Newsticker

Doppelschlag von Feller sorgt für die Vorentscheidung

FSV holt zum Auftakt einen wichtigen Dreier in Fürth

Der Start in die Rest-Rückrunde ist gelungen. Der FSV Blau-Weiß zeigte bei der Reserve des SV Fürth eine ansprechende Leistung und siegte am Ende verdient mit 4:1. In der ersten halben Stunde musste sich das Team erst in die Partie hineinfinden. Es wurde deutlich, dass es ab sofort keine Testspiele mehr sind, sondern dass es nun wieder um Punkte geht. Aber die Rimbacher waren sich von Beginn an der Tatsache bewusst, dass sie als Spitzenreiter die Gejagten sein werden und gingen die Sache dementsprechend an.

Den ersten Höhepunkt gab es nach genau 7 Minuten, als Mauro Müller aus 25 m die Latte traf. Der FSV war schon zu Beginn optisch überlegen, konnte sich im Angriff aber zunächst noch nicht entscheidend durchsetzen. Nach 27 Minuten kam deshalb dann auch Patrick Feller in die Partie. Das 0:1 schoß dennoch ein Anderer: Felix Plücker traf mit einem herrlichen Drehschuß aus 25 m flach ins linke Eck (31.). Auf der Gegenseite hatte der SVF seine beste Chance in Halbzeit 1, als die Rimbacher Abseitsfalle ausgespielt werden konnte und Robin Weber einen Heber über den herauslaufenden Julian Blümle über das Tor setzte (34.).

In den letzten 5 Minuten der 1. Hälfte hätten die Rimbacher die Führung ausbauen können. Zunächst schoß Christian Kohl aus der 2. Reihe drüber (40.), dann scheiterte Feller aus 11 m am Torwart (42.) und fälschte Görner einen Schuß von Timo Spies über die Latte (45.), so dass es mit dem knappen 1:0 in die Pause ging.

Nach gut einer Stunde drängte der FSV gegen die nun nachlassenden Fürther auf die Entscheidung. Feller scheiterte in der 63. aus etwa 10 m am Keeper, kurz darauf machte er mit einem Doppelpack den Sack quasi zu. Das 2:0 war ein herrlicher Spielzug. Amir Duric drang über Links in den 16er ein, legte quer auf Feller, der problemlos einnetzen konnte (64.), ehe er nur wenige Sekunden später gar zum 0:3 traf (65.).

Der SV wechselte nun Diefenbach ein und dieser sorgte prompt für Torgefahr, doch Blümle konnte seinen Kopfball über die Latte lenken (67.). Die Rimbacher hatten nun einige Möglichkeiten für weitere Tore, unter anderem ging ein Schuß von Robin Hechler nur knapp am Pfosten vorbei (80.). Die im Rahmen ihrer Möglichkeiten wacker kämpfenden Fürther kamen in der 86. Minute zum Ehrentreffer, als Diefenbach alleine durch die FSV-Hälfte lief und Blümle keine Chance ließ. Allerdings hätte das Tor nicht zählen dürfen, denn es war klar Abseits.  Die aufkeimende Hoffnung der Fürther beendete Mauro Müller in der 90. Minute. Mit einer schönen Einzelleistung ging er fast von der rechten Eckfahne in den Strafraum, ließ noch 2 Abwehrspieler stehen und traf aus Nahdistanz zum verdienten 4:1-Endstand. RR

SV Fürth II – FSV Rimbach 1:4 (0:1)

FSV Rimbach: Julian Blümle – Loris Ginader, Christian Kohl, Nicolas Sanchez, Timo Spies, Felix Plücker, Amir Duric, Robin Hechler, Gianluca Müller, Maurizio Müller, Benjamin Ahmetovic. Eingewechselt: Patrick Feller, Ozan Ceneli und Ermin Karadolami.

Tore: 0:1 Plücker (31.), 0:2 Feller (64.), 0:3 Feller (65.), 1:3 Diefenbach (86.), 1:4 Maurizio Müller (90.).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen