Newsticker

Amir Duric und FSV on Fire

3 weitere Duric-Tore beim 5:2 Auswärtssieg

Nach einer ersten halben Stunde, mit der die Rimbacher Spielbeobachter und auch Trainer Ayhan Özdemir nicht so recht einverstanden sein konnten, wurde es aufgrund der folgenden Leistungssteigerung dann doch noch ein erfolgreicher Ausflug an den Rhein. 5:2 hieß es am Ende auf der Nordheimer Wiese.

Im ersten Drittel der Partie wirkte die Rimbacher Elf zu verhalten, die SG NoWa machte einen aufmerksameren Eindruck und ging einen Tick aggressiver in die Zweikämpfe. Die Führung der Gastgeber war deshalb nicht ganz unverdient, Philipp Avemarie verwandelte einen Elfmeter, nachdem Tobias Theiß von Nico Pfahl umgerempelt wurde (7.). Glück hatten unsere Jungs, als Max Meister in der 16. Minute aus 16 m nur ganz knapp das Tor verfehlte. Nach 24 Minuten wurde Nico Pfahl von SG-Keeper Markus Jakob zu Fall gebracht., es gab erneut Elfmeter. Amir Duric konnte diese Top-Chance zum Ausgleich aber nicht nutzen, der Schuß ging knapp vorbei.

Ayhan Özdemir gefiel das ganze nicht, er wechselte sich nach 38 Minuten selbst ein. Ob die beiden direkt danach gefallenen Tore irgendetwas damit zu tun haben sollen? Hmmm. Jedenfalls fiel eine Minute später der Ausgleich durch Nico Pfahl. Eine flache Freistoß-Vorlage von Sebastian Alter aus der eigenen Hälfte kam überraschenderweise bis an den Strafraum, Pfahl nahm den Ball auf und ließ Jakob aus 7 m keine Chance. Zwei Minuten später war es dann Lars Bangert, der die Führung besorgte. Nachdem Simon Saal im Strafraum für Verwirrung gesorgt hatte, gelang es den Rimbachern, den Ball in der Gefahrenzone zu halten. Sebastian Alter spielte letztlich auf Duric, der legte quer vorm Tor und Bangert stand goldrichtig – 1:2 (41.).

Bildquelle: www.echo-online.de

 

Mit dieser Führung ging es in die Pause. Bis zur Halbzeit hatten sich die Rimbacher dann auch auf die Art und Weise der Spielleitung von Klaus Ehrhardt eingestellt. Grobe Fouls wurden nicht geahndet, aber wenn die Spieler nur mit dem Schiedsrichter sprechen wollten, wurde sofort die gelbe Karte gezeigt. Simon Saal wurde von ihm gar gefragt „ob er eigentlich einen Vogel habe“, obwohl Saal in keinster Weise frech gemeckert hatte. Gerade Saal und Duric waren immer wieder die leidtragenden, wenn nicht der Ball, sondern die Knochen getroffen wurden. Kein Wunder, die Beiden hatten ja auch schon „Gelb“ gesehen. Dass der Schiedsrichter im offiziellen Spielbericht ein Tor der SG NoWa vergessen hat einzugeben, passt wohl zu dessen nicht ganz so glücklichen Tag. Aber gestehen wir den Männern in Schwarz auch mal einen schlechten Tag zu, den Spielern geht es ja genauso.

Rimbach kam gut aus der Kabine und zeigte fortan den Willen, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Amir Duric war wohl aufgrund des verballerten Elfmeters besonders angestachelt, er war nun von der SG nicht mehr zu halten. Mit der Einwechslung von Frank Hirschhausen kam zudem noch mehr Dampf auf den Kessel, auch bei diesem Wechsel hatte Özdemir ein glückliches Händchen. Nur zwei Minuten nach dem Wechsel „servierte“ Hirschhausen für Duric, der aus 8 m zum 1:3 traf. Kurz davor kam das Nordheimer Tor bereits ins Wanken, als Duric mit einem Lattenkracher dessen Standfestigkeit geprüft hatte, Die Vorentscheidung besorgte der FSV-Knipser eine Viertelstunde vor Schluß mit dem 1:4 aus 12 m.

   

Nach einer Standardsituation erzielten die Platzherren 7 Minuten vor dem Ende das 2:4, Daniel Theiß köpfte aus 5 m ein. Danach versuchte die SG, den Anschluß noch einmal herzustellen, aber Schüsse von Tobias Theiß und Max Meister fanden ihr Ziel nicht. Mit einem sehr, sehr sehenswerten Tor setzten Hirschhausen und Duric auf der Gegenseite das Sahnehäubchen auf den verdienten Auswärtssieg. Nach einem Klasse-Konter flankte Hirschhausen von Rechts, Duric nahm den Ball volley und nagelte ihn in den Winkel! Bäääääääm! Ehrhardt pfiff nicht mehr an, das Tor war ein würdiger Schlußpunkt. RR

SG Nordheim/Wattenheim – FSV Rimbach 2:5 (1:2)

SG NoWa: Markus Jakob – Robert Schwarzkopf (75. Daniel Theiß), Jonas Pixberg (49. Benedikt Bersch), Thomas Hess, Fabian Torger, Tobias Theiß, Philipp Avemarie, Sören Hembach, Jens Stark (32. Manuel Gärtner), Maximilian Meister, Philipp Grünig.

FSV Rimbach: Dominik Schuch – Sebastian Alter, Dominik Suthfeld, Rainer Fiebiger, Simon Saal, Leon Schimunek, Lars Bangert, Sanel Delic, Ermin Karadolami, Amir Duric, Nico Pfahl. Eingewechselt: Ayhan Özdemir (38.), Frank Hirschhausen (65.), Marcel Kohl (82.).

Tore: 1:0 Avemarie (7./FE), 1:1 Pfahl (39.), 1:2 Bangert (41.), 1:3 Duric (67.), 1:4 Duric (76.), 2:4 D. Theiß (83.), 2:5 Duric (90.).

SR.: Klaus Ehrhardt (TV Hetzbach)

ZS.: 70