Newsticker

FSV-Aktive unterstützen D-1-Jugendtraining

Ganz große Augen machten die D-1-Junioren von James Schley und Nina Ripper, als vor einigen Tagen die Defensivakteure der 1. Mannschaft, Christopher Schwind und Christian Kohl, sowie deren Spielertrainer Amir Duric im Training auftauchten und dieses dann auch mit den Jugendlichen durchführten. Verdient hatten sich das die Jungs und Lilly Ripper schon länger, denn sie waren schon seit Saisonbeginn bei jedem Heimspiel im Stadion, um ihren „Vorbildern“ die Daumen zu drücken und sie anzufeuern.

Die beiden Defensivallrounder Christopher und Christian hatten beide schon Erfahrung im Jugendbereich sammeln können, denn „Kohli“ betreute schon fünf Jahre zusammen mit Bernhard Bitsch und ein Jahr als alleiniger „Chefcoach“ Jugendteams beim VfL Birkenau. Bei Christopher war es schon ein bisschen länger her, denn er betreute drei Jahre lang den Jahrgang 98/99 an der Seite von Daniel Fath und Rainer Fiebiger in Rimbach. Neben dem festen Torwarttrainer Julian Blümle, kamen dieser Tage Christopher und Christian nochmals zu einer zweiten Trainingseinheit ins D-Junioren-Training.

Das schlechte Wetter an diesem frühen Abend trübte keineswegs die Stimmung der „jungen Wilden“, die mit Feuereifer und viel Ehrgeiz das Training annahmen. Nachdem sich im ersten Training schon alle Akteure beschnuppert und namentlich plus Lieblingsverein vorgestellt hatten, ging es dieses Mal nach einer kurzen Begrüßung gleich zur Sache. Zuerst mussten sich die D-1-Junioren in Form eines lockeren Handballspieles ohne Tore warmmachen. Danach folgte in zwei Gruppen und in einem Viereck einige Laufpassagen mit verschiedenen Übungen.

Die erste Übung mit überkreuzendem Laufen bereitete doch einigen Probleme, so dass diese Laufeinheit ein paar Mal geübt wurde, bis sie saß. Es folgten dann weitere zusätzliche Übungen wie Armkreisen, Knie anziehen, Anfersen, Sidesteps, rückwärts Laufen und zum Schluss der Scherenlauf seitwärts. Ein erneutes Handballspiel in einem kleinen Feld, dieses Mal mit dem Ziel den Ball über eine Endzone zu spielen, rundete das Aufwärmen ab. Diese letzte Übung verlangte abermals das Bewegen und Freilaufen ohne Ball. Im Hauptteil des Trainings wurden dann die 12 Jungs und Lilly nochmals in zwei Gruppen geteilt. Die eine Gruppe versuchte sich in einer Pass-Lauf-Torschussübung, während die zweite ein Passspiel mit Veränderung der Positionen absolvierte. Nach einer genau bestimmten Zeit wurden dann die Gruppen getauscht, so dass jeder auch in den Genuss des Torschuss kam. Zum Schluss wurde eine Spielform auf einem kleinen Feld mit zwei Toren gemacht, die das Einbinden der Außenspieler mit sich bringen sollte. Dabei wurden dann aber ein bisschen die Außenspieler vernachlässigt, da man nach dem Pass auf dessen stehende Position wechseln musste. Da waren die Jungs und Lilly doch noch ein bisschen zu verspielt, aber der Elan war trotzdem grenzenlos, denn jeder wollte sich natürlich vor den „Großen“ zeigen und beweisen. Nachdem der aktive Part des Trainings beendet war, folgte der nun schon obligatorische Kreis, bei dem dann noch kurz über die Trainingsinhalte gesprochen wurde und dann waren auch schon die 90 Minuten Trainingszeit wie im Fluge vergangen. WB

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen