Im Rahmen seiner Heimspiele am vergangenen Sonntag hat der FSV Rimbach eine Spendenaktion zugunsten der Flüchtlinge aus der Ukraine durchgeführt. Der FSV hatte beschlossen, pro Besucher einen Euro an eine lokale Hilfsorganisation aus dem Weschnitztal zu spenden. Zusätzlich konnten die rund 100 Besucher auch noch in ein Sparschwein spenden, die Rimbacher Fußball-Damen füllten dieses zum Beispiel mit 50 Euro aus der Mannschaftskasse. Insgesamt kamen bei der Aktion 355 Euro zusammen, welche der 1. Vorsitzende, Steffen Dörr, nun an die Kolpingsfamilie in Mörlenbach übergeben hat. Dort wird ein Sammellager mit Spenden für die Flüchtlinge betrieben, welches die Blau-Weißen mit ihrer Spende unterstützen. RR

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen