Newsticker

FSV Rimbach misslingt der Heimauftakt gegen Gras-Ellenbach

In der Vorbereitung verlief alles glatt, gute Stimmung und Ergebnisse, alle zogen an einem Strang und vor allen Dingen blieben die Blau-Weißen von größeren Verletzungen verschont. Doch innerhalb kürzester Zeit schlug die Seuche in Rimbach gnadenlos zu und setzte fünf Stammkräfte wegen Verletzung und Krankheit außer Gefecht. Trotzdem  begannen die ersatzgeschwächten Gastgeber forsch und näherten sich mehr und mehr dem Gehäuse des TSV, darunter auch mit einer guten Schusschance von Ermin Karadolami, der aber zu zentral abschloss. Die Gäste nutzen dann in der 19 .Minute ihren ersten guten Angriff zum 0:1, als die rechte Abwehrseite nicht konsequent verteidigte und die gute Flanke mit einem Kopfball verwertet wurde.

Rimbachs Spielertrainer reagierte und brachte kurze Zeit später Yanick Everling ins Spiel. Die Gras-Ellenbacher hatten noch eine Chance aus spitzem Winkel, doch Julian Gorr lenkte den Ball zur Ecke ab. Der FSV brauchte ein wenig nach dem Rückstand, hatte dann aber einen zentralen Freistoß, den Felix Plücker knapp drüber setzte und belohnte sich in der 37. Minute mit dem verdienten Ausgleich. Nach einem gedankenschnell ausgeführten Freistoß und einem Übersteiger am Gegenspieler vorbei, traf Ermin Karadolami aus spitzem Winkel mit der Pike. Kurz vorm Halbzeitpfiff holte sich Ozan Ceneli noch wegen Meckerns die Gelbe Karte ab.

Zur zweiten Halbzeit brachte Amir Duric dann den offensiven Nicolas Merker für den verwarnten Ozan Ceneli und der Wiederbeginn war geprägt von einer kleinen Kartenflut, unter anderem mit einer gelb-roten für den wieder einwechselbereiten Ozan Ceneli, der für den angeschlagenen Loris Ginader kommen sollte. Die große Hitze forderte nun mehr und mehr ihren Tribut und beide Teams kamen zu keinen nennenswerten Torgelegenheiten mehr. Das Geschehen spielte sich mehr und mehr zwischen den Strafräumen ab. Dreizehn Minuten vor dem Ende zeigte der Schiedsrichter dann Jonas Olejniczak nach einem angeblichen Foulspiel den gelb-roten Karton, wobei dieser hinterher von einem Pressschlag sprach. Die dezimierten Hausherren bemühten sich auch in Unterzahl um den Führungstreffer, die Gäste warteten nur noch auf Konter, die sie dann auch bekamen. Die fehlende Cleverness, um vielleicht auch nur den einen Punkt mitzunehmen, wurde dem jungen Team dann zum Verhängnis. Ein Konter über die rechte Seite genügte und wurde mit einer Flanke, die immer länger und länger wurde und sich ins lange Eck senkte, abgeschlossen. Ein vorheriges, reklamiertes Handspiel wurde vom Schiedsrichter nicht erkannt und ermöglichte den Gras-Ellenbachern den entscheidenden Treffer. Glücklich zu diesem Zeitpunkt, weil alles schon mit einem Remis rechnete, da die Gäste ihre Angriffsbemühungen fast eingestellt hatten. Das 1:3 war dann nur eine logische Folge, der alles nun nach vorne werfenden Rimbacher, die sogar noch einen eigenen Mann auf der gegnerischen Torlinie anschossen. Ronny Sauer erzielte mit einem abgefälschten Schuss aus kürzester Entfernung das Endergebnis.

Stimmen zum Spiel:

Ronny Sauer, Spielertrainer TSV 09 Gras-Ellenbach

Wir haben am Anfang gut aufgebaut, aber nicht schnell genug gespielt. Deshalb konnten uns die Rimbacher gut anlaufen und haben die Passwege zugestellt. Mit unserer ersten richtigen Chance, die auch gut rausgespielt wurde, gingen wir in Führung und haben danach vergessen nachzulegen. Die Gastgeber wirkten verunsichert und haben in dieser Phase auch einen aussichtsreichen Konter nicht gut ausgespielt. Dann haben wir aber bei einem schnell ausgeführten Freistoß geschlafen und kassieren das verdiente 1:1. In der zweiten Halbzeit war es bei dieser großen Hitze und dem Platz ein reines Mentalitätsspiel und wir haben etwas glücklich mit der verunglückten Flanke den Führungstreffer erzielt. Es war ein Foulspiel an mir und die logische Folge dann auch die gelb-rote Karte. Für uns war es ein glücklicher, aber ein enorm wichtiger Dreier. Die Rimbacher haben eine richtig gute Mannschaft, wenn man bedenkt wer heute alles gefehlt hat.   

Thomas Ginader, Co-Trainer FSV Rimbach

Wir haben sehr ordentlich begonnen und eigentlich alles im Griff gehabt, aber bei der ersten richtig guten Chance der Gäste waren wir auf der rechten Seite zu passiv und kassieren unnötig den Gegentreffer. Zum richtigen Zeitpunkt, kurz vor der Halbzeit, haben wir dann den verdienten Ausgleich gemacht. In die zweite Halbzeit sind wir etwas schläfrig gegangen, wir haben uns zwar immer bemüht, aber nach vorne fehlte einfach die Durchschlagskraft. Fünf fehlende Stammkräfte, darunter drei aus der Offensive, kannst du nicht einfach so kompensieren.   

Jonas Olejniczak, linker AV FSV Rimbach

Wir hätten mit unserer jungen Mannschaft auf diesem großen Platz und bei dieser Hitze eigentlich dominieren müssen, haben aber nicht gespielt, sondern es oftmals mit hohen Bällen versucht. Die Niederlage müssen wir jetzt schnell abhaken und uns auf Mörlenbach konzentrieren. Ich habe eigentlich mein erstes Pflichtspiel bei den Aktiven gut angegangen, war aber teilweise noch zu hektisch und habe ein paar Fehler im Stellungsspiel gemacht. Mir fehlen halt noch berufsbedingt die Trainingseinheiten. In der zweiten Halbzeit sollte ich etwas defensiver agieren und mein Platzverweis war ungerecht, denn es war ein Pressschlag und kein Foul von mir. WB        

www.wnoz.de:  

Rimbacher haben auch noch Pech

TSV Gras-Ellenbach siegt in der Kreisliga B mit 3:1 

„Glücklich, aber nicht unverdient“, lautete das Fazit von FSV-Sprecher Roland Rettig zum Gras-Ellenbacher 3:1-Sieg in Rimbach. Die Partie in der Fußball-Kreisliga B war zwar ziemlich ausgeglichen, aber die Gäste traten strukturierter auf. Eine mitentscheidende Situation gab es in der 54. Minute: Da forderten die Hausherren lautstark einen Handelfmeter, der aber nicht gegeben wurde. Der Führungstreffer für den TSV fiel kurz vor Schluss etwas glücklich, denn ein Ball von halb rechts von Helm wurde lang und länger, prallte gegen den Pfosten und ging dann ins Tor.

Die Rimbacher hätten bereits in der zweiten Minute durch Jonas Hechler in Führung gehen könne. In der 68. Minute gab es noch mal die Chance auf die Führung, aber Mike Fodor lieferte eine Glanzparade gegen Amin ab. Umgekehrt gab es die aber auch, als Gorr gegen Haiser parierte. Der FSV musste ohne etatmäßigen Torwart und drei Stürmer auskommen, so Rettig. Insgesamt gab es sechs Ausfälle.
FSV Rimbach: Gorr, Yousief (28. Everling), Olejniczak, Suthfeld, Okan Ceneli, Ozan Ceneli (46. Merker), Karadolami, Sönmez, Hechler, Plücker, Ginader (66. Ginader).
TSV Gras-Ellenbach: Fodor, Wolf, M. Fink, Gavrila (46. Mera), Schäfer, Staier, D. Fink (46. Haiser), Guthy, Helm, Kunkel, Bihn (62. Sauer).
Tore: 0:1 Staier (20.), 1:1 Karadolami (38.), 1:2 Helm (86.), 1:3 Sauer (92.).

www.echo-online.de:

FSV Rimbach – TSV Gras-Ellenbach 1:3 (1:1). Bis in die Schlussphase hinein war es ein ausgeglichenes Spiel. Erst Nicklas Helm vier Minuten vor dem Ende und Ronny Sauer in der Nachspielzeit entschieden die Partie zugunsten der Gäste. „Für uns war ganz sicher mehr drin. Chancen, zumindest einen Punkt zu behalten, hatten wir“, erklärte Rimbachs Zweiter Vorsitzender Roland Rettig, dessen Mannschaft auf sechs Stammspieler vezichten musste, darunter Torhüter Julian Blümle und die Offensivakteure Amir Duric, Jonas Keil und Maurice Dieter. „Dafür hat es die junge Mannschaft gegen einen routinierten Gegner wirklich ordentlich gemacht“, so Rettig.

Tore: 0:1 Staier (20.), 1:1 Karadolami (38.), 1:2 Helm (86.), 1:3 Sauer (90. + 2). – Schiedsrichter: Jansen (Darmstadt). – Zuschauer: 80. – Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot für Ceneli (FSV, 60.) wegen zu frühen Betretens des Platzes und Olejniczak (FSV, 78.) wegen wiederholten Foulspiels. – Beste Spieler: geschlossene Leistungen auf beiden Seiten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen