Newsticker

Blau-Weißen beschenken sich im Kerwespiel mit drei Punkten

Friedhelm Gölz spendiert den Ball zum Kerwespiel

Kerwespiele sind immer etwas Besonderes und mit einem Erfolg über die zehntplatzierte Riedroder Gruppenligareserve belohnte sich der FSV selbst mit einem verdienten 2:0 Erfolg und feierte einen tollen Einstieg ins Rimbacher Event. Spielertrainer Amir Duric musste sein siegreiches Team vom letzten Wochenende auf zwei Positionen verändern. Für die verletzten Ermin Karadolami und Julian Gorr kamen Ginaluca Müller und Julian Blümle in die Startelf.

Mit einem nagelneuen, von Friedhelm Gölz (Firma Gölz und Schmitt) spendierten Ball erfolgte der Anstoß. Vor der mageren Kulisse von 80 Zuschauern, die Rimbacher Ringer und Sportkegler hatten fast parallel dazu ihre Wettkämpfe, nahmen die Gastgeber zwar sofort das Heft in der Hand, die Gäste aus dem Ried standen aber defensiv kompakt. Nach 14 Minuten hatten die Rimbacher dann ihre erste nennenswerte Gelegenheit, der Schuss von Ginaluca Müller verfehlte aber knapp das Tor der FSG. Die nächsten Minuten spielten sich dann eher zwischen den Strafräumen ab, obwohl das Heimteam das Geschehen auf dem Platz diktierte, die letzte Durchschlagskraft aber vermissen ließ. In der 26. Minute hatte dann Robin Hechler frei vorm Keeper die nächste Chance der Gastgeber, die Vorlage kam von Amir Duric, doch er scheiterte aus kurzer Distanz am besten Riedroder Spieler.

Gute sechs Minuten später erlöste Gianluca Müller den Rimbacher Anhang mit dem wichtigen Führungstreffer. Sein herrlicher Schuß vom linken Strafraumeck schlug unhaltbar im Winkel der Gäste ein. Die Reserve der FSG zeigte sich erst in der 44. Minute richtig gefährlich vor dem Tor von Julian Blümle und vergab dabei nach einem Grundlinienrückpass den eigentlich todsicheren Ausgleich. Den Pass in den Rücken der FSV-Abwehr schoss ein Riedroder unbedrängt über den Rimbacher Winkel. Direkt im Gegenzug dann fast das der zweite Treffer für die Blau-Weißen nach einer schönen Ballstafette über Felix Plücker und Amir Duric, der den Ball durch die Beine zu Gianni Müller ließ. Dieser zeigte sich aber zu überrascht und schoss den Torhüter an.

Die ersten Minuten der 2. Hälfte gehörten dann den Gästen, die nach 120 Sekunden schon einen Pfostenschuss und den im Nachschuss von Christian Kohl auf der Linie geklärten Ball, zu verzeichnen hatten. Die Gäste aus dem Ried hatten sich anscheinend dann selbst den Zahn gezogen, denn danach kam nichts mehr von ihnen. Es spielten nur noch die Hausherren, die dann fast im Minutentakt zu guten Möglichkeiten kamen. Aber weder Rimbachs Spielertrainer (54.), Gianni Müller (57.), Felix Plücker und Christian Kohl in der gleichen Minute (61.) und nochmals Amir Duric (63.), sowie wiederum Felix Plücker (69.) und Christian Kohl (72.) scheiterten mit ihren Schüssen am überragenden Schlussmann der FSG.

Nach 80 Minuten fiel dann die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Hausherren, als der agile Felix Plücker im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den umstrittenen Elfmeter verwandelte Amir Duric souverän zum 2:0 für Rimbach und da fiel natürlich den Spielern und den Fans ein Stein vom Herzen, denn ein 1:0 ist immer ein gefährliches Ergebnis. In den letzten Minuten der Begegnung verwalteten die Hausherren den Spielstand durch viel Ballbesitz und zwei Wechsel in den eigenen Reihen. So ersetzte Christopher Schwind positionsgleich Loris Ginader auf der rechten Abwehrseite und Nicolas Sanchez verstärkte nochmals die Defensive für Stürmer Patrick Feller. Pünktlich nach 90 Minuten pfiff Schiedsrichter Jürgen Bruch von den Sportfreunden Heppenheim die zu jeder Zeit faire Partie im Rimbacher Stadion ab und die Spieler und Fans feierten die Kerwe als neuer Tabellenführer der Kreisliga B.               

Tunjo Bozanovic, Interimscoach FSG Riedrode II

Wir sind nicht unter den besten Voraussetzungen nach Rimbach gekommen, denn wir haben noch viele verletzte- und angeschlagene Spieler und mit von Dungen einen frischen Rückkehrer aus einer langen Verletzungszeit. Deshalb stellt sich im Moment meine Mannschaft jedes Wochenende erst am Samstag auf. Da müssen wir jetzt halt durch. Mit einer kompletten Truppe oben in der Gruppenliga und bei mir, wären wir sehr gut aufgestellt und hätten die Top 5 angepeilt. Heute war ich mit der Leistung meines Teams nicht unzufrieden und hatten kurz vor und nach der Halbzeit unsere besten Phasen mit zwei todsicheren Möglichkeiten. Danach gingen die Köpfe runter und wenn wir nicht unseren starken Keeper gehabt hätten, wäre es bei der offensiven Rimbacher Qualität wohl noch zu mehreren Treffern der Gastgeber gekommen.    

Loris Ginader, Rechtsverteidiger FSV Rimbach

Wir haben heute sehr viele gute Chancen liegen lassen, dass muss gegen stärkere Gegner einfach besser werden. Hinten haben wir sehr gut gestanden und Christian Kohl hilft mir unheimlich viel meine neue Position auszuüben. Ich fühle mich inzwischen sehr wohl auf der Position des Außenverteidigers, als Sechser hatte ich vorher viel mehr Verantwortung in meinem jungen Alter zu tragen, da tue ich mir jetzt um einiges leichter. Wir müssen schauen, dass wir auch noch lernen als komplettes Team schneller defensiv umzuschalten, um dann einfach kompakter zu stehen.     

www.fupa.net:

Mit Sieg im Rücken macht Kerwe in Rimbach doppelt Spaß

FSV Rimbach feiert nach dem 2:0 über Riedrode II

FSV Rimbach – FSG Riedrode II 2:0 (1:0). Mit dem Heimsieg konnte die Kerwe in Rimbach so richtig gefeiert werden. „Ich denke schon, dass unser Erfolg verdient war. Wir hatten eine Vielzahl an Torchancen, um den Sieg noch höher hätten gestalten zu können“, freute sich Roland Rettig, Zweiter Vorsitzender des FSV. Allerdings blieb ihm nicht verborgen, dass auch die Gäste ihre Gelegenheiten hatten.Tore: 1:0 Müller (32.), 2:0 Duric (80., Foulelfmeter). – Schiedsrichter: Bruch (Heppenheim). – Zuschauer: 80. – Beste Spieler: Spies, Olejniczak/Siegler, Alimi

www.wnoz.de:

FSV Rimbach – FSG Riedrode II 2:0: In der ersten Hälfte tat sich der FSV noch schwer gegen agile Riedroder. Doch nach der Pause brannten die Hausherren ein Chancenfeuerwerk ab, sodass die Partie viel früher hätte entschieden sein müssen. Nach einer halben Stunde markierte Gianluca Müller mit einem herrlichen Tor die Führung. Vom Sechzehner-Eck zirkelte er den Ball in den langen Winkel. Kurz vor und kurz nach der Pause gab es für die FSG aber jeweils eine hundertprozentige Ausgleichsmöglichkeit. Erst vergab Julien Fechtig, danach Marko Alimi mit einem Pfostenschuss. Dessen Nachschuss klärte Christian Kohl auf der Linie. Danach spielten aber nur noch die Hausherren. „Chancen in Hülle und Fülle“ sah FSV-Sprecher Roland Rettig. Amir Duric, Patrick Feller, Felix Plücker und auch Müller hatten mehrfach einen zweiten und dritten Treffer auf dem Fuß. FSG-Keeper Daniel Siegler bewahrte sein Team ein ums andere Mal vor einem höheren Rückstand. Erst Duric machte mit einem Elfer zehn Minuten vor Schluss alles klar, nachdem Julien Gündling Plücker gefoult hatte. „Das wird eine lange Nacht“, schmunzelte Rettig. Denn in Rimbach war Kerwe und die Rückeroberung der Tabellenführung wurde kräftig gefeiert.
FSV Rimbach: Blümle, Ginader (84. Schwind), Olejniczak, Kohl, Sönmez, Spies, Müller, Hechler, Feller (86. Sanchez), Duric, Plücker.
Tore: 1:0 Müller (32.), 2:0 Duric (81., Elfmeter).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen