Newsticker

Ungeschlagener Spitzenreiter siegt mit 4:1 zu hoch

Blau-Weiße werden in der Schlußphase von Rodau ausgekontert

Chronologie des Spiels (RR)

(1.)Vom Anstoß weg marschieren die Gäste nach Vorne und Maik Müller trifft nach 12 Sekunden zum 0:1

(10./15.) Rodau-Keeper Pascal Klotz hat bei 2 Distanzschüssen von Waldemar Keierleber keine größeren Probleme

(17.)Julian Blümle eilt aus dem Tor und zeigt eine Fußabwehr gegen Florian Mitsch

(24.)Top-Chance Rodau, aber Mitsch haut den Ball aus 10 m über die Latte

(46.)Gleich nach dem Seitenwechsel geht ein Ball von Maurice Dieter am SCR Tor vorbei

(47.)Blümle pariert gegen Mitsch aus 17 m

(54.)Ausgleich FSV, nach Vorarbeit von Jonas Keil über die linke Seite trifft Keierleber aus 16 m

(55.)Blümle pariert gegen Müller aus 10 m

(62.) Blümle pariert gegen Mitsch aus 14 m zur Ecke, in deren Folge erzielt Philmon Kefle das 1:2      per Kopfball

(69.) Blümle pariert erneut glänzend gegen Mitsch, den Nachschuß knallt Manuel Rohr an den Pfosten

(83.) Bei einem Konter ist Robert Richter nicht einzufangen und läßt Blümle keine Chance – 1:3

(89.) Alexander Quadt trifft aus 16 m zum 1:4-Endstand

www.echo-online.de

SC Rodau schießt den FSV Rimbach auf den letzten Platz

Der 4:1-Sieg des Spitzenreiters fällt aber zu deutlich aus. 

FSV Rimbach – SC Rodau 1:4 (0:1). So deutlich wie das Ergebnis war der Spielverlauf nicht. Natürlich war der Erfolg des Tabellenführers verdient, Rimbach wehrte sich aber mit allen Kräften. Kaum war die Partie angepfiffen, zappelte der Ball auch schon im Netz des FSV, nachdem Maik Müller getroffen hatte. „In der Folgezeit haben wir es aber gut geschafft, den Gegner von unserem Tor fernzuhalten“, lobte Roland Rettig, Zweiter Vorsitzender der Rimbacher. Nach der Pause traf Waldemar Keierleber gar zum Ausgleich. In der Schlussphase machte der Spitzenreiter beim neuen Schlusslicht aber alles klar. „Bis zum 1:3 haben wir das wirklich gut gemacht. Am Ende hat der jungen Mannschaft die Cleverness gefehlt. Daher möchte ich ihr keinen Vorwurf machen“, so Rettig.

Tore: 0:1 Müller (1.), 1:1 Keierleber (55.), 1:2 Kefle (64.), 1:3 Richter (83.), 1:4 Quadt (89.). – Schiedsrichter: Buchmüller (Nieder-Ramstadt). – Zuschauer: 30. – Beste Spieler: Blümle/Brighina, Müller, Mitsch.

www.wnoz.de

Selbst um Punkt gebracht

Rimbach. Eine 1:4-Niederlage musste der FSV Rimbach im Spiel gegen den Tabellenführer der Fußball-Kreisliga B, SC Rodau, hinnehmen. Das Ergebnis spiegelt für FSV-Sprecher Roland Rettig aber nicht die Partie wieder. Denn die gestaltete sich ziemlich ausgeglichen. Mit etwas Glück, meinte er, wäre für den FSV sogar ein Unentschieden drin gewesen, aber es fehlte letztendlich die Cleverness, um gegen effektivere Rodauer zu bestehen. Sein Fazit lautete deshalb: „Wir haben uns selbst um einen Punkt gebracht.“

Die Hausherren mussten quasi ab dem Anpfiff einem Rückstand hinterherlaufen. Denn nach zwölf Sekunden fiel bereits das 1:0 für den Gegner. Danach „konnten wir Rodau von unserem Tor weghalten“, beobachtete Rettig. Was trotzdem noch in dessen Richtung gelang, hielt Torhüter Julian Blümle. Zwei Distanzschüsse von Waldemar Keierleber boten die Möglichkeit auf den Ausgleich. Auch Maurice Dieter hatte den auf dem Fuß.

Während sich die erste Hälfte auf beiden Seiten eher träge gestaltete, war nach der Pause deutlich mehr Salz in der Suppe. Die 63. Minute bildete für den FSV-Sprecher die Schlüsselszene. Erst parierte Blümle zur Ecke, aber der dann folgende Schuss fand seinen Weg ins Tor. „Da wurde nicht clever genug verteidigt“, meinte Rettig. Das 1:3 war dann ein Sammelsirium von Patzern. Denn die Rimbacher hatten am Sechszehner der Gäste einen Freistoß. Den fingen diese ab und Robert Richter machte sich mit dem Ball auf den Weg über den gesamten Platz, um die Vorentscheidung für den SC zu erzielen. Das 1:4 fiel dann kurz vor Schluss, als der FSV noch einmal alles probierte.
FSV Rimbach: Blümle, Ceneli, Everling, Fiebiger, Klische, Gebru (86. Sarjo), Keierleber (80. Amin), Gül, Keil, Karadolami, Dieter.
Tore: 0:1 Müller (1.), 1:1 Keierleber (55.), 1:2 Kefle (64.), 1:3 Richter (83.), 1:4 Quadt (89.) .

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen