Newsticker

Neues und Internas vom FSV Blau Weiß Rimbach – Teil 4

Wolfgang Blümle sprach mit Heiko Mader

In den nächsten Wochen, natürlich auch während der Saison, wird sich die „Rimbacher Redaktion“ immer wieder kurzfristig Personen aussuchen, die aktiv oder auch passiv dem FSV wohlgesonnen sind und diese zum Interview bitten. Dies können der Spielertrainer oder das Trainergespann sein, einzelne Spieler oder der Spieler des Tages aus Rimbacher Sicht, aber auch Betreuer und Zuschauer des FSV sollen hier ein kurzes Statement zum Spiel, dem Verein oder zur eigenen Person aus freien Stücken und unter Einhaltung der Datenschutzrichtlinien abgeben.

Im vierten Teil unserer Neuzugänge springen wir von den „jungen Wilden“ zurück zu den Routiniers des FSV Rimbach. Heute begrüßen wir mit Heiko Mader einen Akteur, der mit seinen 35 Lenzen schon zu den „alten Haudegen“ zählt, aber trotzdem ein wichtiger Faktor in der noch jungen Mannschaft werden kann, sofern die Gesundheit mitspielt. Das Wort Neuzugang ist bei Heiko allerdings nicht zutreffend, denn nach zwei Jahren Pause, sprechen wir bei ihm von einem Wiedereinsteiger bei den Blau-Weißen, der es noch einmal wissen will. Begonnen hat Heiko mit dem Fußball bei den D-Junioren der JSG Rimbach-Zotzenbach und spielte dort bis zum Eintritt in den Seniorenbereich. Unter dem damaligen Trainer Kurt Jäger schaffte Heiko dann mit dem Team sofort den Aufstieg von der Kreisliga B in die Kreisliga A. Vom FSV zum großen Ortsrivalen FSV Zotzenbach, wagte er dann den Sprung in die Kreisoberliga, von da er aber nach nur einer Saison wieder zurückkehrte. Nach einem nochmaligen Hin-und Rückwechselprocedere innerhalb der beiden FSV-Vereine, hängte Heiko 2017 seine „Kickschuhe“ an den Nagel. 

RiRe: Warum hast du dich wieder für den FSV entschieden?

Heiko: Während der Corona-Pandemie habe ich sehr viel für meine Fitness getan und habe dann einfach mal beim Training mitgemacht. Das hat mir dann so viel Spaß gemacht, dass ich dann regelmäßig gekommen bin.     

RiRe: Kennst du einige deiner Mitspieler schon?

Heiko: Die älteren Spieler wie Hüs, Ermin und Amir kenne ich natürlich persönlich, die Youngsters nur vom Zuschauen in der letzten Saison.  

RiRe: Wie wurdest du von den Mitspielern und den Offiziellen aufgenommen?

Heiko: Ich wurde super empfangen, alle Jungs sind schwer in Ordnung und wir hatten zusammen sehr viel Spaß in der langen Vorbereitungszeit.

RiRe: Auf was für einen Spielertyp und auf was für eine Spielweise dürfen sich die Anhänger des FSV freuen?

Heiko: Ich bin ein Stürmer, aber in meiner letzten Saison unter dem Ayhan, habe ich sogar als Rechtsverteidiger gespielt und meine Stärken liegen im Zweikampf und im Kopfballspiel. Momentan sehe ich mich aber nur als Ergänzungsspieler.   

RiRe: Was sind deine Ziele und die mit der Mannschaft?

Heiko: Verletzungsfrei durch die Runde zu gehen, ist natürlich mein Traum, denn jetzt während der Vorbereitung hatte ich schon eine Zerrung, die mich einige Trainingseinheiten gekostet hat. Mit dieser tollen Mannschaft und diesem Teamspirit werden wir nicht gegen den Abstieg spielen.     

RiRe: Zwei persönliche Fragen habe ich noch, wer ist dein Idol?

Heiko: Nein, ich habe kein Idol, ich bin da ganz unbedarft.

RiRe: Hast du ein bestimmtes Ritual vor den Spielen?

Heiko: Vor dem Spiel sich mit einigen Mannschaftskollegen treffen und gemütlich einen Kaffee schlürfen.

RiRe: Danke Heiko, für das offene und ehrliche Interview und viel Glück beim und mit dem FSV

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen