strahlkraft des Pokals ist aber ungebrochen. Bei der Auflage 2019/20 sind 61 Mannschaften am Ball. Nur SV Schönberg und SC Rodau sagten ab. So hatte Gisela Hanusch, die Spielausschussvorsitzende des VfB Lampertheim, alle Hände voll zu tun, bis sie alle Lose aus dem Topf gefischt hatte, zumal die zweite Runde wegen einer nummerischen Unzulänglichkeit zweimal ausgelost wurde.

Die Regularien bleiben im Vergleich zum Wettbewerb 2018/19 unverändert. Die erste Runde soll komplett vor dem Punktspielauftakt am 3./4. August ausgetragen werden. Zwei weitere Runden folgen noch in diesem Jahr. Dass bei unentschiedenem Spielstand nach 90 Minuten die Verlängerung entfällt und es gleich zum Elfmeterschießen kommt, war im vergangenen Jahr beschlossen worden. Die Versammlung votierte in Gronau geschlossen dafür, diese Regel beizubehalten.

Mit leeren Händen traten die Vereinsvertreter aber nicht den Heimweg an. Pokalspielleiter Held haute am Ende alles raus, was sich im Laufe der Jahre an Sachpreisen so angesammelt hatte.

Als Gegner für den FSV Rimbach hat Gisela Hanusch die SG Unter-Abtsteinach gezogen. Der Sieger dieses Spiels trifft dann in der 2. Runde auf den SV Lörzenbach.

Die erste Runde im Überblick

TG Trösel – Starkenburgia Heppenheim
Azurri Lampertheim – Olympia Lorsch
SG Nordheim/Wattenheim – SF Heppenheim
Tvgg Lorsch – FV Hofheim
FSV Rimbach – SG Unter-Abtsteinach
SV Kirschhausen – KSG Mitlechtern
SV Affolterbach – FSG Riedrode
TSV Hambach – Eintracht Wald-Michelbach
VfB Lampertheim – VfL Birkenau
TSV Gadernheim – SSV Reichenbach
TSV Gras-Ellenbach – TSV Auerbach
SG Gronau – VfR Bürstadt
Italia Bensheim – VfR Fehlheim
Waldesruh Lampertheim – SV Fürth
SV/BSC Mörlenbach – FC Schönmattenwag
SV Bobstadt – FSG Bensheim
TSV Weiher – FC 07 Bensheim
FSV Zotzenbach – SV Lindenfels
SG Wald-Michelbach – Eintracht Bürstadt
TSV Aschbach – SV Winterkasten
Türkspor Wald-Michelbach – FC Fürth
SV Zwingenberg – SG Hammelbach/Scharbach
SV Schwanheim – TV Lampertheim
SG Hüttenfeld – Anatolia Birkenau
ISC Fürth – FC Ober-Abtsteinach
SG Lautern – SV Unter-Flockenbach
TSV Elmshausen – Al. Groß-Rohrheim
Birlikspor Biblis – TSV Reichenbach
SV Mittershausen – SG Einhausen

Freilose: Olympia Lampertheim, SV Lörzenbach, FV Biblis.

Quelle: www.fupa.net

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen