Newsticker

Blau-Weiße gewinnen spektakuläres Match mit 6:3

Torchancen in Hülle und Fülle

Ein tolles Fußballspiel mit sehr vielen Torraumszenen erlebten die Zuschauer am Sonntag auf dem Gras-Ellenbacher Sportplatz. Schon vor Beginn des Spiels waren sich die Rimbacher Verantwortlichen einig, dass man auf dem kleinen Waldsportplatz nur erfolgreich sein kann, wenn man sich von Beginn an auf die Gegebenheiten einstellt und den Kampf annimmt. Und genau das beherzigten dann auch die Rimbacher Spieler und waren dann auch gleich zu Beginn spielbestimmend. Nach 11 Minuten gab es die erste große Chance, doch TSV-Keeper Manuel Loipersberger parierte glänzend gegen den Schuss von Felix Plücker aus etwa 10 m.

Mitten in die erste Drangphase der Blau-Weißen hinein stellten die Platzherren den Spielverlauf dann allerdings ein bisschen auf den Kopf, als sie gleich mit ihrer ersten Offensiv-Aktion mit 1:0 in Führung gingen. Mit freundlicher Unterstützung der Rimbacher Abwehr konnte Florian Staier alleine mit dem Ball in den 16er laufen und setzte diesen aus halblinker Position in die rechte Ecke, keine Chance für Julian Blümle im FSV-Tor (16.).

Der FSV brauchte einen Moment, bis es ihm gelang in der Folge die Zweikämpfe wieder zu gewinnen, bekam dann aber über diesen Weg wieder Oberwasser und kam in der 28. Minute zum verdienten Ausgleich. Einmal mehr war es Christian Kohl, der zum Freistoß antrat. Aus 22 m Torentfernung ging der Ball rein, ganz leicht abgefälscht von der Mauer. Vier Minuten später zeichnete sich erneut Loipersberger aus, als er wieder gegen Plücker (aus 10 m) das Gegentor verhinderte. Auf der anderen Seite hatten die Rimbacher dann Glück, weil Jonas Guthy aus 11 m nur den Pfosten traf (35.).

Die Führung für den FSV war schön herausgespielt. Kohl schaltete sich in den Angriff mit ein, spielte nach Links auf Ermin Karadolami, der spielte einen Gegenspieler aus, legte den Ball zurück auf Kohl, der aus 14 m einnetzen konnte (39.) Das Spiel hätte dann bis zur Pause schon entschieden sein können, aber Loipersberger hatte etwas dagegen, als er einen Freistoß von Amir Duric noch aus dem Winkel fischte. Kurz vor der Pause setzte Robin Hechler einen Schuss aus 18 m knapp neben den Pfosten, zwei weitere Versuche aus der 2. Reihe strichen knapp über den Querbalken.

Mit einem Paukenschlag ging es dann in die 2. Halbzeit, als den Rimbachern nach nur 27 gespielten Sekunden quasi fast vom Anstoß weg das 1:3 durch Duric gelang. Eine weitere Glanzparade zeigte Loipersberger in der 58. Minute und zwar nach einer Flanke von Hechler und Kopfball von Duric. Ebenfalls wachsam war aber auch sein Gegenüber Blümle mit einer Doppelparade im Infight gegen Nikolas Helm (61.). Nur eine Minute später krönte Robin Hechler seine gute Leistung mit dem Treffer zum 1:4. Einen Sololauf schloss er aus etwa 13 m erfolgreich ab. Wiederrum nur 2 Minuten später scheiterten sowohl Karadolami als auch Plücker an Loipersberger.

Wer nun dachte, das Spiel sei mit dem 4:1 entschieden, wurde eines Besseren belehrt. Die Gastgeber kämpften mit dem Mute der Verzweiflung und kamen in der 66. Minute zu ihrem zweiten Tor. Nach einer kurz ausgeführten Ecke senkte sich eine Flanke von Markus Kunkel in den Winkel, Blümle konnte da nicht mehr rankommen. Unglücklicherweise für den TSV verletzte sich der Torschütze bei der Aktion und konnte nicht mehr weitermachen.

Wie schon nach dem ersten TSV-Tor dauerte es ein paar Minuten, bis die Rimbacher wieder den Überblick hatten, nur dieses Mal gab es ein weiteres Gegentor, was den Anschlusstreffer bedeutete und für eine wilde Schlussphase sorgte. Jonas Guthy war der Torschütze aus 18 m (70.). Gras-Ellenbach warf natürlich alles in die Waagschale, was sie hatten, doch die Blau-Weißen hielten dagegen. Die Platzherren waren nun mit den Schiedsrichter-Entscheidungen nicht einverstanden und bekamen einige gelbe Karten aufgrund von Beschwerden. Die zweite Gelbe und somit eine Zeitstrafe kassierte Dennis Fink in der 78. Minute, kurz darauf entschied dann Plücker die Partie mit dem 5:3. Ebenso wie Hechler krönte auch er damit seine tolle Leistung.

Just als Fink dann wieder auf den Platz durfte, gab es dann noch eine weitere Zeitstrafe gegen Guthy, der FSV konnte das Match dann also bis zum Schluss in Überzahl spielen. Und dann war da noch der Auftritt von Timo Spies. Er wollte es an diesem Tag unbedingt und so belohnte auch er sich für eine super-Leistung mit dem Treffer zum 6:3-Enstand. Der FSV bot im Dauerregen eine mannschaftlich geschlossene Leistung, glänzte nicht nur bei Standards, sondern konnte sich eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen herausspielen. RR

TSV Gras-Ellenbach – FSV Rimbach 3:6 (1:2)

TSV Gras-Ellenbach: Manuel Loipersberger – Marius Steinmann, Erik Wolf (46. Manuel Fink), Domenik Schäfer, Florian Staier, Timo Haiser, Dennis Fink, Jonas Guthy, Nikolas Helm, Markus Kunkel (67. Mirko Reim), Kevin Seitz.

FSV Rimbach: Julian Blümle – Christopher Schwind, Jonas Olejniczak (57. Nic Sanchez), Christian Kohl, Hüseyin Sönmez, Loris Ginader (57. Gianluca Müller), Ermin Karadolami, Robin Hechler, Timo Spies, Amir Duric, Felix Plücker.

Tore: 1:0 Staier (16.), 1:1 Kohl (28.), 1:2 Kohl (39.), 1:3 Duric (46.), 1:4 Hechler (62.), 2:4 Kunkel (66.), 3:4 Guthy (70.), 3:5 Plücker (79.), 3:6 Spies (90+3.).

SR.: Erhan Yikar / SG Eiche 1951 Darmstadt

ZS.: 50

VK: Zeitstrafen gegen Fink /79.) und Guthy (88. / beide TSV)

www.wnoz.de

Gras-Ellenbach ist am Punktgewinn dran

Der Gras-Ellenbacher Manuel Fink (links) ist eng am Rimbacher Spielertrainer Amir Duric dran. Bild: Fritz Kopetzky

In den ersten 20 Minuten der Partie in der Fußball-Kreisliga B war der TSV Gras-Ellenbach gegen den favorisierten FSV Rimbach gut drauf. Dann aber kam der Einbruch. Selbst ein zwischenzeitliches Berappeln änderte nichts mehr daran, dass die Partie am Schluss mit 3:6 verloren ging.

Viele Hochs und Tiefs sah deshalb TSV-Sprecher Thorsten Gleich über die 90 Minuten. Für ihn gestaltete sich die Niederlage zu hoch. Selbst ein Unentschieden wäre angesichts der kämpferischen Leistung der Hausherren angebracht gewesen, meinte er. Markus Kunkel mit dem 2:4 brachte die Einheimischen wieder zurück in die Partie. „Wir waren am Drücker“, so der TSV-Sprecher. Fast schien es, als könnte man das Spiel noch einmal drehen, doch nach dem 3:4 kam viel Unruhe in die Begegnung. Eine Gelbflut plus Zeitstrafe gegen den TSV machte Gleich an der sehr kleinlichen Regelauslegung durch den Schiedsrichter fest. Rimbach konnte so schnell das 3:5 markieren und kam zurück auf die Siegerstraße.

www.echo-online.de

B-Liga: Spitzentrio mit hohen Siegen

In der B-Liga hat der weiter ungeschlagene SV/BSC Mörlenbach souverän die Tabellenführung verteidigt. Dem Spitzenreiter auf den Fersen bleiben FSV Rimbach und TSV Auerbach IITSV Gras-Ellenbach – FSV Rimbach 3:6 (1:2). Das Ergebnis lässt erahnen, was TSV-Pressesprecher Thorsten Gleich nach dem Neun-Tore-Spiel bestätigte: „Es war ein turbulentes und wechselhaftes Spiel. Man hat aber gesehen, dass Rimbach eine ganz starke Mannschaft hat.“ Die Folge: Der FSV zog auf 4:1 davon. Gras-Ellenbach kam jedoch auf 3:4 ran, ehe die Gäste den Sack zumachten. „Ich kann der Mannschaft gegen einen starken Gegner keinen Vorwurf machen. Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen“, so Gleich.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen