Newsticker

Sachbeschädigung im Rimbacher Stadion

Rollräder eines Übungstores mutwillig zerstört

In Rimbach kommt es in jüngster Vergangenheit leider immer wieder zu mutwilligen Sachbeschädigungen. Leidtragender ist seit dem vorletzten Wochenende auch der FSV Blau-Weiß mit seinen Fußballern. In den 24 Stunden nach dem letzten Sonntags-Heimspiel gegen den SSV Reichenbach am 5. Mai und dem Abend des darauffolgenden Montags wurden an einem der großen Übungstore beide Rollräder mutwillig von der Achse getreten und dabei komplett zerstört. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 300 Euro. Erst vor Kurzem wurden im unmittelbar angrenzenden Calisthenics-Park ein Tisch und Sitzgelegenheiten in Brand gesetzt.

Das Stadion in Rimbach ist komplett eingezäunt und außerhalb der Schul- und Trainingszeiten verschlossen. Immer wieder verschaffen sich allerdings Unbefugte Zugang zum Gelände, indem zum Beispiel Zäune untergraben werden. „Wir haben uns schon öfter über Dinge geärgert, welche durch Eindringlinge im Stadion geschehen, aber diese mutwillige Beschädigung von Vereinseigentum erreicht jetzt eine völlig neue Qualität der Vergehen“ ärgert sich der 2. FSV-Vorsitzende Roland Rettig über die Straftat. „Auch aus diesem Grund haben wir uns nun dazu entschlossen, eine Strafanzeige zu stellen. Wir gehen davon aus, dass die Tat außerhalb der Schulsport und FSV-Trainingszeiten begangen wurde, behaupten können wir dies aber natürlich nicht“ so Rettig weiter.

Der Verein bittet deshalb daher Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen gemacht haben könnten, sich mit dem Vorstand des FSV Rimbach oder der Polizei in Verbindung zu setzen. RR

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen