Newsticker

Torefestival der Rimbacher bei den Internationalen in Lörzenbach

Eine Woche nach dem verdienten Punktgewinn zum Auftakt der neuen Saison gegen die SG Reichenbach, muss der Aufsteiger aus Rimbach zum Derby nach Lörzenbach gegen den Internationalen Sportclub aus Fürth. Die Gastgeber, die in der letzten Saison nur ganz knapp der Abstiegsrelegation entgangen sind, tragen ihre Heimspiele auf dem Kunstrasen an der Jahnstraße in Lörzenbach aus und begehen in diesem Jahre ihr 30-jähriges Jubiläum.

Zum Feiern ist dem ISC im Moment aber wirklich nicht zu Mute, denn seit dem 03.04.2022 sind die Fürther ohne dreifachen Punktgewinn, den letzten Erfolg schafften die Aufsteiger aus der Saison 2018/19 aber ausgerechnet beim späteren Zweiten und Mitaufsteiger in die KOL, dem FV Biblis. Und auch der Auftakt in die neue Verbandsrunde 2022/23 ging mit 2:10 beim FC Ober-Abtsteinach gründlich in die Hose.

Wie jedes Jahr haben die Hausherren zu Beginn der Saison urlaubsbedingt große personelle Probleme und damit gelten die Rimbacher als Favorit in diesem Derby. Der Meister der letzten B-Liga-Saison holte sich am ersten Spieltag ein beachtliches 1:1 gegen die Fusionself aus dem Lautertal, die mit zu den Aufstiegskandidaten gerechnet wird. Spielertrainer Amir Duric und sein sportlicher Leiter, Thomas Ginader, zeigten sich dann auch nach der Partie sehr zufrieden mit der Leistung des jungen Teams. Der FSV muss heute nur auf Leon Schimunek und Christopher Schwind verzichten, während Mauro Müller nach seinem Urlaub wieder im Kader steht.  

Von Beginn an ergriffen die Blau-Weißen gegen einen stark ersatzgeschwächten Gastgeber die Initiative und nach nicht einmal 60 Sekunden erzielte Christian Kohl unter gütiger Mithilfe des ISC-Keepers mit einem direkten Freistoß aus 25 Meter die 0:1 Führung. Bis zur 15. Minute erarbeitete sich der FSV Chance über Chance, ehe es wieder im Kasten des ISC klingelte, Felix Plücker hieß der Torschütze. Die Vorlage dazu kam von Robin Hechler. Nur eine Zeigerumdrehung später traf Patrick Feller nach Vorarbeit von Amir Duric. Weiter ging der Einbahnstraßenfußball auf das Tor der Hausherren. Zuerst schoss Timo Spies aus dem Hinterhalt in Rücklage über das Tor, dann gab in der 20. Minute eine Kopie des vorherigen Treffers. Vorlage Amir Duric, Torschütze Patrick Feller.

Kurz danach bat der Schiedsrichter aus Leeheim die Mannschaften bei knapp 34 Grad zur Getränkepause, die dann eher den Internationalen half. Die Blau-Weißen schienen sich noch in der Pause zu befinden, denn innerhalb von drei Minuten gelangen dem ISC zwei Tore zum 2:4 Zwischenstand. Beim ersten Gegentreffer spazierte ein Spieler des ISC ohne Gegenwehr durch die Abwehrreihe und danach kassierte der Aufsteiger ein Tor mit der Hacke, wobei hier ein Freistoß unglücklich auf den langen Pfosten verlängert wurde, wo ein Fürther mehr oder weniger frei stand.

Die Gäste gaben aber direkt danach die passende Antwort durch ihren Spielertrainer, der nach einem langen Pass von Benny Ahmetovic den fünften Treffer markierte. Das sollte aber noch nicht der letzte Einschlag in der ersten Hälfte gewesen sein, denn Amir Duric legte nach Vorarbeit von Robin Hechler noch einen nach. Es hätten noch weitere Tore fällen können, doch bei den Abschlüssen des Sturmduos Feller/Duric verhinderte der gegnerische Torhüter Schlimmeres.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bot sich den 60 Zuschauern das gleiche Bild wie am Anfang der Begegnung. Der FSV legte sofort den Vorwärtsgang ein, aber innerhalb von acht Minuten vergaben Robin Hechler, Patrick Feller und zweimal Amir Duric dicke Möglichkeiten. In der 53. Minute erfolgte dann auch noch der erste Wechsel bei den Gästen, für Benny Ahmetovic kam Mauro Müller. Seinen dritten Torerfolg verbuchte Amir Duric dann nach 62 Minuten, der lange Pass zuvor kam von Christian Kohl.

Danach war nochmal Wechselzeit, für Okan Ceneli kam Loris Ginader. Amirs Torhunger war aber noch nicht gestillt, seinen vierten Treffer markierte er in der 67. Minute. „Nur noch Zwei“ hörte man aus den Reihen der Rimbacher Zweiten und Robin Hechler hatte da wohl genau hingehört und erzielte die Treffer Neun und Zehn in der 71. und 73. Minute. Nach 78 Minuten kam dann noch Nicolas Sanchez für Patrick Feller und die letzte Chance für Rimbach hatte Maurizio Müller, der Schuss strich aber knapp am Tor vorbei. Zuvor gab es noch die einzige Möglichkeit im zweiten Durchgang für den ISC, doch bei einem Kopfball zeigte sich Julian Blümle auf dem Posten.         

Christian Kohl, IV FSV Rimbach:

Es war das erwartete Spiel, wir wussten um die personelle Notlage der Fürther und haben das auch gut angenommen und umgesetzt. Nach der Trinkpause haben wir ein bisschen den Faden verloren und waren bei beiden Gegentoren desorientiert. Wichtig war dann das schnelle 5:2 und wir hatten alles wieder im Griff. Am Ende ist dann der Sieg doch zu niedrig ausgefallen, da wir zu viele gute Chancen haben liegen lassen. In der 2. Halbzeit war es dann eine einseitige Partie. Mit den vier Punkten aus den zwei Spielen sind wir zufrieden, die passen absolut. Jetzt haben wir spielfrei und können uns in aller Ruhe auf Heppenheim vorbereiten, um dort die drei Punkte nach Rimbach mitzunehmen. 

www.wnoz.de

Freie Bahn hatte der FSV Rimbach beim ISC Fürth: Hier umspielt Patrick Feller bei seinem Tor den Keeper Atakan Gözübüyük. Bild: Ernst Lotz

Erneut zehn Gegentore

FÜRTH, 15.08.2022

Fußball: FSV Rimbach verpasst ISC Fürth 10:2 

Auch der FSV Rimbach verpasste dem ISC Fürth in der Fußball-Kreisliga A eine 10:2-Packung – allerdings auf dem ISC-Platz. Die Gastgeber haben noch immer akute Personalsorgen. Viele Spieler befinden sich in Urlaub. Das soll aber die Leistung der Rimbacher nicht schmälern, die „super aufspielten“, wie FSV-Beobachter Roland Rettig bestätigte. Früh und wie am Schnürchen gezogen fielen die Tore. In einer kurzen Phase, vom 0:4 zum 2:4, zeigte sich die FSV-Abwehr etwas schläfrig, ermöglichte Emre Gözübüyük und Cagatay Daldal die beiden Gegentore.

Der FSV aber wollte da weitermachen, wo er zuvor aufgehört hatte. Jetzt schaltete sich auch Spielertrainer Amir Duric, der zuvor seine Mitspieler bedient hatte, noch aktiver ins Geschehen ein. Nach dem 2:4 in der 30. Minute erzielte er vier Tore in Folge bis zum 2:8 in der 68. Minute. Es gab mit Patrick Feller und Robin Hechler noch weitere Mehrfachtorschützen. Die Erfolgsbilanz des FSV rundeten Christian Kohl und Felix Plücker mit den beiden ersten Toren der Partie ab. Es hätten noch mehr Tore fallen können, sagen die Nimmersatten. Rettig: „Es kann nicht immer und alles reingehen.“

ISC Fürth: Atakan Gözübüyük; Hanci, Kusci, Fatih Gözübüyük, H. Kemanci, Emre Gözübüyük, Karaca, Said Hasan, Otsato, Serkan Gözübüyük, Cagatay Daldal.
FSV Rimbach: Blümle; Ahmetovic, Ceneli Kohl, Alter, Spies, G. Müller, Hechler, Feller, Duric, Plücker; eingewechselt: M. Müller (54.), Ginader (65.), Sanchez (80.).
Tore: 0:1 Kohl (2.), 0:2 Plücker (16.), 0:3, 0:4 Feller (17., 20.), 1:4 Emre Gözübüyük (28.), 2:4 Daldal (30.), 2:5, 2:6, 2:7, 2:8 Duric (32., 38., 63., 68.), 2:9, 2:10 Hechler (70., 73.).
Beste Spieler: keine/Kohl, Hechler, Duric, Feller.

www.echo-online.de

ISC Fürth – FSV Rimbach 2:10 (2:6). Der Kantersieg der Rimbacher hätte am Ende noch deutlich höher ausfallen können, hätten die Gäste ihre zahlreichen Torgelegenheiten vor allem durch Patrick Feller, Amir Duric und Robin Hechler besser genutzt. Dass es zu diesem Erfolg kam, lag aber auch an der personellen Situation der Gastgeber. „Mir wurde berichtet, dass dem ISC neben dem Trainer auch neun Spieler wegen Urlaubs gefehlt haben“, erklärte Rimbachs Zweiter Vorsitzender Roland Rettig. Einzig ärgerlich aus Sicht des FSV waren die beiden Gegentreffer. „Da waren wir doch etwas zu nachlässig in der Defensive“, kritisierte Rettig.

Tore: 0:1 Kohl (2.), 0:2 Plücker (16.), 0:3 Feller (17.), 0:4 Feller (20.), 1:4 Emre Gözübüyük (28.), 2:4 Daldal (30.), 2:5 Duric (32.), 2:6 Duric (38.), 2:7 Duric (63.), 2:8 Duric (68.), 2:9 Hechler (71.), 2:10 Hechler (73.). – Schiedsrichter: Basharat (Leeheim). – Zuschauer: 60. – Beste Spieler: keine/Kohl, Feller, Duric, Hechler.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen