Newsticker

Olympia Lorsch gewinnt verdient, aber zu hoch

Am Ende entscheiden die "Kleinigkeiten"

Schade FSV, da wäre womöglich mehr drin gewesen im Lorscher Birkengarten. Aber nach der 1:0-Führung durch Frank Hirschhausen ließ sich die Özdemir-Elf von aufkommender Hektik aufgrund einiger strittiger Schiedsrichter-Entscheidungen „kirre“ machen und geriet noch vor der Halbzeitpause ins Hintertreffen. Zwei weitere Lorscher Tore in den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit entschieden das Match zugunsten der Gastgeber.

Eine gute Parade zeigte Dominik Schuch im Rimbacher Tor, als er einen 20 m-Schuß von Keyur Patel aus dem Winkel faustete (14.). Danach ging der FSV in Führung. Bei einem schnellen Gegenstoß Gegenstoß legte Ozan Ceneli den Ball vor das Tor, wo Frank Hirschhausen einschießen konnte. Endlich mal ein gelungener Konter des FSV Rimbach! Bis zur 23. Minute war dann alles gut, dann aber fiel das 1:1, allerdings stand Torschütze Hasan Serdar bei der Ballabgabe einen guten Meter im Abseits. Dem war es natürlich egal, er ließ Schuch aus rund 14 m keine Chance. In der Folge traf der nun möglicherweise unsichere Schiedsrichter Riccardo dal Bello einige strittige Entscheidungen und diese alle zugunsten der Lorscher, was die Rimbacher erzürnte. Der Spielfluß ging verloren, zudem handelten sich gleich 4 Rimbacher Spieler in dieser Phase gelbe Karten ein. Da passte es natürlich ins Bild, dass einem FSV-Treffer wegen angeblichem Abseits die Anerkennung verweigert wurde, was dann auch nicht zur Verbesserung der Laune beitrug. Olympia Lorsch nutzte die Hektik aus und ging mit 2:1 in Führung, Sascha Hinz traf mit einem Kopfball in der 37. Spielminute.

Der FSV brachte den knappen Rückstand in die Pause und wollte danach noch einmal alles probieren, um die Wende zu schaffen. Zu Beginn der 2. Hälfte kamen Lars Bangert und Nico Pfahl in die Partie und sollten für frischen Wind sorgen. Aber es waren die Nuancen, die in den kommenden Minuten das Spiel entscheiden sollten. Zum einen die bereits erwähnte Tatsache, dass alle strittigen Dinge gegen Rimbach entschieden wurden, zu anderen das große  Manko, dass es den Blau-Weißen mal wieder nicht gelang, die sogenannten „zweiten Bälle“, die Abpraller also, zu erlaufen und zu verwerten.

Typisch für den Spielverlauf war das 3:1 für die Olypmpia. Rimbach war im Angriff und Nico Pfahl wurde im Strafraum vom Torwart und einem Abwehrspieler attackiert und am Torschuß gehindert. Da er aber nicht zu Fall kam, ließ der Unparteiische das Spiel weiterlaufen und im direkten Gegenzug schießt der eingewechselte Routinier Daniel Geiß das Tor für die Lorscher (51.). Kleinigkeiten, Nuancen eben. Beim 4:1 in der 56. Minute ging es wieder mal um einen „2. Ball“, Sascha Hinz bekam diesen nach einer FSV-Abwehraktion, zog aus 18 m ab, der Ball ging über den Innenpfosten ins Rimbacher Tor.

Damit war das Ding gelaufen, beide Seiten hatten noch jeweils eine gute Gelegenheit, für Rimbach scheiterte Amir Duric an Torwart Michael Wahlig (81.), der Lorscher Timo Neudecker köpfte kurz vor Schluß noch an den Pfosten. Der Sieg für die Olympia war am Ende verdient, ist aber zu hoch ausgefallen. Rimbach muß sich nun kurz schütteln, die Fehler abstellen und den Blick nach Vorne richten, denn bereits am Donnerstag kommt es in Rimbach zum Duell mit dem ambitionierten FC Ober-Abtsteinach (Anstoß 19.30 Uhr). RR

SC Olympia Lorsch – FSV Rimbach 4:1 (2:1)

Olympia: Michael Wahlig – Tobias Freund, Albert Pankratz, Keyur Patel, Yannik Gatscha, Kevin Eichhorn, Abdullah Ata, Sascha Hinz, Hasan Serdar, Patrick Buchta, Jürgen Peters. Eingewechselt: Daniel Geiß (46.), Timo Neudecker (73.), Lukas Edam (77.).

FSV: Dominik Schuch – Sebastian Alter, Dominik Suthfeld, Rainer Fiebiger, Simon Saal, Luca Strubel, Ozan Ceneli, Frank Hirschhausen, Amir Duric, Ermin Karadolami, Leon Schimunek. Eingewechselt: Lars Bangert (46.), Nico Pfahl (46.), Marcel Kohl (66.).

Tore: 0:1 Hirschhausen (16.), 1:1 Serdar (23.), 2:1 Hinz (37.), 3:1 Geiß (51.), 4:1 Hinz (56.).

SR.: Riccardo dal Bello / SG HD-Kirchheim

ZS.: 130

VK.: Keine