Newsticker

Verdienter Heimsieg gegen den SV Lindenfels

Amir Duric trifft dreifach

Zu einem auch in der Höhe verdienten 4:0 – Heimsieg kam der FSV Blau-Weiß gegen den SVL. Die Rimbacher waren das gesamte Spiel über die tonangebende Mannschaft und ließen außer Fernschüssen keine große Torchance für ihren Gegner zu. Lediglich Schüsse von Patrick Klöss Mitte der ersten Halbzeit und ein weiterer von Marcel Schneider, den Thorsten Rühl mit einer Flugeinlage wegfaustete, sorgten für Gefahr vor dem Rimbacher Kasten.

Es war ein Spiel zweier stark ersatzgeschwächter Mannschaften. Den Gästen fehlte urlaubsbedingt ebenso die halbe Mannschaft, wie dem FSV, bei dem Timo Bickel, Daniel Fath, Ayhan Özdemir, Timo Hennemann, Frank Hirschhausen und Arben Cermjani nicht mitwirken konnten. Dennoch legte der FSV los wie die Feuerwehr, bereits in der 3. Minute musste SVL-Keeper Daniel Degenhardt einen ersten Schuß von Amir Duric parieren, der frei vor dem Tor stand. Bei einer ähnlichen Situation zeigte er gegen Ylli Cermjani einen tollen Reflex (13.). Der FSV-Druck war zu Beginn enorm, folgerichtig resultierte daraus das 1:0 durch Amir Duric in der 15. Spielminute. Cermjani hatte einen Freistoß zur Mitte getreten, der wurde herausgeköpft, wurde von Duric mit der Brust angenommen und per Drehschuß aus 16 m in den Winkel befördert. Zwei Minuten später war Torwart Degenhardt wieder der Sieger im Duell mit Duric, wieder nur kurz darauf schoß Rainer Fiebiger aus der zweiten Reihe am Tor vorbei. Aber bereits nach 21. Minuten gelang das 2:0. Bei einem langen Ball aus der Rimbacher Hälfte eilte Degenhardt aus dem Tor, aber Duric war schneller, ging mit Ball an ihm vorbei und schob ihn rein.

Nachdem Rühl, wie bereits erwähnt, 5 Minuten nach der Pause den Anschlußtreffer verhinderte, war die Entscheidung nach Duric´s drittem Tor in der 60. Minute gefallen, Nicki Merker ging über Links und bediente den in der Mitte mitgelaufenen Stürmer mustergültig, der problemlos vollenden konnte. Nun wollte auch Cermjani ein Tor machen, aber sein Freistoß aus rund 25 m rauschte dermaßen heftig an die Lattenunterkante, daß der Lindenfelser Kasten bedenklich wackelte, Den Nachschuß donnerte Sebastian Alter volles Rohr am Tor vorbei (63.). Acht Minuten vor dem Ende sollte dann aber ein weiterer Freistoß dann doch noch den Weg ins Tor finden, Ufuk Gül traf dabei gefühlvoll ins untere Eck. RR

FSV Rimbach – SV Lindenfels 4:0 (2:0)

FSV Rimbach:

Thorsten Rühl – Nicolas Merker (77. Daniel Roik), Nicolas Sanchez, Sebastian Alter, Rainer Fiebiger (83. Ibrahim Sulaiman), Samir Amini, Ylli Cermjani, Hüseyin Sönmez, Ufuk Gül, Amir Duric, Batuhan Beceren (46. Cetin Erciyas).

SV Lindenfels:

Daniel Degenhardt – Stefan Keindl (87. Robin Hördt), Kai Schuster, Mario Schobert, Benjamin Stanka, André Wörle, Marius Schmidt, Roman Meister (75. Jens Schmitt), Patrick Klöss, Marcel Schneider (85. Alexander Langer), Julian Prikel.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Duric (15./21./60.), 4:0 Gül (82.).

ZS.: 80

VK.: Keine

SR.: Patrick Ueckert / SKG Nieder-Beerbach

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen