Newsticker

Ein Punkt für die Moral

FSV holt nach 1:3-Rückstand noch ein Unentschieden

Bravo FSV! Trotz eines 2-Tore-Rückstandes gegen den FC Ober-Abtsteinach steckte das Rimbacher Team nicht auf, erspielte sich Chancen und kam spät, aber verdient, doch noch zum Ausgleichstreffer. Dies geschah allerdings in Überzahl. Es war ein tolles Derby unter Flutlicht im Rimbacher Stadion, dem 170 Zuschauer eine würdige Kulisse verliehen. Und sie wurden für ihr Kommen mit 6 Toren belohnt, welche beim 3:3 dann auch gerecht verteilt waren.

Von Beginn an wogte das Spiel hin und her, auf beiden Seiten gab es Torraumszenen. Der erste Treffer gelang den Gästen, Jens Hilman brachte den FCO nach 16 Minuten in Führung. Das war etwas ärgerlich für die Rimbacher, hatten sie doch unmittelbar zuvor den Ball nicht im Gästetor unterbringen können, er wurde noch von der Linie geschlagen. Umso schöner dann der Ausgleich in der 22. Minute, als Ayhan Özdemir einen Freistoß direkt verwandelte. Nochmals sehr ärgerlich war der neuerliche Rückstand, denn der Treffer zum 1:2 gelang Tolga Erak erst in der dritten Minute der Nachspielzeit von Halbzeit 1, es wurde nicht mehr angepfiffen.

In der Pause wurde der angeschlagene Amir Duric eingewechselt und der hatte prompt seinen Auftritt: Gleich nach wenigen Sekunden enteilte er der Hintermannschaft des FCO und scheiterte mit seinem Schuß am Pfosten. Dann gerieten die Gäste in Unterzahl, Erak wurde wegen einer Schwalbe des Feldes verwiesen. Rimbach, nun in Überzahl, wurde eiskalt überrumpelt: Der FCO setzte einen schnellen Konter über Hilman, der legte den Ball auf den mitgelaufenen und völlig freistehenden Philipp Kirschenlohr – 1:3 (54.).

Aber der FSV machte nun erst recht Dampf. Ein Kopfball von Simon Saal verfehlte sein Ziel noch knapp (56.), aber Duric hatte in der 62. Minute mehr Glück, ihm gelang in Abstaubermanier der Anschlußtreffer. Ermin Karadolami zog wenig später aus 18 m ab und zwang Noel Palkowski im FCO-Tor zu einer Glanzparade (65.) und ein weiterer Özdemir-Freistoß segelte aus 25 m über den Querbalken (72.).

Auf der anderen Seite durfte auch Dominik Schuch im Rimbacher Tor noch eine Flugeinlage zeigen, er holte den 18 m-Schuß von Christian Murr unten aus der Ecke (80.). Der FSV kämpfte immer weiter und kam spät zum verdienten Ausgleich, dieses Mal konnte Nico Pfahl einen Abpraller vor dem Tor verwerten (90+4). Doch auch damit war die Partie noch nicht beendet, Rimbach wollte den Sieg, Abtsteinach wurde etwas wackelig. Aber die letzte Chance vergab Pfahl, sein Schuß ging drüber (90+7). Da hatten die Gäste dann das Glück auf ihrer Seite. Schlußendlich gab es ein gerechtes 3:3, welches sich aber für die Rimbacher durchaus ein kleines bißchen wie ein Sieg anfühlen kann. RR

FSV Rimbach: Dominik Schuch – Sebastian Alter, Luca Strubel, Rainer Fiebiger, Simon Saal, Ozan Ceneli (86. Leon Schimunek), Lars Bangert, Ermin Karadolami, Frank Hirschhausen (46. Amir Duric), Nico Pfahl, Ayhan Özdemir.

FCO: Noel Palkowski – Christian Murr, Mirko Heldmann, Philipp Kirschenlohr, Manuel Selzer, Moritz Spreng, Veselin Georgiev, Tolga Erak, Marcel Rothermel, Tim Walz, Jens Hilman.

Tore: 0:1 Hilman (16.). 1:1 Özdemir (22.), 1:2 Erak (45+3), 1:3 Kirschenlohr (54.), 2:3 Duric (62.), 3:3 Pfahl (90+4).

SR.: Wolfgang Wüst (SC Viktoria Griesheim)

ZS.: 170

VK.: gelb rot gegen Erak / FCO wegen Unsportlichkeit (51.).

Bild: Fritz Kopetzky / www.wnoz.de